bestes LG Vereinsgewehr

  • Servus Gemeinde,

    mein Verein ist auf der Such nach einem passenden Vereinsgewehr. Da wir lediglich zwei Junior-Gewehre (so ganz leichte zum Anfangen für Schüler) mit Pressluft und ein Anschütz 2002 mit Pressluft haben und sonst nur Seitenspanner, dachte ich als neuer Sportleiter es ist mal Zeit für neue Gewehre. Hätte so zwei bis drei im Sinn zu kaufen, da eben schon länger nichts investiert worden ist.
    Gedacht sind die Gewehre für alle Altersklassen im Verein.
    Mein wichtigstes anliegen an die Gewehre ist schnelle und leichte Einstellmöglichkeiten, eben mit wenig und simplen Handgriffen.

    Jetzt wäre meine Frage, welches Gewehr am geeignetsten ist. Da würde mich eure Meinung interessieren.

    Viele Grüße aus dem Allgäu

    Christian

    "Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht." Albert Einstein

  • Da du keine Preisvorstellung geschrieben hast, hier meine Empfehlung:
    Wir haben FWB P700 im Aluschaft gebraucht gekauft, gibts aber auch im Angebot für ca. 1600-1700 euro.

    Vorteil: top gewehr, kann ganz leicht gemacht werden, leicht einzustellen und trotzdem auch von Erwachsenen nutzbar.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Auch wir denken über eine Neuanschaffung als Vereinswaffe nach. Meine Frage / Problem dabei, was ist wichtiger. Ein LG das "alles" kann oder lieber mehrere die "speziell" sind. Ich meine damit, lieber je eins für den Jugendbereich, eines für den "normalen" Schützen und eines speziell für den Auflageschützen. Was meint Ihr dazu?

    Gruß

    Reiner

  • Ich würde welche nehmen, die "speziell" sind, sonst bist du dauernd am umbauen und unterm Strich passt keinem das Gewehr richtig!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo,

    ja da bin ich auch Dingos Meinung,daß Beste und Robuste ist einfach ein FWB.

    Gewicht sollte so um die 4,6kg liegen,da man sonst da schon wieder rumbasteln muß.

    Gruß
    Mattl

  • Nanu, seit wann bist du FWB-Fan, Mattl? Bist doch auch ein "Anschütz-Jünger", genau wie ich. Wobei ich mir kein Anschütz mehr kaufen werde.

    Als Vereinsgewehr rate ich vom Anschütz ab, wegen kompliziertem Auffüllen mit Entlüftungsschraube. Da ist Steyr oder FWB deutlich praktischer!

    Zum Gewicht: 4,6 Kilo ist ein schöner Richtwert. Willst du auch noch deutlich kleinere und jüngere Schützen schießen lassen, würde ich sogar auf 3,5-3,8 Kilo gehen, denn schwerer machen geht immer mit Gewichten.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo


  • Da du keine Preisvorstellung geschrieben hast, hier meine Empfehlung:
    Wir haben FWB P700 im Aluschaft gebraucht gekauft, gibts aber auch im Angebot für ca. 1600-1700 euro.

    Vorteil: top gewehr, kann ganz leicht gemacht werden, leicht einzustellen und trotzdem auch von Erwachsenen nutzbar.


    "gefällt mir"
    War auch immer Feinwerk-Fan und werde es immer sein.

    Wie stehst du zum Walther LG300 XT Alutec?
    Ist ne Ecke günstiger und meines Erachtens leicht einzustellen.
    Außerdem ist das Grundgewicht nicht zu hoch, glaube so bei 4,4 kg. Da kann dann jeder gewicht dranmachen was er will.
    Nachteil ist, wie immer bei Walther, man sieht nicht ob geladen ist.

    "Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht." Albert Einstein

  • Wenn ich mich mal einklinken darf, möcht ich dir evtl. noch das Hämmerli LG 20 empfehlen, also als Vereinswaffe ist das Teil eig. OK, und kostet ungefähr 800€, zum LG 300 XT Alutec kann ich nur soviel sagen, dass sich das neu sehr schwer beschaffen läst, gibts beim Holme z.b. gar nicht mehr. Als alternative würde sich das LG 400 Alutec Competition mit einem Basic Diopter oder das LG 400 Alutec Basic anbieten. Sind meinermeinung auch top Gewehre und schieße selbst mit so einem.

  • Einer meiner Vereine hat auch 8 neue FWB 500 gekauft.

    Bin ja eigentlich kein FWB Fan muss aber sagen, dass dieses Gewehr eigentlich super für den Preis ist.
    Es kostet je nach Händler ca. €950,- und ist meines Erachtens als Vereinsgewehr optimal.

    Das ein und alles Gewehr was nichts kosten soll wirds vermutlich nie geben. Man muss halt mal einen Kompromiss eingehen.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Hämmerli ist wirklich nur für totale Anfänger zu empfehlen, Preis ca. 650 Euro. Näheres gibts hier im Forum schon zu finden.

    Das Walther 300 XT ist ein top Gewehr, das auch gut geht. FWB ist jedoch im Handling leichter, sei es Einstellungen, Kartusche füllen, etc. und mir liegt ein FWB einfach auch besser als das 300er. Aber als Vereinsgewehr ist ein 300er durchaus eine Möglichkeit.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Die FWB 500, Hämmerlie AP20 und die ganzen anderen "Universal- und Basic Luftgewehre" wie auch immer sie heißen und wer auch immer sie herstellt sind meiner bescheidenen Meinung nach "Jugend-Gewehre". Die haben die "normalen" Abmessungen, sind jedoch um einiges (zu) Leichter als ein vernünftiges Matchluftgewehr. Wir haben mit den FWB der 600er Reihe als Seitenspanner, und später dann mit den entsprechenden FWB Pressluft-LG´s im Verein die besten erfahrungen gemacht. Mit den 601-603 LGs werden immer noch erfolgreich Wettkämpfe bestritten.
    Das ein Verein spezielle Gewehre vorhalten muß würde ich verneinen. Ab einer gewissen Leistungstufe legt man sich eh sein eigenes Sportgerät zu. Für mich waren die Vereinswaffen eigentlich immer nur dafür da, den Sport auszuüben. Wer dann auf "Leistung" geht kommt um eine eigene Waffe nicht herum.


  • Das ein Verein spezielle Gewehre vorhalten muß würde ich verneinen. Ab einer gewissen Leistungstufe legt man sich eh sein eigenes Sportgerät zu. Für mich waren die Vereinswaffen eigentlich immer nur dafür da, den Sport auszuüben. Wer dann auf "Leistung" geht kommt um eine eigene Waffe nicht herum.

    MUSS bestimmt nicht, aber viele machen es um den Schützen gute Ausrüstung bieten zu können.
    Was die Leistungsstufe und das eigene Gewehr anbelangt, da kenne ich genügend 380er Schützen mit Vereinsgewehren die kein eigenes kaufen wollen.
    Ich selber sehe es aber genauso wie du.

    Hätte momentan ein LG300 XT Alutec an der Hand, ein Jahr alt für 900 Euro. Denke der Preis geht in Ordnung. Was meint ihr dazu?

    "Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht." Albert Einstein

  • Preis ist wohl oberes Limit. Aber wenn wirklich nur ein Jahr alt, dann ok (300er XT Alu werden aber schon länger nicht mehr gebaut!)
    Würde eher auf 800-850 Euro gehen.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Preis ist wohl oberes Limit. Aber wenn wirklich nur ein Jahr alt, dann ok (300er XT Alu werden aber schon länger nicht mehr gebaut!)
    Würde eher auf 800-850 Euro gehen.

    Oder ist nur eine 1 Jahr alte neue Kartschue drin ?????

    Über die Waffennummer kann beim Hersteller nachfragen wie alt das Gewehr ist.

    mfg
    Leo

  • Mit ein Jahr alt meinte ich gekauft vor einem Jahr. Könnte auch schon 5 Jahre beim Händler herumgestanden haben, wenn man es so sieht.

    Welche Gewehre sind denn mit dem Walther LG300 XT Alutec vergleichbar?
    Als Referenz würde ich bei dem Preis von Dingo mit 800-850 Euro ansetzen, egal ob gebraucht oder neu.

    "Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht." Albert Einstein