Deutsche Meisterschaften Vorderlader Pforzheim

  • Hi, nur ein kurzer Bericht :-)



    Die DM Vorderlader sind nun seit einer Woche Geschichte.


    Für Sachsen-Anhalt konnten indsesamt 23 Starts verbucht werden, was für unseren Landesverband im Vorderladerbereich doch recht beachtlich ist.


    Das beste Ergebnis in diesem Jahr war ein 9. Platz mit der Muskete.


    Mein Freund hatte 3 Starts, wobei das Ergebnis mit der Perkussionspistole mit 138 Ringen das Beste war und für Platz 15 gereicht hat.


    Da war mehr drin, denn die Serie 1 mit 48, Serie 2 mit 46 und die Serie 3 mit 38 Ringen nach 4 Schuß liesen mehr erwarten. Leider war der letzte Schuß nur eine 6 und damit wurde die 3. Serie mit nur 44 Ringen abgeschlossen.


    Alles in allem war es wieder ein tolles Wochenende, wo die üblichen Verdächtigen am Ende wieder ganz oben standen :-)



    Ein paar Bilder werde ich noch beisteuern, wenn ich sie passend für's Forum bearbeitet habe.

  • Wow,


    schöne Bilder!
    Sieht sehr interessant aus, würde ich auch mal gerne versuchen...


    MfG
    Joker

  • Interessant? Naja, warum tust du es dann nicht ? :-)


    Ich für meinen Teil werde am Dienstag meine Unbedenklichkeitsbescheinigung beantragen und dann im Oktober den Schwarzpulverschein machen :-)

  • Ich bin armer Student...


    Ich schieße schon kein KK mehr- zu teuer- und wenn ich jetzt noch die Ausrüstung dafür kaufen müsste, sowie die dieversen Kurse und Behördengännge...
    Ich will garnicht dran denken. ;)

  • Ja, ich habe auch gut 5 jahre dafür gebraucht, aber die Aussicht, mal bei den DM mitschiessen zu können, reizt mich schon sehr :-)


    Hier noch ein paar Bilder unserere KM diesen Jahres:


    Eines der für mich persönlich der faszinierendsten Arten zu schießen. Wenn nur diese (von mir so empfundene) schauerliche Schießkleidung/Schießbrille/Schießhandschuh nicht wäre. Da gefallen mir die Bekleidungsregeln vom CAS schon besser.


    BBF

  • Nunja, die Schiesskleidung ist ja nicht vorgeschrieben.


    Du musst eine schiessjacke nicht anziehen und auch keinen Handschuh.


    nur mit traditionskleidung darfst du beim DSB nicht schiessen, ansonsten ist es egal, was du anhast.


    sicher wirst du auch so was treffen, nur spätestens zur DM Schießstand du nur unter ferner liefen. :-)

  • Hallo kruemelgirl,


    es gibt beim DSB/BSSB extra Traditionsmeisterschaften für Vorderlader, Zimmerstutzen oder Feuerstutzen. da ist dann die Traditionskleidung und der Hut sogar vorgeschrieben. Vielleicht darf man deshalb beim "normalen DSB-Vorderladerschießen" nicht traditionell antreten.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo kruemelgirl,


    es gibt beim DSB/BSSB extra Traditionsmeisterschaften für Vorderlader, Zimmerstutzen oder Feuerstutzen. da ist dann die Traditionskleidung und der Hut sogar vorgeschrieben. Vielleicht darf man deshalb beim "normalen DSB-Vorderladerschießen" nicht traditionell antreten.


    Definiere Traditionskleidung.


    BBF

  • Traditionskleidung ist bei uns in Bayern die Tracht, also Lederhose, Haferlschuhe, ggf. (falls kalt) Trachtensakko und immer vorgeschrieben: der Trachtenhut.


    Falls ihr was anderes gemeint habt mit Traditionskleidung, entschuldige ich mich für meinen Einwurf.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Bei uns ist die Traditionskleidung, die Kleidung, die das Militär trug, als Vorderladerwaffen " modern " waren.


    Hier mal ein Link von einem Tradiotionsverein aus meinder Nähe, der auch dabei ist, wenn Schlachten nachgestellt werden.
    Traditionsverein Infanterieregiment Sachsen Weißenfels 1704 - 1746 4.V.


    In einem solchen Outfit sollte man diese Waffen schießen und nicht mit den Ritterrüstungen. Ob dies dem DSB einfach nicht sportlich genug ist? Beim CAS gibt es die Auflage, dass man authentisch sein muss.


    BBF

  • Ja das deckt sich in etwa mit unserer Traditionskleidung. Es ist auch eine Art Tracht.


    Bei uns trugen unsere Vorfahren z.B. auf alten Preisschießen wie dem Oktoberfestlandesschießen einfache Lederhose und Trachtenhut. Damals war es noch wirklich rentabel Schützenkönig zu werden (es gab nämlich ein steuerfreies Jahr als Hauptpreis!!)

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo