Erwin Huber Pokal 2011

  • Eine gute Sache, Schießsport in Verbindung mit Unterhaltung, Informationen und hoffentlich spannenden Wettkampfverläufen. Ich würde nur die sich scheinbar automatisch bei Sprachstille einsetzende Musik während der InfoPhase ausblenden. Die Zuschauer waren noch etwas gehemmt.


    Gibt es auch noch das Finale aus der Veranstaltung als Video?


    Die Idee und Umsetzung finde ich sehr gut und kann im Grunde von jedem Verein umgesetzt werden. Muss nur jemand in die Hand nehmen.
    Die interessierten Vereinsmitglieder haben die Aufgabe, jeweils zwei interessierte "Nichtschützen" einzuladen und mitzubringen.

  • Zur Info:
    Der Erwin-Huber-Pokal wir im Schützenbezirk Niederbayern ausgeschossen. Es treten Gaumannschaften an und zwar jeweils mit einem Jugend, Junioren B und Junioren A Schützen. Ausrichter ist die Bezirksjugendleitung in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Verein. Und ihr habt das super gemacht, Rehberger!!


    Ich habe früher (als ich noch jünger war) auch ein paar Mal beim Erwin-Huber-Pokal mitgeschossen. Ist ein schöner Wettbewerb und wird immer schöner auch durchgeführt! Ich finde: Ein positives Beispiel, das viel mehr sagt als ein Gaudischießen mit Stefan Raab.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • In der Tat, ich bin ein wenig verblüfft. Mir ist schon klar, daß sich die CSU in Bayern in der besonderen Lage befindet, zugleich die Rollen von Regierung und Opposition spielen zu müssen. Aber welche besondere Beziehung hat besagter E.H. zum BSSB, daß man einen Schießsportwettkampf nach ihm benennt?

  • In der Tat, ich bin ein wenig verblüfft. Mir ist schon klar, daß sich die CSU in Bayern in der besonderen Lage befindet, zugleich die Rollen von Regierung und Opposition spielen zu müssen. Aber welche besondere Beziehung hat besagter E.H. zum BSSB, daß man einen Schießsportwettkampf nach ihm benennt?


    Viele Waffenbesitzer n den Foren haben nun mal ein Problem mit der Wahrnehmung der Realität.


    Erwin Huber ist Niederbayer es besteht also schon ein regionaler Bezug zu den Vereinen, ich vermute dass er den Pokal gestiftet hat. Sicher kann einer der Niederbayern hier genaueres dazu sagen.


    Karl

  • Karl hat das schon gut erklärt, Erwin Huber ist Niederbayer und Politiker sind sehr sehr oft hier bei uns in Bayern Schirmherren von Schießveranstaltungen. Und die CSU war immer pro Schießsport, daher ist darin auch kein Widerspruch.


    Im übrigen hatten wir heute Herbstarbeitstagung der Bezirksjugend. Dort wurde auch auf das gute Video hingewiesen. Schöne Werbung!!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Danke für Eure Erläuterungen! Dennoch halte ich es für bedenklich, wenn eine Sportveranstaltung für Parteipolitik eingespannt wird. Dergleichen ist wohl nur in Bayern möglich, wo die CSU de facto die Rolle einer Einheitspartei spielt. Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich habe nichts gegen die bloße Schirmherrschaft von Politikern oder gegen einen (hypothetischen) "Pokal des Ministerpräsidenten". Doch ich erwarte von einem großen Sportverband, daß er überparteilich agiert. Damit entfällt die namentliche Verherrlichung noch aktiver Parteipolitiker.




    Und die CSU war immer pro Schießsport, daher ist darin auch kein Widerspruch.


    Hm, warum hat dann Euer Ministerpräsident Seehofer im Frühjahr 2009 dem ZDF ein Interview gegeben, das die seinerzeitige Verschärfung des Waffenrechts erst in Gang gesetzt hat? ?(
    Zur Erinnerung: Damals regierte im Bund eine große Koalition und die maßgeblichen Leute in SPD und CDU waren sich bis dahin einig, daß eine weitere WaffG-Änderung nicht notwendig sei. Erst Seehofers Vorpreschen im Fernsehen hat dann die Schleusen geöffnet und allerlei absonderliche Verbotsforderungen, die man bis dahin nur von den Grünen kannte, auf den Tisch gebracht. Deshalb wäre ich mit der Behauptung, daß die CSU immer pro Schießsport gewesen sein, sehr vorsichtig.




    Viele Waffenbesitzer n den Foren haben nun mal ein Problem mit der Wahrnehmung der Realität.


    Meinst Du die Realität in Niederbayern oder die Realität in der Bundesrepublik Deutschland? ?(

  • Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich habe nichts gegen die bloße Schirmherrschaft von Politikern oder gegen einen (hypothetischen) "Pokal des Ministerpräsidenten". Doch ich erwarte von einem großen Sportverband, daß er überparteilich agiert. Damit entfällt die namentliche Verherrlichung noch aktiver Parteipolitiker.

    Grundsätzlich kann ausnahmslos jeder Wanderpokale stiften und gerade für einen Wanderpokal auf Bezirksebene bietet sich diese Verbindung doch geradezu an.


    Meinst Du die Realität in Niederbayern oder die Realität in der Bundesrepublik Deutschland? ?(

    Ich könnte mir vorstellen die Tatsache, dass es nicht nur schwarz oder weiß, sondern viele spannende Farbnuancen gibt.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Hallo zusammen!


    Freut mich dass sich doch einige für das Video interessieren!


    Leider habe ich keine möglichkeit mehr vom Finale einen Film ins Netz zu stellen, da bei der Aufnahme etwas schief gegangen ist! (War ja auch nur eine Notlösung die ich kurzfristig eingeleitet habe) Ich hatte ja fest mit unserm Regionalen Fernsehsender TRP1 gerechnet, die sich bei meiner Anfrage sehr begesternd gegeben haben (Sportschützen hatten wir noch nicht, mal was neues, Erwin Huber Pokal super....)


    Na ja dann haben wir eben selber gefilmt!


    Warum ein Politiker Schirmherr für eine solche Veranstalltung ist? Soviel ich weiß ist E.H. selber Mitglied beim BSSB und hat die Schirmherrschaft für die diese Jugendveranstaltung übernommen!


    Zitat Wilhelm: Eine gute Sache, Schießsport in Verbindung mit Unterhaltung, Informationen und hoffentlich spannenden Wettkampfverläufen


    Vieleicht macht sich ja irgendwann der BSSB Gedanken dass mann unseren Sport nicht mehr nur in dunklen Keller´n ausübt sondern dass es viele Möglichkeiten gibt unseren schönen Sport Publik zu machen (Vorausgesetzt man will das auch, was ich momentan nicht glaube)


    Wenn aber doch! : BSSB ran an die Karmeras und stellt Filme ins Netz oder wenn von den Sendern Gewünscht ladet diese für Berichte ein !


    Gruß Birkschütz :thumbsup:

  • Grundsätzlich kann ausnahmslos jeder Wanderpokale stiften und gerade für einen Wanderpokal auf Bezirksebene bietet sich diese Verbindung doch geradezu an.


    Richtig, Geromino. Jeder kann einen Pokal stiften. Doch es zwingt niemand den Verein/Verband dazu, dieses Angebot anzunehmen. In einem funktionierenden Mehrparteiensystem sollte sich ein Sportverein/-verband derartigen Instrumentalisierungsversuchen verweigern.



    Ich könnte mir vorstellen die Tatsache, dass es nicht nur schwarz oder weiß, sondern viele spannende Farbnuancen gibt.


    Oh, ein Bayer redet von Graustufen. 8) Bisher hatte ich bei vielen unserer Schützenbrüder, die südlich des Weißwurstäquators zu Hause sind, eher den Eindruck, daß sie die Welt nur durch eine rosarote Brille wahrnehmen. ;)

  • Zebo
    Ich weiß nicht woher deine Angst vor der Instrumentalisierung durch die Politik kommt, aber vielleicht aus deiner geschichtlichen Vergangenheit?
    Ich kann dir aber versichern, dass dies hier nicht der Fall ist. Bei uns gibt es viele Politiker aller Parteien, die Schirmherren sind oder Pokale stiften. Außerdem war Erwin Huber niemals Ministerpräsident und ist auch heutzutage nicht mehr in den vorderen Reihen der CSU präsent.
    Diese Jugendveranstaltung ist vollkommen unpolitisch, nur dass die Bezirksjugend eben den Pokal nicht selbst kaufen musste.


    Im übrigen haben die Schützenvereine und der BSSB einen guten Draht zur Landespolitik und viele Politiker daraus sind sogar selbst Schützenmitglieder bzw. teilweise sogar selbst Schützen. Eine WaffG-Verschärfung hat uns in Bayern aufgrund intensiver Abstimmung mit dem Innenministerium nicht hart getroffen!! Womit du deine Thesen vom bösen Herrn Seehofer stützt, weiß ich nicht. Ich bin aber aus Bayern und kann dir aus erster Hand sagen, dass es wirklich so ist, wie ich hier beschrieben habe.


    Und nur zur Info: Die Einparteienzeit in Bayern ist auch schon vorbei. Wir haben mittlerweile schon längere Zeit eine schwarz-gelbe Koalition!!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Eine WaffG-Verschärfung hat uns in Bayern aufgrund intensiver Abstimmung mit dem Innenministerium nicht hart getroffen!!


    Es seiden die Stadt München ist für einen zuständig


    BBF

  • Hier geht es um den Erwin Huber Pokal!! Hier kein Abdriften in WaffG, GK-Diskussion, etc. bitte!!!


    Es ist ein Pokalschießen mit Gaumannschaften auf Bezirksebene für Jugend, Junioren B, Junioren A. Andere Sachen können woanders diskutiert werden!!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hier geht es um den Erwin Huber Pokal!! Hier kein Abdriften in WaffG, GK-Diskussion, etc. bitte!!!


    Wenn du mit den Preisungen der Zustände in Bayern aufhörst. Erwin Huber ist jetzt nicht wirklich ein unumstrittener Politiker.


    BBF

  • @ Dingo:


    Gut, es mag sein, daß ich insofern ein wenig sensibel bin. In der DDR war es üblich, daß sich erfolgreiche Sportler auch öffentlich zur herrschenden Partei SED und ihrer Politik bekennen mußten. Ich kenne einiger solcher Statements, die teilweise - vor allem in den 50er Jahren unter "Onkel WU" (Walter Ulbricht) - an Peinlichkeit kaum zu überbieten waren. Darunter auch solche von heute noch bekannten/aktiven Schützen. Deshalb lege ich so viel wert darauf, daß die Sportverbände Distanz zu den Niederungen der Parteipolitik halten.



    Womit du deine Thesen vom bösen Herrn Seehofer stützt, weiß ich nicht.


    Ich stütze meine These auf die Aussagen, die Herr Seehofer im besagten ZDF-Interview getätigt hat. Leider sind auf der ZDF-Webseite keine Videos der Sendung "Berlin direkt" aus dem Jahr 2009 mehr zu finden, sonst hätte ich das Interview hier gestern schon eingestellt. Meiner Erinnerung nach hat sich Seehofer dahingehend eingelassen, daß das Schießen mit mehrschüssigen Kurzwaffen, insbesondere großkalibrigen, kein echtes Sportschießen sei.


    Vor allem dann, wenn es um schnelle Schußfolgen gehe. Damit waren aber nicht irgendwelche "Ballermänner", sondern die ISSF-Disziplinen OSP, Standard- und Zentralfeuerpistole angesprochen.


    Es mag sein, Dingo, daß Dich als Gewehrschützen diese Forderungen nicht tangieren. Mich als Pistolenschützen beunruhigen sie. Somit kann ich Dein Lob der CSU als schützenfreundliche Partei nicht nachvollziehen. Mag sein, daß diese Herren auf bayerischen Marktplätzen und in Bierzelten anders reden als im Fernsehen. Doch ich als halber Preuße bin nun einmal auf die medienöffentlichen Verlautbarungen von Seehofer & Co. angewiesen.