Bekleidung aus neuen Materialien (Matrix, Evotex, Kautschuk, Hybrid)

  • Hallo zusammen


    Wollte mal so in die Runde fragen, wer eine Schiesssportausrüstung aus den genannten Materialien trägt und was die Beweggründe für den Kauf waren im Vergleich zu einer Doppelleinen-Ausrüstung (Gefühl, Stabilität usw). Oder gibt es Schützen, welche immer noch bewusst auf Doppelleinen setzen und von den neuen Materialien nicht soviel halten? Ich persönlich bin immer am Schwanken zwischen Doppelleinen oder neuem Material. Vielleicht gibt es jemand, der z.B. eine der ersten Holme Matrix, Männel Jacken oder Sauer schiesst und so einen Langzeitbericht dazu geben kann.


    Bin gespannt auf Eure Rückmeldungen


    Grüsse Happyshooter

  • Ich selber darf eine Jacke und Hose (Maßanfertigung Evotop) aus Evotex-Material mein Eigen nennen. In Österreich hat ja Umarex das Programm von Hitex übernommen. In Deutschland vertreibt es ahg. Habe diese Ausrüstung seit 2009 und bin immer noch zufrieden. Das Zeug hält was es verspricht! Die Kontrollen sind kein Problem mehr.


    Vorher habe ich für kurze Zeit eine Sauerjacke mit dem Kautschukmaterial geschossen. Dies war aber eine von den ersten die sie auf den Markt gebracht haben. Vom Tragekomfort auch super, das Gefühl hat einfach gestimmt nur habe ich darin geschwitzt wie die Sau. Das ist bei der Evotex ganz anders. Schwitzen im Sommer bei KK schon auch aber bei weitem dann doch der bessere Tragekomfort.


    Einziges Manko war mal, dass der Klettverschluss der Hose kaputt gegangen ist. Ist aber rein nur eine Verschleißerscheinung gewesen und meine Freundin konnte es wieder richten.


    In baldiger Zukunft würde ich mich sicher wieder für Hitex entscheiden.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • also ich hab auch die evotop und bin sehr zufrieden mit!
    vorher hatte ich Matrix von holme (einer der ersten) die ist zwar auch gut aber evotop ist einfach besser vom Tragegefühl usw!

  • Hallo,




    also ich habe mir 2008 einen neuen Anzug von Mouche gegönnt. Das Material hiesst dort 3-D und ist eine Kunstfaser (Plastik). Vorteil: sehr Luft durchlässig, recht steif und einfach zu pflegen.


    Nachteil: für mich anfangs etwas zu steif.......... ob es einer Prüfung nach ISSF gerecht wird, weiß ich ehrlich gesagt nicht.


    Wenn man sich aber auf der Mouche-Seite umschaut, wissen die ganz genau wo rauf es ankommt. Steifheitsmessgerät


    Mal abgesehen von der schrägen Farbe (war ein Ausstellung-Stück), ist der Anzug aber recht gut :thumbsup:


    Mut steht am Anfang des
    Handelns, Glück am Ende.

    Edited 2 times, last by knappe ().

  • Hallo Knappe,


    Eine Schießtaktisch hervoragend gewählte Farbe.


    Unter dem Begriff "Taktik" versteht man vor allem im Wettkampf die äußeren (der Schütze) und inneren (der Gegner) Bedingungen. Gut dass


    Schöne Grüße von der Nordsee wünscht Dir


    Claus-Dieter

  • ja,ja..... die Lacher sind immer erst mal auf meiner Seite :D .... Paulchen-Panther lässt grüßen usw....HA,HA,HA
    aber wenn ich denen dann die Serien um die Ohren haue, ist das Lachen schnell verstummt :thumbsup:


    Übrigens, das Material ist sehr leicht und dünn (unter 1,5mm)! Und durch die Gitterstruktur der Fasern kann man auch durchschauen und ist somit am Rücken/Front durchlässig wie ein Sieb. Man kommt überhaupt nicht ins schwitzen :thumbsup: :thumbsup:
    Was am Anfang etwas irritierend war, ist die extreme Steifigkeit des Kunststoff. Über die Farbe kann man streiten, ist nun mal ein Vorführ-Modell gewesen und somit günstiger!

    Mut steht am Anfang des
    Handelns, Glück am Ende.

  • Ah! dann ist das nicht die Farbe deiner Schießbekleidung, sondern deine Haut die durchscheint. Hochinteressant!



    P.s. Ich danke Dir für deinen Beitrag. Das ist ein richtig guter Tagesabschluss.Ich wische mir immer noch das Feuchte aus den Augenwinkeln.



    Claus-Dieter

  • Ich finde ja, diese ganze Sache mit dem treffen wird völlig überbewertet,


    wirklich wichtig ist doch nur, dass es schön macht. :thumbsup:



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Ich werde mir in Kürze eine neue Schiessjacke zulegen. Da ich mit Kustermann sehr gute Erfahrungen gemacht habe, möchte ich wieder eine von denen. Ich hatte am Weltcup in München die Gelegenheit, eine neue Monaco Comfort zu begutachten. Fazit: Passt sehr gut, unglaubliche Stabilität mit dem Leinen. Gemäss Aussagen der Firma Anschütz braucht es aber ca. 6-8 Wochen Training, bis das Material durch die Bekleidungskontrolle kommt. Da ich aber nicht soviel Zeit habe, da Anfangs September die Schweizer Meisterschaft stattfindet, bin ich mir den Kauf der Subratex Jacke am überlegen. Diese hat ja auch so eine Kunstfaser wie das Matrix oder das Evotex Material. Leider war diese in München aber nicht vor Ort. Nun wollte ich wissen ob jemand von Euch mit einer Monaco Subratex Schiessjacke schiesst und was so die Erfahrungen bezüglich der Stabilität des Subratex Materials ist? Falls jemand eine Kustermann London schiesst, bitte ich auch um Rückmeldungen da diese denselben Rückenteil wie die Subratex hat.


    Besten Dank schon jetzt für Eure Antworten :) :)


    Gruss happyshooter

  • Eventuell wartest du noch auf die Regeländerungen der ISSF. Kann sein, dass dort noch einiges im Materialbereich auf uns zu kommt. Wäre schade wenn du jetzt viel Geld ausgibst und dann erst recht nicht mehr alles regelkonform ist.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Nach Oympia also dann 2013.


    Irgendwo gibts hier den Thread dazu.
    Im Anhang der Entwurf dazu

    Files

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • So wie ich das verstanden habe, ist keine Tasche mehr erlaubt. Ansonsten ist eigentlich nicht viel neues dabei. Wem ist denn diese Idee mal wieder gekommen :cursing: . Weiss ja echt nicht, was man damit bezwecken will. Ausserdem steht, dass in Zukunft das Material allen äusseren klimatischen Umständen auf Dicke usw. standhalten muss. Die Leinen Jacke wird somit eher verschwinden. Von der Jacke her denke ich mal, wenn man auch eine Evotex oder Subratex hat oder bestellt, müsste einzig die Tasche weg genommen werden. Dies wäre noch zu verkraften. Aber danke vielmals für den Hinweis mit den neuen Regeln, war mir gar nicht geläufig.


    Gruss happyshooter

  • Irgendwo gibts hier den Thread dazu.


    Bekenne mich schuldig.


    Wobei man fairerweise sagen muss, nicht immer sind nur die Funktionäre die Schuldigen, wenn es um Regeländerungen oder Verschärfungen geht. Ich vermute mal stark, die Sache mit der Tasche rührt auch daher, weil es wohl immer wieder Schützen gegeben hat, die da irgendwelche Sachen reingestopft haben, um sich einen kleinen Vorteil zu verschaffen. Ganz früher, als noch zwei Taschen erlaubt waren, war das jedenfalls Usus, z. Bsp. in Form von Brieftaschen, Portemonnaies oder sogar extra angepassten Klötzchen zur Unterstützung des Stützarms.



    Aber ich mag es auch nicht, wenn ich mir eine teuer erworbene Ausrüstung zerschneiden oder dergleichen muss.


    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Ja gut, das ist natürlich so, dass es immer wieder Schützen gibt, welche probieren sich so einen Vorteil zu verschaffen. Ich finde dies ok, wenn sowas an Internationalen Meisterschaften und Olympia durchgezogen wird. Wenn ich hingegen einen Blick auf unsere nationalen Meisterschaften werfe, wo ca 80 % der Teilnehmer ambitionierte Breitensportschützen dabei sind, weiss ich nicht ob die Freude haben wenn sie die Tasche nur wegen einem Wettkampf wegschneiden müssen. Vielleicht wird sich der eine oder andere eine Teilnahme zweimal überlegen. Ob dies förderlich für den Schiesssport ist, ist eine andere Frage. ?(

  • Hallo happyshooter,


    wir schweifen zwar jetzt etwas ab, aber egal, wie ist das denn bei euch in der Schweiz mit den ISSF-Regeln? Werden die 1:1 umgesetzt oder habt ihr auch wie wir in Deutschland eine eigne SpO mit zumindest teilweise Abweichungen und Ergänzungen?


    Bei uns werden solche klar sichtbaren Regeln wie das mit den Taschen schon auf den Kreismeisterschaften beanstandet, aber eben auch nicht immer und dadurch oft auch ziemlich willkürlich. Da hat es schon oft Dramen gegeben, weil z. Bsp. Schützen irgendwelche völlig unwichtigen Kanten an den Gewehrschäften (zu Nussbaumzeiten) wegschleifen mussten oder dergleichen. Richtige Bekleidungskontrollen mit Messungen der Dicke und Steifigkeit gibt es aber auch erst bei der Deutschen Meisterschaft und in den olympischen Disziplinen und Klassen.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo Frank


    Bei uns in der Schweiz werden eigentlich nur die eidg. Wettkämpfe nach dem Reglement der ISSF durchgeführt. Bei uns sind nicht soviele Wettkämpfe nötig wie bei Euch, wir schiessen nur einen Wettkampf auf dem eigenen Stand und anhand von diesem erfolgt die Qualifikation für die Schweizer Meisterschaft. An der Schweizer Meisterschaft werden dann auch alle Ausrüstungen und Sportgeräte nach den ISSF Kriterien überprüft, bis dahin ist es aber kein Problem. Und solche Regeln wie mit den 15 cm vom Gesässfleck werden erst auf den 1.1.2013 an einer Schweizer Meisterschaft in Kraft gesetzt, bei uns sind sie also etwas gnädiger.


    Gruss Happyshooter

  • Und solche Regeln wie mit den 15 cm vom Gesässfleck werden erst auf den 1.1.2013 an einer Schweizer Meisterschaft in Kraft gesetzt, bei uns sind sie also etwas gnädiger.

    Steht das mit den 15cm in der deutschen Sportordnung so drinnen oder gibt es da nur so ein Regelauslegungsblatt?


    Zum Thema Material: Konnte gestern die Steifigkeit bei meinem Zeug (Evotop) durchmessen. Bei jeder einzelnen Messung war es regelkonform obwohl eigentlich die Umgebungsbedingungen eigentlich schlecht waren.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Ne, es gibt in der DSB SpO auch nur diese Zeichnung wie im Rule Book. In der SpO steht ausnahmsweise sogar mal etwas weniger drin, da dieser Hinweis mit der maximalen Breite und Länge sogar fehlt.


    Apropos, nach meiner allerdings unmaßgeblichen Auffassung haben solche zusätzlichen Zettelwerke, insbesondere dann, wenn sie über die Interpretation und Auslegung der SpO hinausgehen, keine Relevanz. Maßgeblich bleibt die Sportordnung. Wenn man das nämlich anders handhabt, hat man irgendwann nur noch Chaos.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Apropos, nach meiner allerdings unmaßgeblichen Auffassung haben solche zusätzlichen Zettelwerke, insbesondere dann, wenn sie über die Interpretation und Auslegung der SpO hinausgehen, keine Relevanz. Maßgeblich bleibt die Sportordnung. Wenn man das nämlich anders handhabt, hat man irgendwann nur noch Chaos.

    Also werden bei euch die 150mm nicht beanstandet?

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián