Hamburg will auch Waffensteuer einführen

  • Aus deinen Quellen kann ich zwar nirgends etwas von Einführung der Waffensteuer herauslesen, auch wenn die Anfragen genau in diese Richtung geht. Jedoch bringen die Antworten genau das Gegenteil zum Ausdruck und wenn der Herr von der SPD etwas Hirnschmalz hat, dann lässt er die Forderung nach einer Waffensteuer in Hamburg gleich sein und erspart sich damit eine peinliche Niederlage!!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Jetzt geht's los.


    Bitte meine ausführungen zum Bundespräsidenten beachten:


    Michael Kuhn - privates Waffen-Blog GunTalk.de » Blog Archive » Arno Münster (SPD Hamburg) - Ein Opportunist betätigt sich als Terrorist


    Es geht los. Die SPD entfacht einen Flächenbrand. Neuwahlen stehen vor der Tür. Deutschland geht den Bach hinunter. Geschichte wiederholt sich.


    Gruß
    Michael

  • Seit dem Bestehen von WANDA wurde in Hamburg in keinem einzigen Fall eine bei Deutschlands größter Waffenbehörde registrierte Schusswaffe bei einer schwereren Straftat benutzt.


    WANDA steht für Hamburger Waffenachweisdatei und existiert jetzt seit 8 Jahren.



    Es wird höchste Zeit, dass wir Druck machen und den Staat auffordern (zwingen), endlich die tatsächlichen Missbrauchsfälle zu veröffentlichen. In Berlin und auch in Hamburg hat sich sehr klar gezeigt, dass die Fälle, welche tatsächlich auf private Legalwaffenbesitzer gehen, noch deutlich geringer sind, als die Statistiken des BKA jährlich suggerieren. Bisher wurden die Zahlen nur anhand des nicht immer ganz eindeutigen Begriffs Legalwaffe - Stichwort Behördenwaffe usw. - angegeben. Was wir brauchen, sind die konkreten Zahlen der widerrufenen Erlaubnisse nebst genauer Begründung. Ich bin mittlerweile ziemlich fest davon überzeugt, dass sich dann zeigen würde, dass es so gut wie keinen Missbrauch durch legal besessene Schusswaffen in diesem Land gibt. Selbst die wenigen Toten der jährlichen BKA-Statistik dürften wohl nur zu einen geringen Teil wirklich auf das Konto privater Legalwaffenbesitzer gehen.


    So, jetzt stellen wir uns mal für einen Moment ganz dumm und fragen uns, sollte das oben Gesagte zutreffen, warum werden denn dann diese Zahlen nicht vollständig und differenziert veröffentlicht?


    Auf abgeordnetenwatch.de wurde schon Mitte Juni an den Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich (CSU) die Frage nach den tatsächlichen Missbrauchsfällen gestellt, leider bisher ohne Antwort.


    Das wäre doch endlich mal eine gescheite Aufgabe für euch Bayern. Ihr sagt doch immer, ihr könnt es so gut mit euren Politikern. Da müsstet ihr es doch bei einem CSU-Mann auch hinkriegen, dass endlich mal Fakten auf den Tisch kommen und dieser ganze Spuk als Hexenjagd entlarvt wird, oder?



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Quote

    Einführung einer Waffensteuer prüfen - Welt Online vom 21.12.11


    „Die hohe Zahl der Schusswaffen in Hamburg finde ich besorgniserregend, vor allem, wenn man bedenkt dass nach Schätzungen von Experten hinter jeder legalen Schusswaffe zwei illegale Schusswaffen im Umlauf sind.“ sagt Arno Münster. Dabei wird auch an eine Steuer gedacht, wie nach dem Vorbild anderer Bundesländer den Besitz an Waffen reduzieren könnte. „In diesem Zusammenhang verfolgen wir die Bemühungen in Bremen zur Einführung einer Waffensteuer mit Interesse“, so Münster weiter.


    Dieser Herr Arno Münster scheint ja auch eine ganz große Kapazität zu sein. Glaubt er denn wirklich, dass sich die Anzahl der illegalen Waffen durch eine Steuer reduzieren lässt? Ja sicher doch, insbesondere die Kriminellen werden zukünftig in Hamburg ganz brav für ihre illegalen Schusswaffen Steuern zahlen und diejenigen, welche so eine Steuer nicht aufbringen können, die werden die Knarren natürlich ganz selbstverständlich abgeben und alles wird gut. Vielleicht sollt mal jemand diesem Herrn Münster erklären, dass es sogar eine gewisse Korrelation zwischen illegalen und legalen Waffen geben könnte, aber ganz anders, als er sich das so "denkt".



    Es ja fast schon unglaublich, mit welcher Unverfrorenheit die Leser heutzutage auch von vermeintlich noch halbwegs seriösen Zeitungen wie der Welt verarscht* und angelogen werden. Man beachte nur den verstümmelten Satz mit dem Vorbild. Das ist doch eine schlichte Lüge, wahrscheinlich deshalb auch so vermurkst formuliert.


    Eigentlich müssten doch alle Welt-Leser nur wegen so einem Artikel ihre Abos auf der Stelle kündigen. Das wäre mal ein deutliches Zeichen. Aber leider, leider ...



    Mit frustriertem Schützengruß


    Frank



    * Man sehe mir hier ausnahmsweise meine Wortwahl nach

  • Und da gibt es noch welche, die jegliche "schärfere" Gangart in den Lobbygruppen verurteilen möchten. Da kann man nur den Kopf schütteln. Der Legalwaffenbesitzer als maskierter Pistolen-Mann. Ganz suuuuuper! 8|
    Jede Schützenvereinigung müsste nun rechtliche Schritte einleiten. Sich mit den Juristen beraten und dann rechtlich dagegen vorgehen. Denen müssen die Klagen nur so um die Ohren fliegen. Sollange aber immernoch, von vorallem dem größten Schützenverband, gedacht wird, das betrifft nur "böse" Anscheinswaffenbesitzer, abtrünige BDS Mitglieder und was auch immer, wird sich da nix ändern. Wenn schön "Überlegungen" im Gange sind, die Waffensteuer auch auf illegale Waffen zu erheben, was ja eh schon eine Lächerlichkeit sonders gleichen ist, dann ist der Schritt zur steuerpflichtigen Luftdruckwaffe nicht mehr weit. :thumbsup:



    Martin