GK Pistole SIg Sauer P226 - Treffer sehr links lastig!

  • Moin,


    ich habe gestern wieder mal ein wenig mit der Sig P226 geschossen, nachdem ich das LPA wieder dran gemacht habe.


    Ich habe aber mit der P226 so ein Problem. Oder bessern ich bin das Problem.
    Die Kimme habe ich in der Höhe soweit eingestellt, aber die seitliche Einstellung macht mir leichtes Kopfzerbrechen.
    Natürlich ist ein Verstellmöglichkeit genau dafür da, aber ich habe das Kimmenblatt schon auf den zweiten Teilstrich rechts gedreht und die Murmeln laufen noch immer links vom schwarzen ins Ziel (nicht links unten). Ich müsste eigentlich die gesamte Kimme lösen und etwas nach rechts schieben.


    Nur frage ich mich, ob das nun an der Visierung liegt oder an meinen Augen. Bei der CZ muss ich bei weitem nicht soweit links einstellen.


    Hat einer ne Idee?

  • Ich bin zwar nicht grad der beste GK Schütze, aber ich hatte mit der SIG (210) das gleiche "Problem". Oder besser gesagt die SIG mit mir ;) Ich hab die Schüsse Generell nach links verrissen. Habe das aber mit viel Konzentration und ein paar Trainings in den Griff bekommen. Achte mal explizit auf den gesamten Ablauf und konzentriere dich auf jedes Teilstück. Es erscheint einem blöd weil man eigentlich nur Munition "verballert", aber mir hat es durchaus etwas gebracht. Die SIG verzeiht eben nichts ;)


    Um das ganze vielleicht sogar etwas effizienter zu gestalten lasse das Magazin von Vereinskameraden laden. Darunter eine Blindpatrone und wenn der an der Reihe ist wirst du sehen wo du noch Probleme hast. Videoaufahmen können auch hilfreich für die Analyse sein und auch um den Fortschritt zu sehen.

  • Danke für Deine Tipps.


    Das ich hin und wieder melke, weis ich. Das haben wir bei einem Training auf die von Dir erwähnte Methode herausgefunden.
    Aber beim Melken liegen die Treffer meist unten links.
    Ich liege aber bei 09:00h auf der Scheibe, also direkt links.


    Laut dem folgenden Bericht und der Fehelrscheibe, würde ich den Abzug nach links drücken, beim Abziehen....komischerweise mache ich das bei der CZ nicht.


    Pistol_Shot_Analysis.pdf


    Es sei denn, es liegt am etwas schwereren Abzugsgewicht bei der Sig, der nicht auf Match getrimmt ist.

  • Die Lösung ist ganz einfach:
    Du hast beim Wechseln des Visiers das LPA nicht zentrisch aufgeschraubt.
    Deshalb mußt Du weit aussermittig stellen, um in die Mitte zu kommen.
    Also:
    Schrauben lösen, Visier in die Mitte stellen und gut ist.

  • Verstehe ich nicht Michael.


    Die Kimme war, nach Augenmaß, Mittig. Das Kimmenblatt muss ich aber sehr weit nach rechts drehen und treffe trotzdem links.
    Wenn ich das Kimmenblatt wieder mittig positioniere, treffe ich noch weiter links.
    Oder ich habe einen gewaltigen Denkfehler drin.

  • Der zweite Teilstrich auf der rechten Seite zeigt an, daß Du die Visierung schon weit nach rechts gedreht hast, die Treffer aber immer noch links liegen. Es sollte aber doch so sein, daß die Treffer bei mittiger Stellung der Kimme auch mittig liegen.
    Deshalb musst Du die Kimmenbasis auf die Mitte der Waffe verschieben. In diesem Fall weiter nach rechts. Das ist nicht viel, vielleicht ein oder anderthalb Millimeter, mit dem Dreisatz läßt sich das ausrechnen.
    Augenmaß ist Mist, wie alles was man misst.... ;-)

  • Dann werde ich das mal mit er Schieblehre mittig einrichten und schauen, was passiert....


    Danke dir schon mal, Michael.