Holme Finale - Nicht mehr dem aktuellen Reglement entsprechend

  • Hallo Leute ich schieße seit 2 Jahren mit einer Holme Finale Schießjacke die Jacke an sich ist schon etwas älter und kostete Neu 489 € ich hab sie meinem Vereinskameraden vor 2 Jahren (Ihm wurde sie zu klein) für 100€ abgekauft und fühle mich seitdem richtig wohl mit meiner Jacke. Als ich aber letztens beim Holme wahr hab ich mir mal den Ständer mit den Jacken die nicht mehr Regelkonform sind angeschaut und hab meine Jacke darunter gefunden. Es ist glaub ich eine Holme Finale I. jetzt ist meine Frage ob jemand weis was genau daran nicht mehr Regelkonform sein soll damit ich es gegebenenfalls selbst noch ändern kann da ich diesen Sonntag schon auf der Oberbayerischen bin und ich nicht schnell noch eine neue Jacke kaufen und einschießen kann... außerdem hab ich dazu auch jetzt kein Geld... Bitte kann mir jemand helfen?


    danke :)


    Bene

    Der Schießsport:
    -so interessant im Leistungsbereich
    -so spannend im Wettkampf
    -so Brüderlich in der Gemeinschaft
    darum Liebe ich diesen Sport so sehr.

  • Als Restposten auf der Holem-Seite:

    Quote

    Bitte beachten, die Jacken können für den Wettkampfeinsatz (Bayerische Meisterschaft, Deutsche Meisterschaft) zu hart sein. Für den Vereinseinsatz, tadelos zu verwenden!


    Das liest sich für mich so, als ob das Material schlichtweg zu steif und/oder zu dick ist, sodass es lt. Sportordnung regelwidrig ist.

  • Servus Bene,


    ich glaube, Du hast kein Problem, weil bei der Oberbayrischen meines Wissens nach gar keine Bekleidungskontrollen durchgeführt werden.
    Ansonsten glaube ich, waren die Finale Jacken aus bestimmten Fertigungsjahren zu steif, da hilft heftiges Kneten. Wenn die Jacke an bestimmten Stellen zu dick ist, helfen ausdauernde Hammerschläge. Wir Schützen sind halt ein erfinderisches Völkchen, gell?