Die Angst des DSB vor Tieren

  • Nein, die wackeren Streiter im Gesamtvorstand des Deutschen Schützenbundes haben natürlich keine Angst vor lebenden Tieren - die sind alle brav. Vielmehr fürchten sie sich vor bildlichen Darstellungen einer Kreatur:


    Quote

    Peter Eyferth, Präsident des Norddeutschen Schützenbundes, stellte den Antrag auf Aufnahme des 3D-Bogenschießens in die Sportordnungen der Landesverbände. Es handelt sich um eine Art Spaßschießen, bei dem mit Pfeil und Bogen auf Tierfiguren geschossen wird, auf denen Zielscheiben angebracht sind. Das Schießen verspricht schnelle Erfolgserlebnisse.


    Schon am Vortag hatte es im Präsidium eine kontroverse Diskussion mit dem regen Austausch der Argumente gegeben, ähnlich engagiert widmeten sich die Mitglieder des Gesamtvorstands der schwierigen Problematik. Einerseits würden dem DSB möglicherweise neue Mitgliederpotentiale zufließen, außerdem hat der Weltverband World Archery (WA), dessen Mitglied der DSB ist, das 3D-Schießen in seinem Programm.


    Andererseits zielen die Befürchtungen vieler Mitglieder des Gesamtvorstandes in die mögliche öffentliche Wirkung des 3D-Schießens. Nachdem alle „tierischen“ Elemente aus dem Sportschießen entfernt wurden – wie beim Laufende-Scheibe-, früher dem Laufenden-Keiler-Schießen –, weil jede Assoziation des Sportschießens in Zusammenhang mit Lebewesen seitens des DSB bewusst vermieden werden soll, könnte dies über das 3D-Schießen wieder aufkommen. Letztlich vertagte sich der Gesamtvorstand mit der Entscheidung auf die Frühjahrssitzung, damit die komplexe Problematik in der Zwischenzeit in den Gremien der Landesverbände aufgearbeitet werden kann.

    „Tag der Schützenvereine“ im Oktober - Deutscher Schützenbund e.V.



    Oh Gott! Mit dem Schießen auf Darstellungen von Tieren könnte man ja die Grünen und Veganer gegen sich aufbringen. Nein, das muß unterbleiben. Zeitgeistsurfen par excellence. :thumbdown:


    Glücklicherweise lebe ich in einer Region, der in der selbstverständlich hin und wieder auf Tierscheiben geschossen wird (als Abwechslung zu den Ringscheiben) und wo manche Vereine sogar Wettkämpfe im jagdlichen Schießen ausrichten. Auch das ist also der DSB. :thumbup:

  • Man sollte die Disziplin stattdessen dem DJV (Deutscher Jagdschutzverband, Dachverband der selbständigen Landesjagdverbände) vorschlagen. Gott, was für eine HYSTERIE das dann im DJV würde ! Die machen sich ja in die Loden, wenn sie das Wort "Bogenjagd" nur hören. :D:thumbsup:


    Carcano