Verbandsmagazin

  • Der österreichische Schützenbund hat seit einiger Zeit ein hochglanz-Verbandsmagazin draussen.
    Der Titel 10,9 ist Programm und daher kostet das Abo €10,90 ;)


    Unter diesem Link stehen die letzten Ausgaben als download zu Verfügung.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • Starke Zeitschrift, vielen Dank! :thumbup: Ich habe die vohandenen Ausgaben gerade nur überblättert, da ist viel Stoff zum intensiven Lesen drin!

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Warum hast Du uns das Verbandsmagazin nicht schon früher vorgestellt? Das Magazin finde ich richtig Klasse. In welcher Auflage wird das M. hergestellt?


    Zur Auflage selber kann ich nichts sagen. Habe erst heute entdeckt, dass es dort zum download aufliegt.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián

  • noch ein paar Ausgaben mehr, sehr schön, vielen Dank!

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • Sorry, wenn sich eine Lobbyistin zu Wort meldet, aber diese Ausgabe hat es in sich, da sie sich um PR kümmert, die m.E. etwas zu stark verkümmert ist.


    Der Schießsport ist aus den Köpfen der Gesellschaft rausgewandert, weil er u.a. in den Medien nicht mehr präsent ist. Ich weiss aus einigen Beiträgen hier, dass einige Vereine sich in diesem Sigment bereits richtig stark gemacht haben und in der lokalen Presse bereits präsent sind. Die meisten dieser Vereine, die eine gute Pressearbeit abliefern, gehören zum DSB. Von daher ist dies keine Kritik. Lediglich ein Aufruf, den ALLE Vereine, die die u.g. Tipps noch nicht beherzigen, diese zu befolgen.


    Auszug aus dem Magazin: 02/2011 Stichwort Medien


    Seit 2010 geht die ISSF einen Schritt weiter und „verteilt“ nun auch ihre eigene Produktion an die TV-Sender. Ab 2011 werden nun alle
    Weltcups, Weltmeisterschaften und die Weltcupfinale (innerhalb des EBU-Verteilernetzes) weltweit zu über 850 Fernsehstationen
    geliefert. Generalprobe für diese 2. Phase war die WM in München. Mit sensationellem Erfolg.


    Weltweit verfolgten 600 Millionen Zuseher das Sportereignis im TV.


    Genau diesen Punkt hatte ich hier bereits beschrieben: während im Ausland die WM in München gesendet wurde, geben wir uns mit zwei Stunden live-Bericht in einem dritten Programm (Bayrischer Rundfunk) zufrieden und feiern das noch als Erfolg. Das ist m.E. eine Blamage: Der Ausrichter der besten ISSF-WM aller Zeiten (O-Ton auf der ISSF-Seite) bringt zwei Stunden im dritten Programm, während teilnehmende Länder stundenlang im Hauptprogramm und in den nationalen Tagesschauen davon berichten und der deutsche Bundestag über das Abschneiden der Deutschen in der Fussball-WM in Südafrika diskutiert.


    Auszug aus dem Artikel:


    Frage 10,9: Schießsport ist bisher wenig medienwirksam gestaltet worden. Sehen Sie ein Potenzial, diesen populärer zu machen bzw. müsste man ihn besser inszenieren?


    Grüneis: Ich glaube, dass es sehr schwierig ist, Sportarten, in denen Ruhe und Konzentration so stark im Vordergrund stehen, medial darzustellen. Das gilt vor allem für TV, aber auch für andere Medien. Der beste Weg sind neben sportlichen Erfolgen außergewöhnliche
    Persönlichkeiten oder Geschichten, die berühren
    .


    Und hier die Tipps
    Um den Schießsport wieder mehr ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, ist eine Pressearbeit auf Vereinsbasis unverzichtbar. Nur sie macht es möglich, in lokalen und regionalen Medien regelmäßig vertreten und damit in den Köpfen der Menschen präsent zu sein


    1. Kontakt mit Pressevertretern knüpfen
    2. Einladung zu einem Ereignis
    3. Verfassung einer Pressemitteilung
    4. Das Pressefoto


    Details unter 109-2-2011.pdf

  • Als bislang nur lesendes Forumsmitglied möchte ich mich jetzt doch mal melden.


    Das Magazin ist phantastisch. Auch der Internetauftritt wirkt um einiges moderner als die verstaubten DSB-Seiten. Beim Westfälischen Schützenbund (meinem Stammverband) hat sich da in letzter Zeit einiges positiv verändert, aber jetzt sehe ich, dass nach oben noch viel Luft ist. Mit einem so gut aufgemachten Magazin kann man vielleicht auch mal Nicht-Schützen für die Sportart interessieren. Der Preis ist auch in Ordnung.


    Kann es sein, dass die Funktionäre und Entscheidungsträger in Österreich deutlich jünger sind als ihre deutschen Kollegen?


    Glückwunsch nach Österreich!

  • Kann es sein, dass die Funktionäre und Entscheidungsträger in Österreich deutlich jünger sind als ihre deutschen Kollegen?


    Deutlich jünger würde ich so mal nicht sagen. Die Geschäftsstelle mit dem Generalsekretär ist relativ jung besetzt. Altersschnitt ca. Mitte 30 (geschätzt).


    Der Internetauftritt kann ab und an etwas einfacher gehalten sein. Gewisse Dinge zu finden ist manchmal nicht ohne.
    Es gibt ja in jedem Verband so seine Feinheiten welche nicht wirklich passen. Dies ist bei uns auch nicht anders.

    Nicht alle seine Fähigkeiten und Kräfte soll man sogleich und bei jeder Gelegenheit anwenden. - Baltasar Gracián