welches Vereinsgewehr?

  • Servus beinander,


    bei uns im Verein wird demnächst wohl ein bisschen Geld für neue Gewehre locker. Welches ist für den Vereinsbedarf denn gut geeignet? Beim Holme gibt es das 500er Feinwerk momentan für ein bisschen mehr als 800 Euro. Ist das was?
    vielen Dank schon mal für die Antworten :-)

  • Unser Verein hat sich zwei Walther 300 XT Auflage geholt:


    Klick


    Der Spaß kostet jedoch stolze 1.300 € - Aber man kann damit sowohl Auflage als auch Freihand schießen. Zu Feinwerkbau kann ich leider nichts sagen :S

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Wenn Walther, dann glaub ich würden wir eher das LG30 nehmen. Für den Verein finde ich ein 300xt schon fast "überdimensioniert". Wenn jemand irgendwann besser schießt, dann kauft derjenige sich dann sowieso eine eigene Waffe.


    Und so viel schlechter wie die Premiumprodukte sind das LG30 und das 500er doch auch nicht, oder? Einzig der fehlende Absorber würd mir da jetzt ins Auge stechen.

  • Wir haben bei uns im Verein 2 Stck. FWB 700 Basic im Einsatz.
    Durch rechts-links-Schaft ideal als Vereinswaffe. Aber es sollte auf jeden Fall eine Visierlinienerhöhung mitbestellt werden!


    Das 500er ist glaub ich noch etwas einfacher, und hat den Absorber nicht! Aber ob das wichtig ist für ne Vereinswaffe?


    Mit den 700er-Basic sind wir sehr zufrieden!

  • Beim Hämmerli schreckt mich das Gewicht ein bisschen ab. knappe 4 Kilo sind v.a. für junge, die gerade vom Jugendgewehr auf das neue Umrüsten etwas hoch finde ich.
    Aber probieren werden wir das auf alle Fälle auch mal :-)

  • Das Hämmerli AR 20 hatte ich mal in der Hand. Es ist so viel Plastik dran, dass es sich richtig billig anfühlt. Ein Sportgewehr-Feeling hatte ich damit nicht! Da würde ich eher zum FWB 500 oder 700 Basic raten.


    Über das LG 30 wurde hier schon viel diskutiert, schau einfach mal in der Suchfunktion danach. Dazu gibts auch viele negative, aber auch positive Berichte.


    Wenn ich einkaufen müsste/dürfte, ich würde mir die Anschütz 8001 und die FWB 500 und 700 Basic, sowie das Walther 300 Club (könnte noch günstig zu bekommen sein, wenn Auslaufmodell vorhanden). Auch hat Holme zur Zeit eine "Spezialaktion" mit Walther Holme Junior Gewehren. Schau einfach mal auf der Internetseite von denen unter "Aktuelles" nach.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Wir haben bei uns im Verein 2 Stck. FWB 700 Basic im Einsatz.
    Durch rechts-links-Schaft ideal als Vereinswaffe. Aber es sollte auf jeden Fall eine Visierlinienerhöhung mitbestellt werden!


    Das 500er ist glaub ich noch etwas einfacher, und hat den Absorber nicht! Aber ob das wichtig ist für ne Vereinswaffe?


    Mit den 700er-Basic sind wir sehr zufrieden!


    Das 700er Basic kann ich nur empfehlen, nur die Plastikschaftbacke ist etwas seltsam. Aber das Preis/Leistungs Verhältnis stimmt und es ist was ordentliches. Billiger Schrott als Vereinswaffe bringt auch nichts.

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Also gestern hab ich das 500er mal ausprobiert... und ja... Also mein 601er ist mir da um Welten lieber. Aber als Vereinswaffe wärs doch tauglich.
    Jetzt wird dann noch das Hämmerli und das Anschütz 8001 getestet, und dann wird wohl irgendwann die Entscheidung fallen...

  • Wir haben bei uns im Verein ausgemistet und mittlerweile alle Seitenspanner verkauft. Folgende Luftgewehre sind bei uns momentan im Einsatz:
    - 2 x Anschütz 2002 Pressluft
    - 2 x Anschütz 8001
    - 1 x Anschütz 8002
    - 1 x Walther LG 30
    - 1 x Hämerli AR 20


    Wenn wir wieder genug Geld haben, werden wir uns evtl. noch mal ein Anschütz 8001 als Jugendgewehr kaufen. Mittlerweile bekommt die Digner bei eGun ja förmlich nachgeschmissen. AR 20 ist wirklich viel Plastik, geht aber für den Anfang trotzdem. Im Dreistellung hat es sich aber mittlerweile als schlecht rausgestellt, auf Grund fehlender Skalen.

  • michael Beutel: Und welche Gewehre findest du nun am besten, also auch Preis-Leistung? Und was heißt für dich, dass 8001er nachgeschmissen werden? Über wie viel Euro reden wir da?


    Bei uns im Einsatz sind 9 Pressluftgewehre
    - 3 x Steyr LG 1 Pressluft
    - 3 x Anschütz 2002 Junior Pressluft
    - 1 x FWB P 700 Junior
    - 1 x FWB 700 Holzschaft
    - 1 x FWB P 700 ALU

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Bei uns im Verein sind mehrere Feinwerkbau 700 Universal sowie auch 4 Feinwerkbau 700 Junior im Einsatz.
    Ich hab bevor ich mir ein eigenes Gewehr zugelegt habe mit einem FWB 700 Junior geschossen und kann es nur empfehlen.

    Gewehr:
    Tesro RS100 ECO mit zusätzlichem Gewicht an der Schaftbacke


    Verein:
    Alztaler Schützen Emmerting

  • so, gestern war ich mal kurz beim Holme:


    Er empfielt das Anschütz 8002 (oder wars 8001?) und Feinwerk 700Basic als Vereinsgewehr. das Hämmerli ist schlecht verarbeitet und von den Komponenten her nicht gut, und als Vereinsgewehr nicht brauchbar. Wenn, dann würde er das Walther P30 noch eher verkaufen...

  • Hi Clarence,
    Du meinst wahrscheinlich das Walther LG30 oder (P30 ist m.W. ne Pistole)? Bei uns sind auch Anschütz 2001, Feinwerkbau 700 junior vorhanden. Alles durchaus gängig und wohl vereinstauglich. Und wenn mich Geronimo und Dingo jetzt nicht bannen, dann noch ein Link zu einem älteren Kurztest bei der "Konkurrenz" 8)
    Kleiner Vergleich: Walther LG30, FWB 700 Basic und Anschütz 8002 Verein - Testberichte - Druckluft - Langwaffen - CO2air.de.
    Vielleicht hilft Dir der auch etwas.
    Desweiteren solltet Ihr die Tesro Gewehre mal anschauen (frühere Chefkonstrukteure von Walther). Die Tesro haben halt 300er Kartuschen (Adapter ist natürlich dabei), aber das "stört" ja nicht. Das "Tesro Eco" ist m.E. echt ausgewogen und solide verarbeitet. Könnte auch was für Euch sein.
    (Ich selber schieße das Tesro RS100 Pro und bin bisher sehr zufrieden, Testbericht folgt, wenn ich noch mehr Erfahrung damit gesammelt habe, gell Dingo ;)).

    Schießt Du noch, oder triffst Du schon? :)
    lemon
    _________________


    Quote

    Damit das Mögliche entsteht, muß immer wieder das Unmögliche versucht werden. (Hermann Hesse)

  • Ich les hier immer nur die neuesten Gewehre. Ich mein wenn ihr das Geld habt, dann isses ja ok. Ich persönlich würde mich aufm Markt nach Anschütz 2002/Feinwerk P70 und LG 300 Walther umsehen. Die kriegt man relativ günstig und sind meines erachtens genauso gut wie die von euch genannten.


    Gruß

  • hier wird niemand gebannt, denn am wichtigsten ist, dass man seine Infos bekommt!


    Ich wollte auch gerade in das gleiche Horn wie benmaster stoßen:
    Schaut doch um gebrauchte Gewehre. Da ist die Auswahl groß, solche Alugewehre sind besser einzustellen als ein Holz-FWB 700 und das verstellen ist vor allem für ein Vereinsgewehr äußerst wichtig.


    Das Walther LG30 wurde übrigens auch hier schon diskutiert, einfach in der Suche nachsehen. Ich habe bisher aber nicht nur Positives, sondern auch einige negative Erfahrungen gehört.
    Mein Tipp: Anschütz 2002 Alu, denn das schieße ich auch und bin voll zufrieden ;-)

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Benmaster
    Also zunächst mal sorry, dass hier von mir u.a. Gewehre erwähnt wurden, weil sie: 1.nicht so bekannt sind und 2.viele Einstellmöglichkeiten haben (wie auch von Dingo angeregt).
    Ich wußte nicht, dass das gesuchte Vereinsgewehr unbedingt superpreisgünstig sein muß und nur Vorschläge zu älteren Gewehren gemacht werden sollen.
    Nochmal sorry, dass ich seit Jahrzehnten Tag für Tag zur Arbeit gehe und von dem wenigen verdienten Geld etwas spare, indem wir nicht in Urlaub fahren und uns statt dessen nach einigen Jahren mal etwas Gewünschtes kaufen.
    Und ein letztes Sorry, dass ich einfach keine Lust drauf habe, mir hier unterstellen zu lassen, einfach "Geld zu HABEN". Hab's mir sauer verdient und keinen Bock auf solche Bemerkungen, ich bin dann mal raus aus dem Thread.


    clarence
    Viel Erfolg noch bei Deiner Suche!

    Schießt Du noch, oder triffst Du schon? :)
    lemon
    _________________


    Quote

    Damit das Mögliche entsteht, muß immer wieder das Unmögliche versucht werden. (Hermann Hesse)

  • Hallo lemon,


    das war doch von Benmaster keine Kritik an dir. Es war nur seine Meinung, dass es auch gute gebrauchte Gewehre gibt. Das sehe ich auch so und trotzdem habe ich bisher immer neue Gewehre gekauft (da ich nie das passende gefunden habe)


    Das war bestimmt keine Unterstellung, dass du zu viel Geld hast oder dass deine Hinweise falsch waren. Die von dir genannten Gewehre sind auch alle gut geeignet als Vereinsgewehre (wir haben sogar ein FWB 700 Basic), jedoch hat da alles seine Vor- und Nachteile.


    Beteilige dich bitte weiter an solchen Fachgesprächen, denn du bist ja unser Tesro-Experte!! ;-)

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Wir haben hier Anschütz 8001 und 8002, wobei mir ansich die Anschütz 8001 fast besser gefallen, weil deren nach oben öffnender Verschluss deutlich robuster und weniger sperrig ist. Bei den Anschütz 8002 war bereits bei fast jedem Gewehr der Spannhebel mindestens einmal verbogen. Ist keine größere Reparatur und kann bei halbwes intelligenter Handhabung auch sicherlich leicht vermieden werden, aber trotzdem ein deutlicher Minuspunkt.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“