Anschütz 9003 S2: Löst plötzlich nicht mehr aus...

  • Hallo,


    folgendes Problem beim Anschütz 9003 S2:


    Plötzlich mitten in einer Serie löste das Gewehr nicht mehr aus.
    Der Abzug hatte keinen Druckpunkt mehr. Ladeklappe mehrfach auf- und zugemacht: keine Wirkung.
    Kartusche heraus- und wieder hineingeschraubt, ebenfalls keine Wirkung.
    Zwischendurch zwischen Trockentrainingsabzug und scharf umgeschaltet.
    Teilweise ist das Klicken bei der Trockentrainingseinstellung zu hören, teilweise ist auch hier kein Druckpunkt vorhanden.

    Hatte das Gewehr dann abgelegt, einen Defekt vermutet und das Schiessen beendet.
    Nach ca. 30 Minuten hatte ich das Anschütz dann nochmal in die Hand genommen und plötzlich funktionierte es wieder als wäre nichts gewesen!


    Während der nächsten Wochen trat dieses Problem nicht mehr auf, ich hatte es schon als einmalige Sache abgehakt, als es nun plötzlich wieder auftrat...
    Wieder alles wie beschrieben durchprobiert, irgendwann (ich denke nach 10-15 min) löste das Anschütz wieder aus...


    Das Gewehr ist 2,5 Jahre alt und ich hattes es auf der DM 2010 beim Anschütz-Service zur Durchsicht.


    Ist jemanden dieses Phänomen bekannt, evtl. sogar schaon mal selbst erlebt?

  • Hallo teamchef,


    ja das Problem kenne ich. Habe ein Anschütz 2002 Alu und hatte genau das von dir beschriebene Problem. Dachte anfangs auch, das wird nur einmalig - war es aber nicht.


    Ich schickte dann das Gewehr zu Anschütz ein (über einen Händler). Es dauerte ewig und es wurden laut Angaben Druckminderer und alle Dichtungen gewechselt (Problem lag angeblich am Druckminderer). Seither keinerlei weitere Probleme. Heutzutage würde ich es zu einem Büchsenmacher meines Vertrauens bringen.


    Mein Gewehr war damals auch so 2-3 Jahre alt!!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo,


    Danke euch für die Infos.
    Finde das ziemlich ernüchternt. Habe das Anschütz vor 2 Jahren und 5 Monaten erworben und ein 9003 S2 ist ja nicht gerade billiger Ramsch...


    dingo: Hatte sich Anschütz bei Dir kulant gezeigt, oder war der Service voll kostenpflichtig?

  • Na super, toller Service.
    Was hat dich der Spass gekostet? Wäre hier sicher auch für andere interessant, ansonsten kannst Du auch gerne per PN antworten.
    Danke!

  • ich weiß es nimmer genau, aber auf alle fälle gut über 100 Euro. War auch nicht begeistert und werde mir auch deshalb als nächstes Gewehr ein Steyr kaufen.


    Was von meinem Geld der Händler bekam und was an Anschütz ging weiß ich leider nicht. Bringe deshalb nun defekte Gewehre zum Büchsenmacher, nicht mehr einschicken!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo teamchef,


    ich hab dir doch schon mal geschrieben,wichtig wäre wenn ich wüste von wo du kommst.


    Denn nur dann ist diese Adresse Sinnvoll die ich dir gegeben habe.


    Wieviel km hast du zum Chiemsee?

    Gruß
    Mattl

  • Hallo Mattl,


    hatte deinen Beitrag natürlich gelesen. CSP ist mir bekannt, ich weis auch daß dort kompetente Leute sitzen, aber 500 km Entfernung ist zu weit um mal eben vorbeizufahren ;)


    Gekauft hatte ich das Anschütz per Versandt, der Händler dürfte wohl ca. 300 km entfernt sein.


    Werde wohl mal direkt bei Anschütz nachfragen....

  • Hallo Teamchef,
    dann mach das blos per Mail, denn ansonsten ist ein Anruf bei Anschütz mit einer kostenpflichtigen Hotline ein teures Vergnügen.
    Ein Tip von mir wäre bei der Klinkenüberschneidung einfach 5 Minuten mehr einzustellen, denn ich denke, dass diese bei Dir zu knapp ist und bei Temperatur (da kann schon die Reibung vom schiessen reichen)rutscht der Fanghebel durch.


    Gruß



    der Stanzer

  • Hi Stanzer,


    die Überlegung, daß der Abzug das Problem sein könnte hatte ich auch schon....
    Wäre dann natürlich einfach selbst zu beheben.
    Andererseits: Müsste das Problem dann in diesem Fall nicht öfter auftreten?

  • Hallo Stanzer,


    im Gegensatz zum KK gibt des beim Abzug des 9003 S2 aber keine Möglichleit die Klinkenüberschneidung zu verändern...
    In der Anleitung ist vermerkt, daß der Klinkenüberstand ab Werk optimal eingestellt ist.





  • Das ist das, was in der Bedienungsanleitung steht. Natürlich gibt es eine Möglichkeit die Klinkenüberschneidung einzustellen, oder was denkst Du, wie der Abzug im Werk eingestellt wird? ;)



    Gruß



    der Stanzer