• Hallo zusammen,


    ich bin dabei meine Ausrüstung ein bisschen aufzuwerten. Ich schiesse mit einem normalen Rechtsgewehr (60-Liegend mit Anschütz 2013, 3-Stellung mit FWB 2602 und LG mit Anschütz 8002 S2), aber ziele mit dem linken Auge, das heisst ich benutze ein Wechselauge. Jetzt ist mir aufgefallen, dass mein Sichtfeld mit dem Wechselauge ziemlich klein ist. Ich sehe nur Korn und gerade noch den Korntunnel, aber nichts mehr aussenrum. Ich benutze das Gehmann Wechselauge mit Klemmschraube und Kombifilter. Obwohl ich mit dem Auge ganz nah am Wechselauge dran bin, ist mir das Sehfeld zu klein. Lasse ich den nötigen Abstand, sehe ich nur noch das Korn und nicht mal mehr den Korntunnel.


    Das möchte ich gerne ändern, um Zielfehler zu vermeiden. Ich habe von MEC das Wechselauge "Swap" gesehen. Hier sitzt der Kombifilter nicht wie bei Gehmann zwischen Wechselauge und Diopter, sondern am Ende des Wechselauges, näher am Auge. Vielleicht nützt das etwas? Ich hoffe das war nicht zu kompliziert beschrieben. Hat jemand Erfahrung und kann weiterhelfen ?

  • Ja, ich denke auch, das sollte rein von der Konstruktion her einen deutlich größeren sichtbaren Bereich ergeben, ob das für dich einen Vorteil bedeutet, kannst du wohl nur durch Ausprobieren herausfinden. Wichtiger finde ich es eigentlich mit dem nichtzielenden Auge einen halbwegs guten Raumeindruck zu erhalten, also möglichst kleine Blende, was bei dir vermutlich das Gewehr verhindert bzw. einschränkt, oder?

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“