Diopter LG

  • Hallo,


    bin am überlegen ob ich mir nicht einen Diopter für mein Walther LG 300 zulege, da ich mit meinem bisherigen Standard-Diopter nicht wirklich zufrieden bin. Bei diesem kann ich keine Gegenlichtblende einschrauben.


    Hab mir nun eine von Centra angeschaut.


    Welchen Dipter bevorzugt ihr. Welche Erfahrungen habt ihr mit euren Dioptern gemacht??



    Gruß


    Batzi71

  • Moin Batzi,


    warum willst du eine Gegenlichtblende? Ich selbst schieße auch das LG 300 und bin super zufrieden. Habe auch keine Gegenlichtblende bei dem Standard Diopter gebraucht. Schieße den Diopter nun Stehend KK. Auch da benötige ich keine.


    Luftgewehr schieße ich einen Hämmerli Diopter. Diese sind meiner Meinung nach die Besten. Sie haben eine gute Bauweise, es ist möglich diese zu "nullen", es ist locker möglich darüber/seitlich hinweg zu sehen und sie sind robust gebaut. Ich hatte noch nie Probleme mit meinen 2 Hämmerli Dioptern.


    Gruß


    Andi

    Mannschaftseuropameister LG 2011 Brescia
    3. Platz Europameisterschaft LG 2011 Brescia (692,6)
    5. Europäische Polizeieuropameisterschaft LG 2011 Vingsted


    Nationalkader Mitglied

  • ich bilde mir ein, das ich da ein Streulicht im Dioter habe und somit nicht ganz klar sehen kann. Kann leicht sein, das ich mich täusche, wollte also einfach auch testen ob das was bringt.


    Ein Mannschaftskollege sagte mir auch, das es was gibt, das man hinter das Diopter aufschraubt. Also den Weg vom Auge zum Diopter verlängern kann und somit dann die Verkantungsfehler reduziert. Kennt jemand sowas ??

  • Die Röhrchen nach hinten sind aber mit Vorsicht (Zielfehler) zu betrachten und eigentlich auch nur als eine Art Notbehelf für Auflageschützen ohne Visierrückverlagerung anzusehen. Mit besserer Verkantungskontrolle haben die aber nichts zu tun.


    Die modernen Diopter wie auch die von Andy angesprochenen Hämmerli haben meistens auch vorne kein Gewinde mehr für eine Gegenlichtblende, da sie ja eh tunnelförmig ausgelegt sind. Eine Gegenlichtblende kann man aber in die älteren KK-Diopter von Anschütz einschrauben und bei Bedarf hätte ich auch noch eine für Dich zum Testen.


    Aber gegen Reflexe oder auch Streulicht kann auch meistens ein Polfilter bessere Dienste leisten. Die gibt es in verschiedenen Ausführen vom einfachen Polfilter bis hin zur doppelten Ausführung auch zum kontinuierlichen Abblenden. Sollte auch Licht von hinten in den Diopter fallen, dann helfen nur Blenden, wobei da ja die (nicht mehr ganz so neuen) Regeln zu beachten sind.


    Bei der Sache mit der Verkantungskontrolle könnte dein Kumpel vielleicht auch die besseren und auch empfehlenswerten Diopter von Anschütz.der Reihe 7002 meinen. Bei denen kann man das Gehäuse drehen und so die Verkantung ausgleichen. Das hat so zwar auch nichts mit Verkantungkontolle zu tun, hilft aber beim Einstellen der Trefferlage. Man braucht dann nämlich nicht mehr die Verkantung mit zu berücksichtigen. Ein Gewinde für eine Gegenlichtblende haben die aber auch nicht mehr, wenn ich mich jetzt nicht vertue.


    Eine richtige Verkantungskontolle hast Du beim LG, wo ja bekanntlich keine Wasserwaagen und dergleichen erlaubt sind, nur durch einen schwenkbaren Korntunnel mit Querstiften oder mit klassischem Ringkorn mit Querstäben.


    Über die Qualität des Centra-Diopters kann ich jetzt nichts sagen, aber der wird wohl auch gut sein.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Die von wayne aufgezeigten Röhrchen sind wohl nicht das, was du gemeint hast, sondern für Auflageschützen gedacht, wie Frank schon gesagt hat.


    Batzi, meinst du wohl so etwas wie hier am Diopter dran: 1583.jpg


    Das ist wirklich für Streulicht gedacht, da hast du schon recht. Jedoch sind auch die Walther-Diopter ja etwas langezogen, sodass sie einen kleinen "überdachten Hof" vor der Iris haben. Ich denke, das reicht.
    Und gegen weiteres Streulicht hilft Franks Tipp: Irisblende mit Polarisationsfilter und evtl. Farbfilter.


    Murmelchen: Auch der Anschütz 7002er hat solch eine Gegenlichtblende, aber eben auch etwas kleiner. Guckst du: 1472.jpg

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo dingo,


    gute Ergänzung.


    Hier noch ein Bild von einem der älteren Anschütz Diopter, wo die Blende im Gegensatz zu den von Dir gezeigten neueren Modellen noch schraubbar ist.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • tja da muss ich wohl nochmal auf den schießstand gehen und versuchen ob ich mit meinen 5 Farben Filter ein besseres Zielbild finde.


    Ich dachte mir nur immer wenn ich die Diopter von Anschütz 2002 Gewehren oder Feinwerk P 700 anschaue, das bei denen die sogenannte Gegenlichtblende vor dem Diopter länger ist und auch im Durchmesser kleiner. So bin ich eigentlich auf einen neuen bzw. anderen Diopter gekommen, wobei ich in meinem Diopter keine Gegenlichtblende einschrauben kann.


    Gruß


    Batzi71

  • tja da muss ich wohl nochmal auf den schießstand gehen und versuchen ob ich mit meinen 5 Farben Filter ein besseres Zielbild finde.


    Die Farbfilter werden Dir da nicht so viel nützen, die sind eher für die Kontraststeigerung oder zum Abschwächen gut. Polfilter wären hier wohl die bessere Lösung. Es gibt die Teile auch in Kombination mit den Farbfiltern. Teste aber besser vorher, bevor Du dich da in Unkosten stürzt. Das gilt auch für einen neuen Diopter. Dein Problem kann auch andere Ursachen haben, als Du annimmst.


    Ich dachte mir nur immer wenn ich die Diopter von Anschütz 2002 Gewehren oder Feinwerk P 700 anschaue, das bei denen die sogenannte Gegenlichtblende vor dem Diopter länger ist und auch im Durchmesser kleiner. So bin ich eigentlich auf einen neuen bzw. anderen Diopter gekommen, wobei ich in meinem Diopter keine Gegenlichtblende einschrauben kann.


    Es gibt bauliche Unterschiede. Die Diopter von Walther scheinen in der Tat etwas kompakter gebaut zu sein und damit fällt auch der Bereich der Abschirmung etwas kürzer aus. Wie gesagt, die neueren Diopter haben die Gegenlichtblende durch die Bauart quasi fest integriert. Auch der Centra Spy hat so etwas. Bei den alten Anschütz-Dioptern konnte man die Blende an- und abschrauben.


    Im Grunde hilft nur eins, Probieren geht über Studieren. Aber ich meine ähnlich wie Andy, dass die (lange) Gegenlichtblende überschätzt wird. Mir schattet sie auf dunklen Ständen schon zu viel ab, ohne mir auf hellen wirkliche Vorteile zu bringen. Ich will das aber auch nicht verallgemeinern. Die Wahrnehmung ist oft sehr unterschiedlich. Ich habe es lieber etwas heller, da ich zur Nachtblindheit neige.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr