Eine 1911er Stock wird zur GK Sportpistole

  • Moin,


    Anfang des Jahres habe ich meine Sig P226 über Ersatzbeschaffung gegen eine Colt MK IV Serie 70 in 9mm ausgetauscht. Mit der Sig habe ich kein offenes Scheunentor getroffen!


    In der Ursprungsversion, wie ich sie bekommen habe, ist sie unberührt. Also alles noch Original.



    Dann habe ich einen Matchabzug mit Triggerstop, eine reduzierte Sear- und Hammerfeder eingesetzt:



    Nun habe ich am Freitag neue Griffschalen bekommen, von Nill aus der Masters Serie mit Magwell:



    Als nächstes steht noch eine neue Visierung an, die ich in den USA bestellt habe und hoffentlich in den nächsten Wochen gelifert und montiert bekommen werde.


    Weitere Bilder werden dann noch folgen.

  • Nein, soweit bin ich noch nicht.
    Die Präzision, in fähigen Händen (also nicht meinen) ist sehr gut.


    Wenn sie bei meinem Büchser ist, wird noch an diesen Kleinigkeiten gearbeitet.
    Das Bushing ist sehr stramm. Bei der Serie 70 wurde kein normales Bushing verwendet, sondern ein geschlitztes, dass sehr stramm sitzt und so für einen engen lauf sorgt, so glaube ich jedenfalls...


    rechts ist das Bushing bei der Serfie 70:


    bushing.jpg

  • Nur mal so am Rande, eine 1911 in 9mm, ist das nicht schon ein bisschen Frevel?


    Und zur SIG: Wäre da nicht statt der P226 eine P210 die bessere Wahl gewesen?



    Mit bestem Schützengruß


    Frank - Gewehrschütze

  • Nur mal so am Rande, eine 1911 in 9mm, ist das nicht schon ein bisschen Frevel?


    Und zur SIG: Wäre da nicht statt der P226 eine P210 die bessere Wahl gewesen?


    Hallo,


    Naja, es gibt die 1911 auch in 10mm Auto, .38 Special (Wadcutter), .357 Magnum, .400 CorBon, etc. pp. warum dann keine 9mm?! :rolleyes:


    Zur SIG: Hast du mal eine SIG 210 bezahlen müssen?! :( Da hat man keine Freude dran, zumal jede CZ 75 Sport II für den halben Preis meist auch noch besser läuft. Und die P226 ist ja wohl eine Krücke.... :cursing:


    Gruß
    Turrican

    Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter!

  • Ja, eine 1911er in 9mm ist in gewisser weise ein Stilbruch, aber ich musste dadurch kein neues Bedürfnis beantragen, sondern ich konnte es über eine Ersatzbeschaffung regeln.


    Zur P226!


    Die P226 ist, in den richtigen Händen, eine sehr präzise Pistole. Meine Hände waren eben die falschen...shit happens!
    Als Krücke würde ich sie nicht bezeichnen. Allerdings ist der Abzug sehr gewöhnungsbedürftig.


    Zur P210, habe ich auch das ein oder andere mal geschossen.
    Eine Dienstversion und eine leicht modifizierte, mit Aristokrat und so drauf.... :D


    Ist ohne Frage eine tolle Pistole, aber nicht mein Fall. Die 1911er Plattform gefällt mir da viel besser und bietet viel Raum für Tuning.

  • Meine Anmerkungen waren auch nicht so ganz tierisch ernst gemeint, wenn auch nicht völlig ohne Hand und Fuß.


    Möge Dir die 1911 viel Freude bereiten. Neben dem Sachzwang wie deutsches Bedürfnis gibt es ja durchaus noch ein paar andere Gründe, welche für 9mm sprechen. Anderseits, gerade aus einer 1911 haben aber auch die dicken Murmeln ihren ganz besonderen Reiz. Wenn ich mal die Gelegenheit habe, ein paar Schüsschen zu machen, greife ich immer, wenn ich dann die Auswahl habe, zur 45er.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank