Rundenwettkämpfe

  • Nun beginnt wieder die Zeit der Rundenwettkämpfe um den Winter zu überbrücken. Ich schieße sie auch mit, aber schon lange nicht mehr Freihand. Es macht ja auch Freude aufgelegt zu schießen und sich zu messen. Wie ist es bei euch, schießen da mehrere Mannschaften an einem Abend zu gleich gegeneinander oder nur zwei Mannschaften? Vor einigen Jahren schoßen ja immer zwei Mannschaften, dass fand ich besser es war gemütlicher vor wie nach dem schießen. Wenn heute der Termin angesetzt ist mit fünf, sechs Mannschaften, melden sich einige schon früher an vor dem Starttermin andere laufen gleich nach dem schießen weg. Ich finde es sehr hecktisch und es kommt keine Gemütlichkeit auf. Leider ist der Zusammenhalt nicht mehr so wie früher, daß ist meine Meinung. Wie ist es bei euch?




    Kogge

  • Bei uns fängt morgen die Saison an - meine erste Saison in der ersten Mannschaft in der Oberfrankenliga (Bezirksoberliga).


    Hier ist der Modus so:
    Alle 8 Mannschaften treffen sich an einem Schießort. Dort finden immer 2 Partien gleichzeitig statt, also es schießen 2x 5 gegen 5 (insgesamt also 20, damit werden ca. 22 Stände benötigt von wegen falls mal einer ausfällt). Mit 5 Leuten pro Mannschaft wird im Bundesliga Modus 1 gegen 1 geschossen. Jede Mannschaft schießt 2 Wettkämpfe an einem Tag, einen morgens und einen nachmittags. Damit ist dann klar, dass diese Schießtage nur an einem Wochenendtag sein können.


    Ich kann gerne berichten, wenn wir die ersten beiden Wettkämpfe hinter uns haben.

    SG 1850 Wirsberg e.V.
    2. Mannschaft, Gauliga Ost

  • Bei uns im Land ist die 1. und 2. Bezirksliga, die Regionalliga und die Landesliga alles zusammen an einem Samstag. Wer will kann aber auch schon Freitag Abends schießen. Hier wird eigentlich nur Einzelwertung geschossen, die 3 der Mannschaft werden dann gewertet. Aber es gibt nicht mal fixe Durchgänge.


    In meinem Schützenbezirk ist das ein wenig anders: Die Runde dauert ca. 3 Wochen, da gibt es einen Verbandstermin, das ist immer der Freitag in der Mitte. Da kommt eine Mannschaft zu einer anderen. Das wechselt sich meist so ab, dass man am Ende gleich oft zu Hause und gleich oft auswärts war.
    Das ist die gemütliche Runde, denn hier kommen die 3 Mannschaftsschützen, vielleicht noch ein paar Einzelschützen, da sind es dann so um die 10 Schützen. Kann auch schon mal vorkommen, dass es dann später wird. :whistling:


    lg

  • Bei uns im Gau sind die Mannschaften in Sechsergruppen eingeteilt und man schießt sowohl Hin- als auch Rückrunde. Es gibt einen Endtermin, an dem die Ergebnisse spätestens gemeldet werden müssen. Die Mannschaftsführer können aber einen früheren Schießtermin vereinbaren. Bei uns schießen nur 2 Verein pro Abend gegeneinander und so kommt auch das Gesellige nicht zu kurz.


    Nur ein "Problem" haben wir dieses Jahr in der Jugenklasse: Hier haben wir 8 Mannschaften und somit 14 Wettkämpfe in einer Saison - da gehts rund!!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Also bei uns ist es so im Gau:


    Alle Klassen mit jeweils 4 Gruppen sind mit 6 Mannschaften besetzt, da gibt es dann einen Vorrunde und eine Rückrunde. Also hast du 5 Kämpfe im Herbst ( von 1 WE im Oktober bis Anfang November) Rückrunde beginnt am WE nach Fasching.


    Ich schieße Gauoberliga B, da sind es dann 8 Mannschaften in der Gruppe und es sind 2 Gruppen in der Klasse. Wir beginnen eine Woche eher und hören eine Woche später auf zu schießen wie der restliche Gau. Bei uns steigt jeweils der erste auf und die 2 letzten Mannschaften von der Gruppe ab. Finde ich so eingentlich in Ordnung. Früher gab es um Aufstieg noch einen Aufstiegskampf.


    Gauoberliga A ist nur noch eine Gruppe, haben auch 8 Mannschaften, schießen also wie wir. Wobei die 2 letzten absteigen und der erste, wenn er denn von der Ringzahl besser war wie die in den anderen Gauen steigen sie in die Bezirksliga auf.
    Weiß aber nicht wieviele Gaue wir im Bezirk haben. Haben glaube ich 8 Bezirksligen, also steigen die 8 besten vom Ringschnitt aus den Gauen auf und die anderen eben nicht.


    Haben bei uns also:


    Gauoberliga A - schießen 40 Schuss, sind 8 Mannschaften in einer Gruppe
    Gauoberliga B - schießen 40 Schuss, sind 8 Mannschaften in 2 Gruppen
    Gauoberliga C- schießen 40 Schuss, sind 6 Mannschaften in 4 Gruppen
    A-Klasse - schießen 40 Schuss, sind 6 Mannschaften in 4 Gruppen
    B-Klasse - schießen 40 Schuss, sind 6 Mannschaften in 4 Gruppen
    C-Klasse - schießen 30 Schuss, sind 6 Mannschaften in 4 Gruppen
    D-Klasse - schießen 30 Schuss, sind 6 Mannschaften in 4 Gruppen
    E-Klasse - schießen 30 Schuss, sind 6 Mannschaften in 4 Gruppen
    F-Klasse - schießen 30 Schuss, sind 6 Mannschaften in 4 Gruppen


    Hoffe ich konnte es verständlich erklären.


    Hatten erst gestern Wettkampf, haben gewonnen gegen Tabellenführer. Da heisst es das gegnerische Mannschaft spätestens um 20 Uhr bei der Heimmannschaft sein muss. Wobei man den Wettkampf auch verlegen kann, wenn man keine Einigung erzielt, schießen welche schon vor, muss man dann aber zum Gegener fahren. Wettkampf muss auch zu eine festgesetzten Termin spätestens jeweils gemeldet werden.


    Bei uns im Verein kommt das gesellige nicht zu kurz, speziell bei uns in der 1. Mannschaft. Haben wir eine Heimkampf bewirten wir unseren Gegner nach dem Wettkampf mit einem Essen oder Kuchen. Je nach Lust und Gegner. Aber das wenigste was wir machen ist ein Kuchen und Kaffee dazu. Der Abend gestern hat wieder mal bis um halb drei Uhr gedauert mit dem Gegner zusammen.


    Gruss


    Batzi

  • Danke für das Lob. schneggaleblond


    Bist ja zu früh heim gefahren, war noch recht lustig.....

  • Bei uns im Verein kommt das gesellige nicht zu kurz, speziell bei uns in der 1. Mannschaft. Haben wir eine Heimkampf bewirten wir unseren Gegner nach dem Wettkampf mit einem Essen oder Kuchen. Je nach Lust und Gegner. Aber das wenigste was wir machen ist ein Kuchen und Kaffee dazu.


    Kaffee?
    Abends?


    Habt Ihr keine Gaststätte im Schützenhaus?
    Ist nicht abwertend gemeint, nur bei uns ginge das mit der Bewirtung deshalb gar nicht.

  • Hallo Pesca,


    unser Schützenverein hat das Glück und die Last ein eigenes Schützenheim zu haben, da unser Wirtschaft vor 11 Jahren geschlossen wurde. Jetzt haben wir das Glück das unsere Mannschaft die Gegner bewirten kann. Aber es ist auch eine Last, beim Wirt komme ich und nach dem schießen gehe ich und brauch mich um nix kümmern.


    Wobei mit der bewirtunung bei uns im Verein auch nur die 1. Mannschaft immer macht. Die anderen Mannschaften machen das nicht so oft, oder sie hängen sich bei uns dran wenn sie zur gleichen Zeit einen Kampf haben....

  • Hier sind die Ergebnisse aus unserem Gau.


    Unsere 1. Mannschaft findet sich ganz oben bei "Oberfrankenliga".
    Die 2. Mannschaft ist in der Gauliga Ost.

    SG 1850 Wirsberg e.V.
    2. Mannschaft, Gauliga Ost

  • Habt Ihr keine Gaststätte im Schützenhaus?
    Ist nicht abwertend gemeint, nur bei uns ginge das mit der Bewirtung deshalb gar nicht.

    Wir haben auch kein Gasthaus im Verein. Das ist meiner Meinung viel besser, weil sich auch die Jugend die Getränke leisten kann. Bei uns sind die Preise sehr Human. Orangensaft gespritzt €0,80 - so als Beispiel.


    Wir sind bei uns die Herren im Haus, wir müssen uns nach keinem richten,....


    Wir haben das große Glück, dass unser Schützenverein im Keller des Gemeindeamt´s ist. Wir werden vom Bürgermeister und der Gemeinde sehr großzügig unterstützt. Ein Dank auch auf diesem Wege an unseren Herrn Bürgermeister!!! (auch wenn er es hier sicher nicht lesen wird)


    lg

  • Ja, sicher hat das alles Vor- und Nachteile.
    Bei kleinen Schützenhäusern (-kellern? ;)) lohnt sich das auch nicht, auf die Suche nach einem Fremdwirt zu suchen.


    Hab gestern mal bei nem RK zugeschaut, unerwarteterweise sind die Gegner recht schnell danach verschwunden.
    Ob das an der Kälte lag? :whistling:
    Am Montag muß es bei den Pistolenschützen wohl noch einen größeren Umtrunk gegeben haben.

  • Wir sind bei einem befreundeten Verein eíngemietet, daher können wir alle Räumlichkeiten nutzen. Wenn wir Training oder Wettkämpfe haben steht uns die Küche und Theke zur Verfügung. Wir sind selbstversorger und haben einen guten Geist im Verein die uns mit den leckersten Sachen vewöhnt. Gegenleistung unsererseits, es wird zusammen aufgeräumt und abgewaschen. Bei größeren Sachen hat sie selbstverständlich Hilfe durch unseren Festausschuß.




    Kogge

  • Bei uns in der Pfalz (Deutsche Weinstraße) gestalten sich die RK in Form von Vor- und Rückrunde. An festgelegten Tagen (bei uns zurzeit sonntags) treffen sich 2 Mannschaften, die dann gegeneinander schießen. In unserem Verein schießen wir (jetzt mal nur auf LG bezogen - wir haben auch noch fast alle anderen Disziplinen auf der Anlage) Kreisliga (II. Mannschaft, da schieße ich mit) und die Bezirksliga, unsere I. Mannschaft. Die Termine sind abwechselnd beim "Gegner" oder bei uns. Selbstverständlich gehört das gemütliche Beisammensein mit zur Tradition. Selbst wenn der "Gegner" mal vorschnell von dannen zieht - WIR Rundenkämpfer (also unsere II. Mannschaft) nehmen uns immer noch die Zeit auf ein Gläschen.....! Ich als Sommerbiathletin meist auf 'nen Kaffee oder ähnlich alkoholfreies. Trotzdem gehts bei uns stets lustig zu. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, das Schießen mutiert zur Nebensache. Man kann ja auch nicht ständig über die nicht erreichte 10 sprechen oder den "Wackler" beim 15., 21., 28., ff. Schuss. Ich habe das große Glück, einem außerordentlich gut ausgestattetem Schützenverein mit einem prächtig gelungenen Mix an Mitgliedern anzugehören. Hier sitzen nach den Trainingseinheiten die "Pistoleros"aller Kaliber, die "Langwaffen-Armada" GK, KK, LG sowie die jagdlichen Schützen zusammen. Da kommt Stimmung auf. Nun ja, an der Weinstraße nicht seltenes. Unsere große, gemütliche Gaststätte mit einem wundervollen Blick über die Rheinebene lockt natürlich auch viele Wanderer und andere Naturfreunde an. Das hat schon was.

    Ohne Mut zur Niederlage - keine Sternstunde.

  • Hallo Red Gecko,


    so stelle ich es mir vor und so war es vor 20 Jahren auch bei uns. Leider durch die Massenstarts ist die Gemütlichkeit verloren gegangen.


    Kogge

  • Bei uns in der Pfalz (Deutsche Weinstraße) gestalten sich die RK in Form von Vor- und Rückrunde. An festgelegten Tagen (bei uns zurzeit sonntags) treffen sich 2 Mannschaften, die dann gegeneinander schießen.


    Ist bei uns in Hessen auch so. :)
    Nur halt nicht nur am Sonntag, sondern auch unter der Woche.


    Zusammengesessen haben wir (Heimmannschaft + Anhang) am letzten Mittwoch auch noch. :)