Medaillenträchtige Waffen und Munition

  • Manche Schützen möchten ja wissen, welche Waffen- und Munitionshersteller bei den Top-Schützen der Welt beliebt sind. Eine aktuelle Tabelle von Shooting.by klärt nun über Waffen und Munition der Medaillengewinner der ISSF-Weltcups 2011 auf:


    Industry_in_WCs_2011.pdf

  • Eine sehr interessante Übersicht, danke Zebo.


    Was mich interessieren würde: Wieso ist Feinwerkbau im LG-Sektor im Vergleich zu z.B. Anschütz so dermaßen stark? Bis vor ein paar Jahren war Anschütz noch immer gut dabei (z.B. Olympiasieg von Katerina Emmons 2008 mit dem Anschütz 2002). Auch die neuen 9003er sind an sich Top-Gewehre. Macht Feinwerkbau hier nur die bessere Promo oder was ist daran wirklich so viel besser?
    Walther ist auf dem aufsteigenden Ast und hat mit der neuen 400er Reihe im neuen Jahr bestimmt noch die ein oder andere Medaille mehr.
    Und dass Anschütz bei den KK-Gewehren sehr stark ist, ist schon traditionell immer so gewesen. Wobei sich hier ebenfalls die Frage aufdrängt: Ist hier Feinwerkbau wirklich so viel "schlechter"?

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hi Zebo,
    danke ! Das ist eine tolle Informationsquelle. Überrascht hat mich, daß RWS so weit abgeschlagen ist. Ich schieße selbst RWS R50 und andere RWS und bin sehr zufrieden. Bei den Top Ranks habe ich nie eine brauchbare Munition gefunden, bzw. die Lose waren nicht in dem Maß vorhanden als bei RWS, Ausnahme Lapua. Das bei WW - Olymp. Meisterschaften hier diese Firmen vorne sind .... ok, aber wo sind diese im "Breitensport" zu finden ?
    Bei den Waffen überrascht es mich auch besonders, daß Anschütz hier nicht weiter vorne zu finden ist. Bei Emmons weiß man ja der Lauf ist nicht von Anschütz sondern aus den USA (Lilja), hier würde mir ein Splitt zwischen System und Lauf interessieren ...


    Grüße oldgunner

  • Ich persönlich halte nicht viel von solchen Übersichten. Denn sie suggerieren u.U., daß man nur teure Waffen und Munition kaufen müßte, um fast automatisch zum sportlichen Erfolg zu kommen. Doch dem ist nicht so, wie ich selbst mehrfach erfahren habe.

  • Hi Zebo,


    ja das ist auch meine Erfahrung. Die Info ist nützlich, nochmals vielen Dank, was auch immer der Einzelne daraus ableiten mag .....


    Grüße oldgunner

  • Im Text ist auch Munition versprochen worden, ich sehe aber nur die Waffenhersteller. Gibt es ein Update?

  • Auf der 2. Seite sehe ich nur Shotgun/trap/double trap/skeet. Ist das die Munition? Hilft mir nicht wirklich weiter z.B. beim Jammern über den Preis der Patronen für die freie Pistole...

  • Auf der 2. Seite sehe ich nur Shotgun/trap/double trap/skeet. Ist das die Munition? Hilft mir nicht wirklich weiter z.B. beim Jammern über den Preis der Patronen für die freie Pistole...


    Der obere Teil der zweiten Seite betrifft die Muni. Jedenfalls sind Lapua, Eley und RWS keine Waffenhersteller. ;)

  • Jawoll, stimmt, ich war blind: "ammuniton" steht ja schließlich oben drüber. Danke für den Wink mit dem ... Dingens.

  • Jedenfalls sind Lapua, Eley und RWS keine Waffenhersteller. ;)


    Unter dem Markennamen RWS wurden schon mal welche vertrieben. Das aber auch nur für die ganz Spitzfindigen unter uns. ;)



    pustefix


    Für eine FP dürfte es doch nicht so schwer sein, auch eine gut schießende Patrone aus dem mittleren bis günstigen Preissegment zu finden. Muss ja auch nicht unbedingt immer Pistol draufstehen. Auf dem Weg nach London 2012 würde ich aber auch wohl zur Tenex greifen.


    Auch wenn ja RWS bekanntlich Rheinisch-Westfälische Sprengstofffabriken heißt, so bevorzuge ich doch eher Produkte von Eley oder Lapua.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Naja, mit der FP erreiche ich meistens in Wettkämpfen so 51x Ringe, mir wurde gesagt, mit der Pardini K50 schieße man mit Fiocchi Patronen... Also nehme ich die billigen für ca. 5 Euro (320 match für 50), meinen persönlichen Rekord mit 519 hab ich mit Fiocchis für 3 Euro geschossen, weil die vom Verein gesponsorten Edel-CenterX von Lapua nicht wieder aus der Kammer rauskamen.
    Hier in Italien gibt's eigentlich im wesentlichen nur Fiocchi und Lapua, plus einzelne Exoten wie Sellier&B... oder so.

  • Hallo pustefix,


    das allgemeine "mit der Waffe schießt man dieses Munitionsfabrikat" kann man so nicht gelten lassen. Ich war erst vor ein paar Tagen bei einem Munitionstest und habe da ziemlich lange getestet, Eigenmarken, paar Exoten, RWS, Schönebeck (also Lapua) und auch eley. (KK-Munition für ein Anschütz KK-Gewehr)


    Und was kam dabei raus? Von allen Marken gab es Munition die gut und welche die schlecht schoss.


    Beispiel RWS: Mit der Rifle Match konnte ich mit einem Los nicht einmal die 8 auf der 50 Meter KK-Gewehrscheibe halten, mit der Rifle Match S, der Target Rifle und der R50 lief es bedeutend besser (war aber auch von Los zu Los unterschiedlich)
    Schlussendlich wurden es zwei Eigenmarken des Ausrüsters, die aber von RWS gefertigt wurden und vom Ausrüster ausgesucht wurden. Es handelt sich dabei um eine R 50 (für den Wettkampf) und eine Target Rifle (fürs Training).
    Hätte mir nun einer gesagt RWS passt gut auf dein Gewehr, hätte ich unter Umständen auch kräftig in den "Mist" fassen können. Daher musst du solche Aussagen immer mit Vorsicht genießen.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Yepp, zum Thema Munitionsserien und Lose gibt es hier im Forum schon ein paar sehr informative Beiträge.


    Wie gesagt, es kommt immer nur auf das spezielle Los oder die spezielle Serie an. Allerdings gibt es bei dem einzelnen Fabrikaten auch noch weitere Unterschiede. Eher weich schießend oder mit mehr Bums kann eine Rolle spielen, aber auch die Funktion und Repetierfähigkeit in einer Pistole. Oder eben auch Erfahrungen über die Zuverlässigkeit.


    Eley scheibt bei seinen besseren Fabrikaten ja auch die Geschwindigkeit der einzelnen Serien mit auf die Verpackungen, allerdings nur in Füßen. Damit kann man dann auch schon grob erahnen, wie sich die Patrone aus der Schulter schießt. Ich mag Liegend eher weichere Patronen und Stehend schnellere. Aber Stehend ist es bei meinen Künsten auch schon wieder fast egal. :wacko:



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo, ich wünsche allen ein erfolgreiches und gesundes Neues Jahr.


    Zur Person: Bin LG und KK Auflageschütze plus KK liegend.


    Munitionstest hin oder her, es ist ein sehr breites Thema. Ich schieße LG nach 40Jahren Feinwerkbau nun eine Walther 400.Welcher Mun.-Hersteller der Beste ist, kann ich nicht beurteilen und die Info über Waffen und Munition kann man zur "Horizonterweiterung" gute nehmen.


    Mit der 700er Feinwerkbau habe ich zuletzt H+N geschossen. Beim Klingner Preisschießen LG Auflage in Hannover war bei 10 Schuss mit 107,6 Schluss. Zur zeit Benutze ich 3 Lose von RWS . Hier liegt der das Maß aller Dinge im Durchschnitt bei 105,8 und in der Spitze bei 106,2. Bei H+N finde ich z.Z. keine passendes Los. Mein Waffenspezi bestätigt mir auch, das es schwer ist, bei H+N etwas passendes für den Lauf zu finden. Es ist aber gut möglich, das bei einer anderen Schießsportfirma von H+N ein hervorragendes Los vorhanden ist.


    Die an 2. Stelle erwähnte Qiang Yuan (kommt aus China) ist auf dem Deutschen Markt bisher kaum lieferbar. Es soll ein absolutes Spitzendiabolo sein. Ist als Wettkampfmunition mit 200 Diabolos in der Schachtel zum Preis von 8,20 € aber auch nicht ohne. Ich habe mir fünf verschiedene Lose zum Test bestellt und werde sie in der 2. Januarwoche erhalten. Da bin ich sehr gespannt auf die Schussbilder.


    KK schieße ich seit meinen Anfängen Anschütz. Fragt bitte nicht warum. Diana hat in den 80er Jahren Superläufe produziert. Auch von Walther waren gute Läufe zu bekommen.


    Jetzt habe ich eine Anschütz Olympig Match 84 zum Liegendschießen, und seit einem halben Jahr ein gleiches Modell für die Auflagedisziplinen. Mit der letztgenannten noch ohne eigenen Munitionstest. Mit meiner "ALTEN" 84er schieße ich z. Z. eine Lapua Midas+. Die hält bei 10 Schuss 11 mm elektronisch gemessen.Getestet auf der DM in Hannover. Beim elektr. Test fällt dass Schussbild immer größer aus, als auf Karton geschossen (so sind wohl die meisten Tests). Davor hatte ich eine R 50 von einem anderen Schießsporthersteller, die brachte 12mm auf die Waage. Hier hatte ich das einmalige Gefühl, die findet die 10 von alleine. Weiter zurück hatte ich diverse Sorten von ELEY match, immer so um 13mm bei 10 Schuss im Test. Das Absolute war eine ELEY Tenex im Jahr 2001. Diese überzeugte mich mit einem Schussbild von 7-8mm auf Karton. Getestet in BRV mit Bernd . Er sagte damals, so etwas habe er noch nicht gehabt. Er hat den Test damals durch das Fernglas beobachtet und ich sehe noch Heute sein Grinsen, als er die Scheibe zurückholte. Habe damals auch den gesamten Bestand dieser Serie aufgekauft .


    Ich hoffe es war unterhaltsam. Und was wollte ich damit sagen:" ein Dreizeiler für die Ausführung hätte gereicht."


    Hersteller Lauf oder Munition egal. Es komm auf den Gewehrlauf an. Er entscheidet über die Größe des Schussbildes. Ihr könnt nur suchen und alles an Munition testen was erreichbar ist. Also auch bei verschiedenen Schießsporthändlern. Ist einmal nichts dabei, sollte man von einem Kauf absehen. Daher immer rechtzeitig testen. Diesen Aufwand muss nun jeder für sich beurteilen. Hängt vom Leistungsvermögen, von der Zeit, davon, was will ich erreichen, und vom Geldbeutel ab.


    Schöne Grüße von der Nordsee wünscht


    Claus-Dieter

  • Hallo Claus-Dieter,


    vielen Dank für deinen gelungenen und informativen Beitrag.


    Das mit der Tenex ist ja der absolute Hammer. So ein Schussbild habe ich noch nicht gesehen und ich habe auch schon ein paar gesehen. Um diese Kombination aus Lauf und Patronenlos dürfte Dich wohl auch fast jeder Olympionike beneiden. Wenn Bernd noch aktiv wäre, hätte er Dir, statt Dir die Patronen zu verkaufen, bestimmt den Lauf abgekauft.


    Zum Thema H&N hat hier Carcano auch schon etwas geschrieben. Die scheinen zur Zeit wohl ein Problem zu haben und da sollen auch schon mal verschiedene Lose und Kopfgrößen in einer Dose zu landen.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Guten Abend Frank,


    danke für die nette Antwort,


    Du wirst es nicht glauben, aber das Gewehr hat mir Bernd verkauft. Habe mal eben nachgeschaut, das Originalschussbild hält 8mm.


    Nur muss man als Schütze die Vorteile eines guten Laufes und der dazu passenden Munition auch im Wettkampf umsetzen können. Das ist mir bisher bei den wichtigen Meisterschaften noch nie gelungen. Bin aber seit 2011 im vorgezogenen Ruhestand und auf dem besten Weg dorthin. Durch das Auflageschießen habe ich das saubere Zielen gelernt. Zudem sind meine Gedanken jetzt frei und ich habe die innere Ruhe beim Training, um in meinen Körper hineinzuhören.


    Die Kreismeisterschaft im KK-liegend war schon recht gut. 580 mit zwei 93er Serien. Ohne Training seit der Landesmeisterschaft 2011(hatte zur Deutschen nicht gereicht) und mit neuem „alten Lochschaft“. Habe den Aluschaft von Anschütz wieder abgebaut. Das neue muss nicht immer besser sein. Das ist aber meine persönliche Meinung und nur für meinen Anschlag zutreffend.




    Schöne Grüße von der Nordsee und ein Erfolgreiches 2012 wünscht Dir


    Claus-Dieter

  • Aluschaft -
    Hallo dododogge- Aluschaft wieder abgebaut ? Warum? Welcher Aluschaft war den das? Verkaufts du den?
    Grüsse
    Reinhold aus Mittelfranken