Befestigung von Anschützlauf in Waltherschaft, welche Schrauben

  • Hallo meine lieben,


    ich habe mir einen gebrauchten KK 200 Schaft von Walther gekauft. Und nun möchte ich meinen Anschützlauf befestigen. Jedoch wurden keine Befestigungsschrauben mitgeliefert. Hat jemand von euch Ahnung, welche Schrauben ich benötige, um den Adapter zu befestigen? Und wie befestige ich den Lauf?


    Schönen Gruß


    Michael

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Wenn du alle 3 Stellungen schießt würde ich mir den Schaft noch auf das "Quick 3P"-System umrüsten. Spart dann doch einiges an Zeit und hilft bei der individuellen Einstellung eindeutig besser.


    aja darf man fragen woher du den Schaft hast bzw was du dafür bezahlt hast? Ein Bekannter von mir sucht auch noch einen.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Bislang kann ich alle Schrauben im Fachhandel kaufen. Aber was ist eine ISK-Schraube? 8|


    Ich habe noch nie vom "Quick 3P"-System gehört. Was ist das denn?


    Den Schaft habe ich bei Egun für ca. 460 € gekauft

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Hallo Michael,


    ich gehe mal davon aus, Du meinst das runde Anschütz-System, also Match 54 oder 1XXX. Dieses System wird mit zwei Schrauben mit dem Adapter verschraubt, welcher dann mit, ich glaube, 3 weiteren Schrauben mit dem Schaft verschraubt wird.


    Wurde denn der Adapter mitgeliefert? Wenn ja, ist oder war der Adapter denn mit dem Schaft verschraubt? Wenn ja, sind die Schrauben dort möglicherweise schon drin. Der Adapter hat halt, wenn man von oben drauf schaut, die halbrunde Form passend zum Anschützsystem mit dem, ich nenne es mal Klötzchen, für die Nut am System. Davor und dahinter sieht man dann die Bohrungen für die Systemschrauben. Vielleicht sitzen dort ja schon die Schrauben. Die müssen auch jeweils eine passende Länge haben, damit man den Adapter auch in den Schaft einbauen kann.


    Die genauen Längen der Schrauben kann ich Dir nicht sagen, das Gewinde müsste M6x0,75 sein. Vielleicht kann Dir hier ja sonst jemand wegen der Längen weiterhelfen, oder Dur fragst direkt bei Walther nach. Auf deren Seite findest Du auch eine bescheidene Zeichnung nebst Ersatzteilliste. Walther verwendet bei dem Adapter auch noch zwei Passscheiben und Puffer. Anschütz empfiehlt ein Anzugsmoment von 5 bzw. 6Nm (Alu). Wie Walther das sieht, weiß ich nicht. Auf jeden Fall sollten die Schrauben gleichmäßig angezogen werden.


    Oh, ich lese gerade, wegi82 war schneller. Egal! ISK --> Innensechskant?



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • ISK=Innensechskant, also eine gewöhnliche Innensechskantschraube.


    Das Quick 3p System siehst du an den Bildern. dafür muss der Schaft ein wenig gefräst, sowie ein Stift gesetzt werden.


    Die Führungsplatte wird hierbei nicht direkt an den Schaft geschraubt sondern über die Kappenaufnahme (Adapterstück). Wenn du nun zwischen den Stellungen wechselst musst du nicht mehr jedes mal die Führungsplatte umsetzen sondern einfach dur das Adapterstück aufstecken.

  • Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann wird der Lauf an diesen zwei Schrauben befestigt? (Bild 1)


    Und auf dem zweiten Bild sieht man die Löcher für die Befestigung des Adapters. Ich wollte den Lauf gerne selbst einbauen aber da du etwas von Drehmoment schreibst und ich die richtige Grße der Schrauben nicht weiß, werde ich wohl zu Allermann fahren und die installieren mir den Lauf. Aber den Adapter sollte ich schon befestigen können laut Ersatzteilliste. Nur die ISK Schraube gefällt mir nicht. Da gibt es leider keine Größeneinheit. Nehme wohl die Länger M5 x 12 - vll. auch M5 x 10 ..


    Schrauben waren leider keine dabei. Die muss ich alle selbst besorgen. :pinch:


    Das Quick 3p System klingt sehr kompliziert. Ich könnte das alleine nicht umsetzen. Das ist mein erster Matchschaft. Daher kenne ich die Probleme des Dreistellungskampfs noch nicht^^

  • Ohne Drehmomentschlüssel geht hier eh nix. Den hat ja leider auch nicht jeder...


    Falls du bei Allermann herausfinden kannst wie lang die Senkkopf-ISK-Schraube ist wärs gut wenn du es hier reinschreiben könntest.


    Ein Maschinenschlosser bzw. Büchsenmacher kann das recht einfach umbauen. Dazu brauchts nur eine Fräse. Die einzelnen 3P Bestandteile müssten halt auch noch gemacht werden. Fängst du erst mit 3-Stellung an? Hast du 3 verschiedene Hakenkappen bzw. schon zumindest 2?

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Werde das hier alles reinschreiben. Dauert aber noch zwei Wochen..


    Vielen Dank euch zwei :)

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Hallo Michael,


    so wie auf deiner Abbildung ist es richtig. Die beiden Schrauben für das System sind M6x0,75 Feingewinde. Die Länge muss halt jeweils passen, da das im System ja Sacklöcher sind. Hierkannst Du die Länge grob abschätzen.


    Ein Drehmomentschlüssel macht, wie wegi schon schrieb, hier schon Sinn, weil davon auch die Schussleistung abhängen kann. Vielleicht hast Du ja diesen Pseudo-Drehmomentschlüssel von Anschütz mit den Fingerrillen. Dann brauchst Du aber ein Gegengewicht von 5 bzw. 7kg. Mit etwas Gefühl dürfte es aber erst mal auch so gehen. Wichtiger als der genaue Wert ist die Gleichmäßigkeit. Wenn das Gewehr dann nicht gut schießen sollte, weißt Du ja, woran es liegen könnte.


    Apropos, Du schreibst immer vom Lauf. Das könnte missverstanden werden, auch in Richtung WaffG. Beim Begriff System weiß jeder, was gemeint ist. Soll hier keine Besserwisserei sein, aber einen Lauf darfst Du (in unserem Land) halt ohne Berechtigung nicht wechseln.



    Ergänzung: Die ISK-Schraube sollte eine Senkkopf-Schraube sein, damit sie nicht in die Schiene ragt. Länge dürfte gleich der zweiten sein, wenn die Senkung passt. Wichtig ist halt, dass sie nicht oben wieder aus dem Adapter raus kommt. Ich sehe gerade anhand der Zeichnung, für die beiden anderen Schrauben werden auch noch Tellerfedern benötigt. Am besten, Du besorgst Dir die Sachen gleich bei Walther.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Apropos, Du schreibst immer vom Lauf. Das könnte missverstanden werden, auch in Richtung WaffG. Beim Begriff System weiß jeder, was gemeint ist. Soll hier keine Besserwisserei sein, aber einen Lauf darfst Du (in unserem Land) halt ohne Berechtigung nicht wechseln.


    Oh, danke für den Hinweis :) Natürlich meine ich das System.


    In zwei Wochen werde ich euch das Resultat zeigen. :P

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Mal eine generelle Frage: Warum arbeitet Walther (und zum Teil ja auch die anderen Hersteller) bei den Alu-Schäften doch wieder mit den Tellerfedern und Puffern? Sollte hier nicht in der Theorie (und auch Praxis) eine starre Verbindung komplett ohne Dämpfungs- und Schwingungselemente, wie man das ja auch bei der nachträglichen Bettung der Holzschäfte anstrebt und wie es ja auch andere Hersteller bei ihren Metallschäften (z. Bsp. Keppeler) praktizieren, besser sein?



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Könnte ja sein, dass sich die Unterschiede nicht bemerkbar machen und das eine günstiger ist als das andere. Oder auch reparaturanfälliger.. :huh:


    Auf der Walther Homepage steht, dass man die Ersatzteile nur über die Fachhändler bekommt. Ich werde mir das Ersatzteilblatt ausdrucken, das benötigte markern und dann bestellen lassen..

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Gut, die Tellerfedern kosten ja auch, wenn auch nicht die Welt. Die sind bei den Holzschäften ja dazu da, die natürlichen Spannungen und Toleranzen dieses Materials auszugleichen. So ein Holzschaft arbeitet halt. Bei Metall sollte das aber im vorliegenden Fall doch nicht nötig sein, oder? Sonst könnte man ja gleich eine Zweipunktlagerung nehmen und sich diesen formschlüssigen Adapter schenken. Nach der mir bekannten Theorie soll doch das (eigentliche System) möglichst starr mit dem Schaft verbunden sein und nur der Lauf frei und dadurch definiert schwingen können. Ich denke mir mal, wenn das Ding hinten auch noch schwingen kann, wird es eher undefiniert. Aber ich bin auf dem Gebiet auch kein Fachmann.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Ich würds eher auf die unterschiedliche Wärmedehnung zwischen Alu und Stahl schieben.


    Wenn ich ein Federelement mit dazunehme kann ich das in einem gewissen Grad kompensieren.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Also wenn ich bei nach der Sachnummer der ISK-Schraube google, "2633302 walther", dann bekomme ich als Ergebnis u.a. ein Dokument angezeigt, in dem die Sachnummer nicht nur mit ISK sondern mit "2633302 Senkschraube M5x16" bezeichnet ist, das wird´s schon sein :)
    Aus was für Material sind denn die Schrauben?


    Gruß
    Uwe

  • Die Zeichnung und Ersatzteilliste von Uwe bezieht sich wohl auf das KK-System von Walther. Durch den Adapter für das Anschütz-System dürfte wohl etwas weniger Platz für die Schraube vorhanden sein. Daher dürfte wohl eher, wie schon von Dir, Michael, vermutet, M5x12 oder durch die zusätzliche Senkung M5x10 passen. Die Schraube darf ja nicht oben aus dem Adapter herausragen und dann gegen das System drücken.


    Aber wegen der Tellerfedern bleibt wohl eh nur der Bezug über einen Fachhändler. Oder Du rufst direkt bei Walther an und lässt Dir die genauen Maße und die Kenngrößen der Teile mitteilen. Frag dann gleich auch nach den Drehmomenten.


    Wie schon gesagt, von der sauberen Schraubverbindung kann auch die Schussleistung abhängen. Deshalb sollten hier schon die richtigen Teile verwendet werden, gehen wir mal davon aus, die Walther-Leute haben sich dabei etwas gedacht. Wobei, kleine Fragezeichen bleiben da für mich schon noch, denn es sieht ja so aus, als hätten sie einfach die Anschütz-Lösung für die Holzschäfte kopiert und da stellt sich halt die Frage, ob das für eine Metallverbindung auch so das Optimum darstellt. Im amerikanischen Forum www.targettalk.org schreibt der israelische Spitzenschütze und Tüftler Guy Starik, dass er die hintere der drei Schrauben ganz weg lässt und seine KK200 so besser schießt. Aber wie gesagt, er bezieht sich damit auf das Walther-System. Könnte dann natürlich auch auf das Anschütz-System mit dem Adapter zutreffen.


    Im Zweifel in Bezug auf die Schussleistung musst Du halt eine Testreihe mit unterschiedlichen Drehmomenten machen. Das heißt, bei 4Nm anfangen und dann jeweils um einen bestimmten Betrag bis 6Nm erhöhen und dabei schauen, womit sich die beste Schussleistung ergibt.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Oh je.. das wird ein Spaß..


    Wie soll ich das denn anstellen? Liegend oder eingesapnnt? Oder gleich Freihand? :D

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft