Betrunkener Sportschütze festgenommen

  • Hier mal wieder ein Sportschütze, der uns einen Bärendienst geleistet hat...


    Quote

    Ein angetrunkener Sportschütze hat in der Nacht zu Freitag in Berlin-Reinickendorf Menschen mit einer Pistole bedroht und ist von einem Spezialkommando der Polizei festgenommen worden. Seine Frau hatte zunächst die Feuerwehr alarmiert, weil es dem 60-Jährigen nicht gutgehe, so Polizeiangaben. Mit der Waffe in der Hand drohte er, auf jeden zu schießen, der seine Wohnung an der Finsterwalder Straße betreten würde. Ein SEK stürmte schließlich die Wohnung. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Auf richterliche Anordnung hin wurden der Revolver und zwei weitere Waffen mit scharfer Munition beschlagnahmt.

  • Das dürfte dann der achte Berliner seit 2003 sein, dem seine Erlaubnis widerrufen wird.


    Keine Frage, solche Menschen brauchen wir nicht, sie schaden uns auch massiv, aber ist in diesem Zusammenhang die Wortwahl "mal wieder" nicht doch ein bisschen zu suggestiv? Alltäglich ist so ein Verhalten ja nicht, sonst würden doch die Statistiken ganz anders aussehen.



    Mit bestem Schützenruß


    Frank

  • Außerdem ist Weihnachtszeit, da drehen eh alle am Rad...Einsamkeit, Frust und Streß mit dem Partner, etc.


    Jahreswechsel ist meist auch ein eher schlechter Zeitpunkt für irgendwelche Anträge auf de rwaffenbehörde. Da haben die meist genug mit Selbstmord zu tun