Medaillenspiegel von Deutschen Meisterschaften

  • Hallo zusammen,


    als "Zahelnmensch" brauche ich auch immer etwas "Futter" für Statistiken. Gibt es unter uns Meisterschützen Aktive, die auch noch ältere Medaillenspiegel (vor 2008) oder sogar Statistiken zur Enwicklung der gewonnenen Medaillen pro Landesverband uns/mir zur Verfügung stellen kann?


    DM 2010:
    Medaillenspiegel_DM_2010.pdf


    DM 2009:
    Medaillenspiegel_DM_2009.pdf

  • Die DM 2011 in Bayerisch Eisenstein wurde am vergangenen Wochenende abegeschlossen.
    DM_Bayerisch_Eisenstein_-SoBi-.pdf


    Zum Vergleich 2010:
    DM_Altenberg_-SoBi-.pdf


    Mir als Biathlon-Fan und Verfechter des Lichtpunktschießens als Medium für die Heranführung von Kindern an einen sehr anspruchsvollen Sport haben die Ergebnisse sehr große Freude bereitet. Eine der Seriensiegerinnen der vielen von uns angebotenen Lichtpunkt-Biathlonveranstaltungen, Milena Eilmann, KKSV Wendisch Evern, zugleich begnadete Leichtathletin, hat ihre Talente im Biathlonsport zusammengefasst und sich für den Leistungssport beim WSV Clausthal-Zellerfeld entschieden. Eine richtige Entscheidung, denn bei ihrem DM-Debüt wurde sie im Wettbewerb Schüler weiblich, 1.8 km, Auflage: ls mit dem Team NIEDERSÄCHSICHER SPORTSCHÜTZENVERBAND mit insgesamt 31:31.8 Min. und der Besetzung BRANDT, Mona 9:46.3 (0 0), EIMANN Milena 10:39.1 (0 0) und BANI Sina 11:06.4 ( 0 2) auf anhieb Deutsche Meisterin in der Staffelwertung. Herzlichen Glückwunsch auch zu einem 6. und 7. Platz in den Einzelwettbewerben.


    Dieser und weitere fünf DM-Titel führte dazu, dass der NSSV hinter den erneut führenden Verbänden WT und WF den dritten Platz in der Medaillenwertung belegte, noch vor den gastgebenden Bayern, die zwar mit insgesamt 29 Medaillen brillierten, davon jedoch nur drei goldene verbuchen konnten, und damit den vierten Platz belegten.

  • Die beigefügte Auswertung der Medaillenspiegel 2009 bis 2009 von den Deutschen Meisterschaften verdeutlicht das schießsportliche Süd-Nord-Gefälle eindrucksvoll.


    Die quantitative Dominanz des BSSB hat zwar 2011 ein wenig durch Medaillen-Mehrgewinne der Hessen und Rheinländer gelitten, der erste Platz in der klassischen Medaillenwertung nimmt dem BSSB niemand weg.


    Ein etwas anderes Leistungsbild ergibt sich, wenn die gewonnenen Medaillen ins Verhältnis zur Mitgliederzahl gesetzt wird. Dort sehen dann die Landesverbände aus Brandenburg (dort kommt eine DM-Medaille auf 442 Mitglieder) und Thüringen (639 Mitglieder pro Medaille) und Berlin (677).
    Das mag daran liegen, dass die Verbände weniger Brauchtumsschützen haben. Es deutet aber auch an, dass hinsichtlich der sportlichen Ausbildung in den Vereinen sehr effektiv gearbeitet wird.


    Mit größer werdenden Abstand (2011: 1 Medaille auf 12.615 Mitglieder) trägt der NWDSB als drittgrößter Landesverband inerhalb des DSB in dieser Auswertung als Schlusslicht die rote Laterne. Dort müssen die Verantwortlichen auf das neue Landesleistungszentrum in Bassum und neue Konzepte und Inhalte einer Sportförderung hoffen und wohl viel Geld und Arbeit investieren, damit dort nicht auch noch das letzte Licht erlischt.

  • Hallo Wilhelm,


    vielen Dank für die mit Sicherheit zeitaufwendige Zusammenstellung. Sehr Interessant!
    Vor allem, dass wir seit diesem Jahr im kleinen Südbaden platzierungsmäßig vor den großkopferten, äh Pardon großartigen Bayern stehen, tut gut :thumbsup:


    Aber was mir in diesem Zusammenhang viel mehr Sorge bereitet, ist das, was unter dem Strich steht:
    der rapide Zurückgang der Mitgliederzahlen. Und das Betrifft ALLE Landesverbände. Innerhalb von nur zwei Jahren verliert der DSB knapp 37.000 (in Worten: siebenunddreißigtausend!) Mitglieder!!! ;(:(?(


    traurige Grüße,
    Asterix

    LP Steyr 10e


    in memoriam:
    LG Steyr 110 connect Version tuned by MEC/Centra/TEC HRO
    KK Anschütz 1913 tuned by s.o.


    Rekorde:
    LP: 367


    in memoriam:
    LG: 395/591
    ZF: 281
    100m: 292
    EM: 589
    3x40: 1141
    3x20: 563


  • vielen Dank für die mit Sicherheit zeitaufwendige Zusammenstellung. Sehr Interessant!
    Vor allem, dass wir seit diesem Jahr im kleinen Südbaden platzierungsmäßig vor den großkopferten, äh Pardon großartigen Bayern stehen, tut gut :thumbsup:


    Die Bayern könnten ja leicht einen Numerus Clausus beim Zugang einführen und mal 200 000 Mitglieder die keine Leistung bringen rauswerfen, dann wären sie immer noch die grössten und noch erfolgreicher.

    Quote


    Aber was mir in diesem Zusammenhang viel mehr Sorge bereitet, ist das, was unter dem Strich steht:
    der rapide Zurückgang der Mitgliederzahlen. Und das Betrifft ALLE Landesverbände. Innerhalb von nur zwei Jahren verliert der DSB knapp 37.000 (in Worten: siebenunddreißigtausend!) Mitglieder!!! ;( :( ?(


    Auf die Gewichtheber sollten wir achten, die hatten in 2010 einen Zuwachs von 24,5 %, wenn die so weitermachen haben die uns bald überholt.


    Karl

  • Zunächst herzlichen Dank an Wilhelm für die Aufbereitung der Daten. Ich bewundere immer wieder Dein Engagement, wenn es um Statistiken geht. (Du bist nicht zufällig Mathematiker? ;) )


    Bei der Durchsicht der Zahlen fällt mir bezüglich meines Landesverbandes neben der geringen Medaillenanzahl auch die relativ niedrige Mitgliederzahl auf. Wenn man zudem noch um die Altersstruktur weiß (2/3 der Mitglieder sind 45 und älter), dann ahnt man auch, weshalb von unseren Schützen so wenige Medaillen errungen wurden.

  • Wilhelm,


    danke für den Medaillenspiegel.


    Hast Du zufällig auch eine Tabelle die das Verhältnis von Startern der einzelnen Landesverbände zu Gewinnern ausweist?
    Das wäre m.E. aussagekräftiger als der Vergleich LV-Mitglieder zu Medaillen.


    Es gibt ja LVs mit mehr Traditionsmitgliedern und LVs mit überwiegend sportlicher Betätigung. Von daher müßte man das Verhältnis von Startern zu Gewinnern betrachten, um einen Vergleich der sportlichen Leistungen und des Leistungsstands der jeweiligen LV vornehmen zu können.


    Gruß
    Michael

  • Michael, das sehe ich ebenfalls so wie Du. Nur habe ich auf meine an den DSB per EMail gerichtete Frage nach den Starterzahlen pro LV bisher noch keine Antwort dazu erhalten.


    Ich bleibe am Ball.


    @ Zebo
    Es freut mich, dass die Zahlen auch bei Dir von Interesse sind. Ich mache mir gerne diese Arbeit um die Realität darzustellen und um meine Zeit nicht mit irgendwelchen oberflächlichen Pseudo-Behauptungen und sich daraus entwickelnden noch sinnloseren Diskussionen zu vergeuden. Ich bin Bilanzbuchhalter, kein Mathematiker.

  • Wenn sich jemand die gleiche - bewundernswerte! - Arbeit wie Wilhelm auch für eine Auswertung der [Jugend]Kaderförderung und ihrer Resultate machen würde, dann würde allen Verantwortlichen schnell ganz anders, und mit den Selbsttäuschungen wäre vielerorts Schluss.
    8)
    Näherhin sollte einmal erfragt werden:
    - wieviel % der Jugendkaderangehörigen üben a) 3 Jahre, b) 5 Jahre nach dem ersten Kadereintritt den Schießsport noch aus?
    - wieviele haben (insgesamt) einen olympischen MQS erreicht - und wie lange nach Kadereintritt?
    - wieviel % der Kaderangehörigen haben bei Deutschen Meisterschaft und darüber (!) einen 1.-3. Platz erreicht?


    (jetzt wird's ganz schlimm):
    - wieviel % der Kaderangehörigen haben eine Qualifikation als Jugendleiter, Vereinstrainer, C-Trainer etc. erworben?
    - wieviel % haben nach dem Ausscheiden eine ehrenamtliche Funktion wahrgenommen?


    Worauf die letzten beiden Fragen zielen, ist klar. :rolleyes:



  • @ Carcano


    In der Tat sind die gestellten Fragen hinsichtlich einer Beantwortung sehr interessant, geht es dabei doch auch um Ziele und Zielerreichung sowie Geld/Beiträge und deren Verwendung in den Verbänden. X(

  • auch wenn nicht olympisch (ist mir s.e.) das war das 3. Mal in Reiheinfolge


    Gratulation an uns, da die Konkurrenz immer mehr aufholt




    Dieter

    Files

    • Urkunde.pdf

      (170.99 kB, downloaded 240 times, last: )