Schuss geht einmal links dann rechts und dann in die Mitte

  • Hallo
    Ich hab ein Fwb 700 Und hab mir von Centra einen Diopter gekauft und wenn ich aufgelegt schiesse passt alles.
    Wenn ich freihändig schiesse geht es einmal nach links Dan wieder nach rechts und mal in die Mitte.


    Was kann ich dagegen tun?

  • Ein Punkt könnte sein:
    Du setzt deinen Ellenbogen nicht immer auf der gleich Stelle ein. Somit hast du immer einen unterschiedlichen Nullpunkt und drückst das Gewehr in die Mitte. Beim Schuss löst sich die Spannung und du verreißt.


    Ein weiterer Punkt könnte sein:
    Das Gewehr liegt im Anschlag nicht im Körpermittelpunkt. Das Gewehr liegt eher davor. Dadurch kippst du nach rechts und versuchst das mit Kraft auszugleichen. Dadurch entstehen Spannungen, die sich wiederrum beim Schuss lösen.


    Dritter Punkt (ähnelt den anderen):
    Dein Nullpunkt ist ganz woanders und du drückst immer in die Mitte. Hinzukommen könnte auch ein falsches und/oder zu starkes Abziehen. Dadruch verreißt man enorm viele Schüsse. Dann kommt meistens das fehlende Nachhalten (Nachzielen) hinzu. Und schon ist der Schuss nicht mehr in der Mitte.


    Vierter Punkt:
    Du zielst zu lange. Dadurch wirst du immer unruhiger und verreißt



    Schönen Gruß


    Michael

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Am besten du läßt dir vor Ort von einem erfaheren Gewehrschützen erstmal in die "Geheimnisse" des äußeren Anschlags, und wie du diesen erarbeitest einweihen.

  • Es kann auch mit den Körperschwankungen zu tun haben (war bei mir öfters der Fall).


    Wenn du in den Anschlag gehst, versucht der Körper das zusätzliche Gewicht (Gewehr) auszugleichen. Daher "pendelt" der Körper immer nach vorne und dann nach hinten.


    Wenn du dir mal ein paar Weltcup-Videos anschaust, mir fällt jetzt grad als Beispiel die Barbara ein, die geht in den Anschlag und legt den Kopf auf die Schaftbacke (schaut also den Gegner an und nicht durch den Diopter). Die lässt sich erstmal ein wenig auspendeln.


    Natürlich gehen damit nicht alle Schwankungen weg, es sind immer noch ein paar kleine da.
    Die gehen eben von vorne nach hinten und wenn man dann im Mittelpunkt ist, hört die Schwankung für ein paar Sekunden auf und genau da muss man abziehen (natürlich auch nur wenn man in der 10 ist ;) ).


    Also so war's jedenfalls bei mir ;)


    LG
    Zabbbi

  • Ich denke das diente vor allem zum Ausschließen technischer Probleme, Hot. :D

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Hallo neoplan,


    auf Grund deiner wenigen Angaben kann Dir hier keiner wirklich eine Hilfestellung geben.


    Warum betonst Du den Diopter so? Vermutest Du dort ein technisches Problem?


    Wie sieht es denn mit deiner eigenen Wahrnehmung aus? Gehst Du davon aus, dass deine Schüsse auf Grundes deines Abkommens, also deines Zielbildes und der Bewegung und Reaktion der Mündung bei der Schussabgabe in der Mitte liegen müssten, es aber nicht tun und Du dir das nicht richtig erklären kannst?


    Wie sieht denn überhaupt dein Leistungsstand aus? Auf welchem Level schießt Du und wie sieht deine Technik aus? Steht dein Gewehr schon recht ruhig im Ziel oder hast Du noch mit größeren Bewegungen zu kämpfen und musst regelmäßig auf Reaktion schießen? Sagt Dir das Wort Nullstellung etwas und wie sieht es bei Dir damit aus? Wie gut gelingt es Dir, deinen Anschlagsaufbau von Schuss zu Schuss zu wiederholen?


    Wie wäre es mit aussagekräftigen Fotos? Der äußere Anschlag ist zwar nicht alles, aber oft kann man so doch mögliche Probleme erkennen oder zumindest vermuten. Hier im Forum ist das sogar die einzige visuelle Möglichkeit, da wir dich ja nicht direkt auf dem Stand beobachten können. Diese direkte Beobachtung über einen längeren Zeitraum ist im Prinzip auch nur die einzige wirklich sinnvolle Möglichkeit, Probleme zu erkennen und zu lösen. Somit kann die mögliche Hilfe hier über das Forum auch immer nur eine Art Anstoß sein, oft auf Grund der mangelnden Informationen auch nur ein Stochern im Dunkel. Na ja, oft aber auch deutlich besser als überhaupt keine Hilfe.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank