Visierlänge -> Lang oder Kurz? Vor- und Nachteile...

  • Guten Morgen liebes Forum,


    bei meiner Steyr LP 10 ist die Visierlänge verstellbar und seit ich mit dieser Waffe schieße habe ich eine mittlere Position gewählt. Warum weiß ich allerdings nicht. Und deshalb werfe ich mal eine Frage hier in die Runde von Fachleuten.


    Also, los gehts:

    Seit gestern Abend versuche im im Internet etwas über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Visierlängen beim Pistolenschießen zu finden. Mein Laienwissen ist, dass die Waffe bei einem großen Abstand zwischen Kimme und Korn schwieriger ruhig zu halten wäre, aber - falls man damit umgehen kann - bessere Ergebnisse schießt.


    Habt ihr vielleicht zu diesem Thema weiterführende Informationen, Links oder gar eigene Erfahrungen?


    Viele Grüße


    Ralf

  • Hallo Ralf,


    ich habe bei meiner LP400 zu Beginn das selbe 'Problem' gehabt...
    Wie du sagtest: Eine kürzere Visierlinie suggeriert, dass man die Pistole ruhiger hält.
    Was laut meiner Erfahrung ein Trugschluss ist... ;)


    Ich habe für mich die Einstellung der maximalen Visierlänge gewählt, es bedarf zwar zu Beginn einiges an Training bis man die LP wieder so 'ruhig' hält wie mit 'kurzer'.
    ABER es zahlt sich durchaus aus... Was aber wichtig ist, ist die Anpassung der Kimmenbreite an die neuen Einstellungen!
    Sonst passen die Lichthöfe nicht mehr und man hat das Gefühl man wackelt noch mehr als zuvor (wie ich selbst feststellen musste)... :rolleyes:


    So genug von meinen subjektiven Eindrücken... :D


    MfG
    Joker

  • Einen wirklichen Nachteil gibt es eigentlich nicht bei einer längeren Visierung. Man hat anfangs vielleicht das Problem, dass man sich nicht traut den Abzug zu betätigen. Dann setzen die meisten natürlich auch nicht ab, werden unruhiger und der Schuss sitzt sonst wo ;) So gesehen ist für Anfänger eine kürzere Visierlinie etwas leichter zu handhaben, aber wenn man lernt damit umzugehen hat es in sachen Präzision nur Vorteile.


    Da fällt mir gerade noch ein, dass um so kürzer die Visierung ist du auch Kimme und Korn besser gleichzeitig fokussieren kannst. Soll man natürlich nicht machen (Auge gehört aufs Korn), aber es bringt nochmal mehr 'Sicherheit' ins Spiel.

  • Guten Abend zusammen,


    vielen Dank für eure Antworten. Ich bin dann heute mal spontan auf den Schießstand und habe mit langer Visierlinie geschossen. Nach Anfangsschwierigkeiten sind es dann doch noch 360 Ringe geworden, wobei ich aber einige Ausreißer dabei hatte. Diese Ausreißer sind mit langer Visierlinie nun wirklich schnell produziert, wenn man nicht ganz sauber zielt.


    Ich lass das jetzt mal so und hoffe, dass ich mich daran gewöhne.


    Ich wünsche euch noch einen schönen Abend


    Ralf

  • Hallo Ralf,



    wenn Du auch Erfahrungen von einem Gewehrschützen annimmst, hier mein Kommentar dazu.


    In jedem der vorherigen Artikel steckt Wahrheit und Erfahrung. Mal mehr, mal weniger.


    Entscheidend ist bei einer kürzeren Visierlinie, das Du die Waffe nicht ruhiger hältst, sondern Du nimmst das Wackeln nicht so stark wahr. Das Auge lässt sich täuschen. Daher kurze Visierlinie. In dem Glauben, ruhiger zu halten, fällt es nun leichter, den Schuss sauberer im Haltebereich zu lösen. Du hast es ja richtig erkannt, die Ausreißer sind krasser. Hieran kannst Du dich aber nicht gewöhnen.


    Meine Empfehlung, lerne die Waffe ruhiger zu halten. Danach kannst Du die Visierlinie langsam in kleinen Schritten wieder verlängern.



    Schöne grüße von der Nordsee



    Claus-Dieter

  • Hallo Zusammen,


    vielen Dank für eure Antworten. Meine Erfahrungen decken sich zu 100% mit dem was Stefan in seinem Blog schreibt. Die lange Visierlinie hatte, obwohl sie rein rechnerisch bessere Ringzahlen ergeben könnte, bei mir zu schlechteren Ergebnissen geführt, weil ich das Gefühl habe die Waffe nicht mehr so ruhig zu halten. Als Folge daraus fällt mir das Abiehen nun schwerer und die Treffer sind mehr gestreut.


    Ich habe die Visierlinie wieder auf meinen Standard uzrück gedreht.


    Einen schönen Tag wünscht euch


    Ralf

  • Ich habe eine LP400 und kann mit der längeren Visierlinie meine Ergebnisse stabilisieren. Meine persönliche Highscore konnte ich von 368 (80 Feinwerkbau) auf 369 erhöhen. Da der Griff nicht richtig paßt und mir die Waffe nicht vorderlastig genug ist, werde ich zuerst an diesen Punkten arbeiten.


    Über welchen Zeitraum hast Du deine Erfahrungen gesammelt?

  • Hallo zusammen!

    Eine LP 400 darf ich mein Eigen nennen. Ich frage mich nur, ob es eine max. Visierlänge für den Wettkampf gibt??

    Die Kimme ist bei meiner LP nun sehr weit hinten, ist das zulässig im Wettkampf? Was sagen da die Regeln aus? Habe was von einem Prüfkoffer gehört. Wer kennt sich da aus?

    Gruß Franky

  • Franky70 : Eine maximale Visierlänge gibt es nicht, aber eine maximale Waffenlänge! Deine LP400 muss in den Prüfkasten (LP Sportordnung 2.10: 420x200x50 mm Toleranz +1mm) passen.

  • Hallo Franky,


    erst einmal herzlichen Glückwunsch zu Deiner neuen LP 400 !


    Ich hänge Dir die relevante Sportordnung Pistole des DSB an. Für Dich als Neuling lohnt es sich wirklich, die einmal in Ruhe querzulesen. Auch wenn die Regeln für alle Pistolen, und nicht nur die LuPi beschrieben werden. In der "Pistolentabelle" auf Seite 21 findest Du die max. Abmessungen und Masse für LuPi. Wichtig ist natürlich auch das max. zul. Abzugsgewicht !


    Den Herstellern sind diese Vorgaben natürlich bekannt. Bei "normalen" Einstellungen passen die Waffen deshalb auch in die Prüfkästen. Auch wenn man bei der LP400 die Kimme am hinteren Ende montiert. Es gibt jedoch Fälle, z.B. extremes Verstellen der Griffposition oder Montage abstehender Zusatzgewichte, in denen eine Waffe nicht (mehr) in den LuPi-Prüfkasten passt.


    Ich gehe davon aus, daß Du auch in einem Verein schießen wirst. Dort gibt es mit Sicherheit einen LuPi-Prüfkasten und ein 500 Gramm Abzugsprüfgewicht.


    Ich hänge Dir auch eine selbst erstellte Beschreibung der Abzugseinstellung der LP400 an. Ich kam mit der Anleitung von Walther nicht klar.


    Gut Schuss

    Frank

  • Noch zwei Tipps von mir zum Einstellen des LP400-Abzugs:


    #die 500gr nicht zu knapp einstellen


    und was bei der Walther noch viel viel wichtiger ist:


    # das Abzugsgewicht regelmäßig prüfen!

  • es gibt für die lp 400 verschiedene federkombinationen wenn man njcht die gewünschten werte erreicht.

  • Vielen Dank an red rabbit und snarrow für die klaren Antworten. In meinem Fall konnte man mir das nicht klar im Verein beantworten.

    Jetzt muß ich nur noch den Griff richtig fest bekommen, dann wird fleißig geübt.

  • Hallo zusammen.

    Ein Schützenbruder(36 Jahre), der seit Februar 2017 schiesst hat sich eine LUPI Feinwerkbau P8X KURZ zugelegt. Mein Anraten eine Normale zu kaufen und die Visierung auf Kurz zu stellen hat er nicht angenommen. Meine Pardini K12 ist fast 7 cm länger... Gibt es Schützen, die mit einer Kurzversion Topp Ergebnisse schiessen? Wie sind eure Erfahrungen? Gruß Hannes

    Morini CM84e, Pardini K12, Walther GSP.

  • Hallo,


    Es gibt ein Buch Zielen Schiessen Treffen Klaus -Peter König Motor Buch Verlag Seite 95 der schreibt je Länger Visier um so besser

    Nun ein Rechenbeispiel für eine Luftpistole mit einer Visierlinie von 350 mm. Entfernung zur Scheibe beträgt 10 m 10 000mm

    AC:CE = AB: DE

    350:10000= 1:DE

    350 DE= 10000

    DE= 10000

    ___________

    350

    DE =29mm

    Ca


    Der Schuß ergäbe noch eine angeschlagene 7 links das Klemmen des Korns nicht so stark auswirtkt


    Das Buch gibt es oft bei E Gun .Mit Deiner Pardini hast Du eine der besten Pistolen und aufder sicheren Seite.

    Vieleicht kann Herr derRinge mehr dazu sagen....!


    Viele Grüße

  • Gibt es Schützen, die mit einer Kurzversion Topp Ergebnisse schiessen? Wie sind eure Erfahrungen?

    Guten Morgen Hannes,


    die kurzen Versionen haben zwei Vorteile:

    1. Gewichtsersparnis

    2. und eine ruhigeres Visierbild bei Leuten, die die Handruhe nicht so haben (ggf. auch interessant für Anfänger)


    Eine lange Visierlinie ist immer präziser, erfordert aber mehr Handruhe. Ich kenne niemanden der eine kurze Version einer LP schiesst. Bei den Profis schon mal garnicht. Im Gegenteil: Manche schiessen jedenfalls bei der LP10 sogar noch mit einer Verlängerung (Korn mit Ausleger).

  • wie gesagt kommt dann der Gewichtsvorteil zum Tragen, insbesondere bei Kindern. Wobei die meisten auch dort die langen Versionen schiessen. Und am Ende des Tages hat eine lange Morini:)gewonnen.