erschwingliche Großkaliberpistole mit 1000g-Abzug? Präise treffen sollte sie auch noch...

  • Spaßeshalber soll ich auch mal GK (i.e. 9x19) schießen und bin auf der Suche nach - ja, nach welchem Modell eigentlich, das ist die Frage. Ich habe bisher noch nicht allzu viel Erfahrung damit gesammelt. Womit ich überhaupt GAR nicht zurecht kam, waren eine (vergessen welche) Standardglock und eine Dienst- Beretta 92 mit ca. vier kg Abzugsgewicht. Recht gut kam ich hingegen mit einer getunten Tanfoglio (klar: kostet mehr als die meisten meiner bisherigen Autos zusammen...) und einer anderen Beretta 92 mit angenehmerem (d.h. leichtem) Abzug zurecht.
    Welche gebrauchten Modelle kommen eurer Meinung nach in Frage? Mehr als 300 Euro mag ich aber nicht anlegen, gibt's in der Preisklasse was, womit man auch präzise treffen kann oder sind das alles eher -äh, wie sagt man - Gebrauchs(?-)waffen?
    Danke!

  • Dies wäre der Thread, in dem unsere GK-Verteidiger auch mal produktive Posts abgeben können. Also, ich bin gespannt was kommt.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Spaßeshalber soll ich auch mal GK (i.e. 9x19) schießen und bin auf der Suche nach - ja, nach welchem Modell eigentlich, das ist die Frage. Ich habe bisher noch nicht allzu viel Erfahrung damit gesammelt. Womit ich überhaupt GAR nicht zurecht kam, waren eine (vergessen welche) Standardglock und eine Dienst- Beretta 92 mit ca. vier kg Abzugsgewicht. Recht gut kam ich hingegen mit einer getunten Tanfoglio (klar: kostet mehr als die meisten meiner bisherigen Autos zusammen...) und einer anderen Beretta 92 mit angenehmerem (d.h. leichtem) Abzug zurecht.
    Welche gebrauchten Modelle kommen eurer Meinung nach in Frage? Mehr als 300 Euro mag ich aber nicht anlegen, gibt's in der Preisklasse was, womit man auch präzise treffen kann oder sind das alles eher -äh, wie sagt man - Gebrauchs(?-)waffen?


    Obgleich der Gebrauchtwaffenmarkt am Boden liegt dürfte es bei 300€ ziemlich schwierig werden. Ich habe einmal von einem Vereinskollegen einen S&W 586 für dieses Geld kurz vor seinem Tod bekommen. Er wollte halt seine Dinge zuvor regeln. Das kaufen von einem Erben dürfte so ziemlich der einzige Weg sein für das Geld an eine gewünschte Waffe zu kommen. Ein guter Revolver dürfte leichter zu bekommen sein als eine Pistole.


    Hinzu kommt, dass nicht jeder mit jeder Waffe zurecht kommt. Bei Neuwaffen wäre die CZ 75 Shadow Viper eine preiswerte Waffe die du testen solltest. Von den hochpreisigeren Kandidaten wie Sig Sauer nicht zu sprechen.


    Wobei wenn ich sehe, dass du in Italien lebst frage ich mich ob du denn überhaupt eine Waffe in 9x19 bekommst. Soweit ich mich erinnere gibt es in Italien Einschränkungen bezüglich Militärkaliber und du musst Sportlich auf 9x21 ausweichen.


    BBF

  • Es kommt darauf an, was Du möchtest.


    Der Gebrauchtmarkt ist ziemlich tod, was bedeutet, dass dei Preise im Keller sind.
    Ich habe mir z.B. eine 25 Jahre alte CZ75 vor drei Jahren, bei meinem Büxer für € 80,- gekauft. Kaliber 9mm x 19!
    Von einem anderen Büxer habe ich sie überarbeiten lassen. Über die Kosten für das Tuning kann ich nichts sagen.
    Jetzt habe ich eine CZ75, bei der Double Action deaktiviert ist und somit nur noch Single Action schießt, das Abzugsgewicht wurde auf knapp 11gramm reduziert und die Abzugscharateristik angepaßt.


    Es gibt aber unzählige andere GK Waffen, die sehr präzise sind.


    Hier ein paar Beispiele:
    http://www.egun.de/market/item.php?id=3418777


    http://www.egun.de/market/item.php?id=3409035


    http://www.egun.de/market/item.php?id=3416728


    http://www.egun.de/market/item.php?id=3401311


    http://www.egun.de/market/item.php?id=3400934


    Grundsätzlich gilt aber, je mehr Geld Du in die Hand nimmst, umso eher findest Du etwas passendes, muss aber nicht so sein.
    Du kannst auch günstig eine normale Gebrauchspistole nehmen und diese dann überarbeiten lassen. Da hast Du den Vorteil, dass alles an Dich angepaßt wird und nicht Du dich an die Waffe.


    http://www.egun.de/market/item.php?id=3315281


    http://www.egun.de/market/item.php?id=3388339


    Du kannst auch bei Jagdwaffen schauen. Da bekommt man sehr häufig sehr wenig geschossene Kurzwaffen für recht kleines Geld.


    Aber Du solltest in jedem Fall vorher mal mit verschiedenen Modellen geschossen haben, damit Du weis, mit welchen Du klar kommst und mit welchen nicht. Gerade die Abzugscharakteristik bei den GK Pistolen ist von Waffe zu Waffe unterschiedlich, genauso wie die Griffe. Die CZ75 z.B. hat trotz des zweireihigen Magazins einen recht schlanken Griff, was sie auch für Menschen mit kleinen Händen passend macht. Für mich z.B. ist eine 1911, sogar in .45, für meine kleinen Hände zu schlank und mit der Beavertailsicherung komme ich auch nicht so 100% klar. Ist aber auch abhängig von der Waffe selber. Mit den Spannabzügen der modernen Polymerpistolen kommt auch nicht jeder klar, etc.


    Es gibt da viel zu beachten und vorallem zu probieren, da die Vielfalt sehr groß ist.

  • Ich gehe mal davon aus, Du willst die Disziplin 2.50 des DSB schießen.


    Mit der Preisgrenze von 300 EUR wirst Du Dich sehr schwer tun, was Passendes zu finden. Im Pistolenbereich bekommst Du für das Geld keine auf sportliche Schießen optimierte Waffe. In dem Preissegment sind fast nur ungetunte reine Dienst-/Gebrauchspistolen zu bekommen. Zu hohes Abzugsgewicht, schwammiger Druckpunkt, Visierung nicht verstellbar, kurze Visierlinie sind dann die Folge.


    Im Revolverbereich hättest Du größere Chancen. Hier werden bei eGun regelmäßig Sportversionen mit überarbeiteten Abzügen und langen Läufen in der Preisklasse angeboten. Hier mal ein Beispiel: http://www.egun.de/market/item.php?id=3419688
    Allerdings ist die Munition bei einem Revolver in .357 Magn. als Nichtwiederlader auch deutlich preisintensiver. Die Schachtel .357er gibt's für 14 EUR. Eine Schachtel 9er ab 8 EUR (Preise ab 1.000 Schuss).


    Um eine sportliche besser geeignete GK-Pistole zu bekommen, musst Du nach meiner Meinung im Gebrauchtbereich 600-800 anlegen. Auf das gleiche Preisniveau kommst Du auch, wenn Du die von Dan More nicht zu Unrecht empfohlene CZ 75 Gebrauchsversion auf sportliche Brauchbarkeit tunen lässt.


    Das Du mit der nicht überarbeiteten Beretta/Glock nicht so gut warst, überrascht mich nicht.


    Gruß, Lanfear

  • Spaßeshalber soll ich auch mal GK (i.e. 9x19) schießen und bin auf der Suche nach - ja, nach welchem Modell eigentlich, das ist die Frage.


    Solltest du aus irgendwelchen Gründen in meine Nähe kommen, kann ich dir nur anbieten verschiedenes auszuprobieren.


    BBF

  • Um ernsthaft brauchbare Ergebnisse zu schiessen wirst Du mit einer 300,-€ Pistole nicht weit kommen.
    Am ehesten zum Spaßschiessen, mit akzeptabler Präzision, sind die Tanfoglio UltraMatch in dieser Preisklasse gebraucht zu bekommen. Die hat einen 5 Zoll Lauf, verstellbare Visierung, gibts in .45ACP u. 9mm Luger und wenn der Abzug etwas überarbeitet wird ist die schon für Ergebnisse mit 9er Schnitt gut.:thumbup:
    Besser ist allerdings die 6 Zoll Variante Tanfoglio GoldMatch - meine hat gebraucht 650,- € gekostet.

  • Besser ist allerdings die 6 Zoll Variante Tanfoglio GoldMatch - meine hat gebraucht 650,- € gekostet.


    Und was für ein Ergebnis bekommst du damit im Wettkampf zusammen?


    BBF


  • Und was für ein Ergebnis bekommst du damit im Wettkampf zusammen?

    Was ist denn das für eine Frage?
    Muss man sich erst qualifizieren, wenn man eine Antwort geben will? Ein Blick ins Profil von w. stoecker hätte Dir da aber auch weitergeholfen.

  • Muss man sich erst qualifizieren, wenn man eine Antwort geben will? Ein Blick ins Profil von w. stoecker hätte Dir da aber auch weitergeholfen.


    Kann es sein, dass du etwas überreagierst? Ich wollte wirklich nur wissen was er mit einer Tanfoglio GoldMatch für unter 1000€ zusammen bekommt.


    Und ich muss sagen ich bin beeindruckt, denn dies schaffe ich mit einer bedeutend teureren Waffe nicht oft und schon gar nicht auf der LM. Es hätte ja auch sein können, dass er neben dieser noch weitere Pistolen in 9x19 hat (ja so etwas gibt es wirklich und sie laufen auch nicht dreimal in der Woche "Amok")


    BBF

    Edited 2 times, last by BBF ().

  • Kann es sein, dass du etwas überreagierst? Ich wollte wirklich nur wissen was er mit einer Tanfoglio GoldMatch für unter 1000€ zusammen bekommt.

    Ja, ich habe wohl etwas überreagiert. Tut mir leid.
    Die Tanfoglio war nur gebraucht unter 1.000. Neu liegt sie bei knapp 1.400 EUR. Technisch basiert sie meines Wissens auf der CZ 75. Das auf dieser Basis gute Pistolen für die 25m-Präzisionsdisziplinen machbar sind, zeigt ja auch die CZ 75 Sport II. Es muss kein teures Edeleisen ala X-SIX sein, um vorne mitschießen zu können. Wenn ich das richtig im Sinn habe, hat Wilfried mit seiner Tanfoglio im Vorkampf auf der DM sogar 390 Ringe geschossen und den Vorsprung im Finale der Altersklasse nicht mehr hergegeben.

  • Ja LANFAER;


    die Tanfo ist ein CZ75 Derivat.
    Nicht umsonst ist die CZ neben der 1911 eine der meist geklonten Pistolen.


    Du hast ja meine getunte, 25 Jahre alte CZ75 getestet und hast je gesehen, was mit ihr geht.
    Vieleicht keine Meisterleistungen, aber präzise allemal.

  • schonmal an alle, die sich hier beteiligen.
    Ich bekomme gaaanz laangsam einen Eindruck davon, was es zu beachten gibt.


    Für dieses Spitzenangebot

    Solltest du aus irgendwelchen Gründen in meine Nähe kommen, kann ich dir nur anbieten verschiedenes auszuprobieren.


    BBF

    natürlich einen Extradank. Allerdings ist es eher unwahrscheinlich, dass ich demnächst da in der Gegend bin...


  • die Tanfo ist ein CZ75 Derivat.


    Hallo Dan,


    nicht nur das, Insidern zufolge kommen einige Teile beider Waffen sogar aus der gleichen Fabrik!



    Ich bekomme gaaanz laangsam einen Eindruck davon, was es zu beachten gibt.


    Hallo pustefix,


    Dann laß mich noch was ergänzen: Du hast in deinen Profil als Wohnort Italien angegeben. In Italien ist das Kaliber 9x19 im Privatbesitz nicht zulässig, da diese als "militärisches" Kaliber gewertet wird und somit untersagt ist! Nur mal so als Randnotiz! ;)


    Weiterhin läßt sich sagen, daß man die ggf. zu erwerbende Waffe, bzw. der Typ dieser, vorher mal testen sollte! Nicht jedem liegt jedes Schießeisen, das verhält sich nicht anders als bei der SpoPi oder LuPi! Im übrigen gebe Ich meinen Vorrednern bzw. Schreibern recht, die CZ 75 und die Tanfo sind schon die richtigen Geräte für diesen Zweck.... :thumbup:


    Edit: In der Regel (haben die Vikinger rote Bärte) :D sind die fabrikmäßigen Abzüge nicht gerade berauschend, insbesondere sind die Abzugsgewichte meistens zu hoch. Bei amerikanischen Kanonen liegen diese auf Grund der dortigen Produkthaftung besonders hoch! Ein versierter KW-Tuner bzw. Büchser bringt solche Abzüg auf knapp über die 1000 Gramm und richtig trocken zum brechen!


    Gruß
    Turrican

    Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter!

    Edited once, last by Turrican ().

  • Das hier ist sicherlich bedenkenswert:

    Wobei wenn ich sehe, dass du in Italien lebst frage ich mich ob du denn überhaupt eine Waffe in 9x19 bekommst. Soweit ich mich erinnere gibt es in Italien Einschränkungen bezüglich Militärkaliber und du musst Sportlich auf 9x21 ausweichen.

    Über die Kaliberfeinheiten weiß ich quasi nichts. Ich meinte allerdings mal mit 9x19 geschossen zu haben, aber vielleicht war's dann doch eher 9x21. Ich wollte nur sichergehen, dass "richtiges" Großkaliber verstanden wird, weil hier in Italien auch und vor allem Zentralfeuer als GK bezeichnet wird. Hat seinen Reiz, ist aber eine andere Baustelle.



    Du kannst auch bei Jagdwaffen schauen. Da bekommt man sehr häufig sehr wenig geschossene Kurzwaffen für recht kleines Geld.

    Das habe ich ja nun nicht verstanden... Ich stell mir den jagdlichen Gebrauch eher weniger präzisionsbetont vor. Soll das besser sein als (andere?) Gebrauchswaffen oder sind die gebraucht nur attaktiv, weil sie nicht oft benutzt werden?


    Mit der Preisgrenze von 300 EUR wirst Du Dich sehr schwer tun, was Passendes zu finden. Im Pistolenbereich bekommst Du für das Geld keine auf sportliche Schießen optimierte Waffe. In dem Preissegment sind fast nur ungetunte reine Dienst-/Gebrauchspistolen zu bekommen. Zu hohes Abzugsgewicht, schwammiger Druckpunkt, Visierung nicht verstellbar, kurze Visierlinie sind dann die Folge.

    und

    Quote

    Obgleich der Gebrauchtwaffenmarkt am Boden liegt dürfte es bei 300€ ziemlich schwierig werden.
    [...] Ein guter Revolver dürfte leichter zu bekommen sein als eine Pistole.

    und

    Um eine sportliche besser geeignete GK-Pistole zu bekommen, musst Du nach meiner Meinung im Gebrauchtbereich 600-800 anlegen. Auf das gleiche Preisniveau kommst Du auch, wenn Du die von Dan More nicht zu Unrecht empfohlene CZ 75 Gebrauchsversion auf sportliche Brauchbarkeit tunen lässt.

    Das sind ja mal leicht verständliche Auskünfte. Schade eigentlich.



    Quote

    Es gibt aber unzählige andere GK Waffen, die sehr präzise sind.

    Es folgten Links zu Beispielen, nämlich:


    Sig Sauer P220 Cal. 45 Auto (ging für 331 weg)
    Smith & Wesson Target Champion 9mm 5 zoll
    Smith & Wesson - 5906 TSW - 9 Tactical - 9mm
    Tanfoglio P 19 Limited 9 mm Luger
    Springfield 1911-A1 Kal.9mm Para


    Taugt sowas zum sportlichen Schießen oder nur fürs "Spaß-"geballer? Ich möchte eigentlich schon sicher sein, dass es an mir und nicht am Gerät liegt, wenn ich nicht ordentlich treffe. Sonst macht's mir halt keinen Spaß...

  • Ja, die genannten Waffen taugen zum sportlichen Schießen und können auch, nach Bedarf, vernünftig getunt werden.


    Bein Hinweis auf Jagdwaffen bezieht sich auf folgendes.


    Viele Jäger kaufen sich ganz normale Gebrauchspistolen, wie eine Sig Sauer P220, CZ75, Colt 1911, etc. als Fangschusswaffe.
    Üblicherweise (Ausnahmen bestätigen die Regel), schießen Jöger eher selten mit den Kurzwaffen, was bedeutet, dass die meist nur im Holster geführt wurden. Sie weisen meist leichte Gebrauchsspuren auf, sind aber technisch meist wie neu.


    Hier nur mal ein paar Beispiele:


    http://www.egun.de/market/item.php?id=3410864


    http://www.egun.de/market/item.php?id=3415261


    http://www.egun.de/market/item.php?id=3415643


    http://www.egun.de/market/item.php?id=3426643


    http://www.egun.de/market/item.php?id=3412094


    http://www.egun.de/market/item.php?id=3412728


    Man muss nur Geduld haben und das richtige Angebot abpassen.


    Manchmal ist es auch Sinnvoll, bei einem Waffenhändler vorbeizuschauen, da viele Waffen als Komissionsware verkauft werden.

  • Hallo,


    sorry Leuts, der Kollege Pustefix sollte erst mal in Erfahrung bringen was erlaubt ist und was nicht, da er in Italien beheimatet ist!!! Die typischen "Militärkaliber" sind dort nämlich ausgenommen und da fällt die 9x19 und auch die .45 ACP hinein!!! .357 Magnum hingegen geht wieder! Also erst mal abklären was geht! Vorher sind Vorschläge über 9mm-Pistolen nämlich völlig müßig!


    Gruß
    Turrican

    Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter!

    Edited once, last by Turrican ().

  • aber ich stöber doch so gerne im eghun herum....;-)

  • Hallo,


    sorry Leuts, der Kollege Pustefix sollte erst mal in Erfahrung bringen was erlaubt ist und was nicht, da er in Italien beheimatet ist!!! Die typischen "Militärkaliber" sind dort nämlich ausgenommen und da fällt die 9x19 und auch die .45 ACP hinein!!! .357 Magnum hingegen geht wieder! Also erst mal abklären was geht! Vorher sind Vorschläge über 9mm-Pistolen nämlich völlig müßig!


    Gruß
    Turrican


    Jawoll, wird gemacht. Ist aber, wie eigentlich alle rechtlichen Fragen hier, leider nichts, was man mal so eben nebenbei erledigt. Das kann etwas dauern.