Norwegen lässt grüßen

  • Heute morgen mache ich die Zeitung auf und was steht da:


    der Hobbyschütze hatte legale Waffen...... welche Illegal waren ist sch.... egal (Seite 1)


    der Todesschütze (Seite 3 grosser Bericht) war mitglied in einem Pistolenschießverein????? Schießen die dort auch mit Sturmgewehr -ich weiss es nicht- auf jeden Fall so schlimm wie das ist ko... mich das langssam an. Dieser Vermerk war eingerückt und mit Linien hervorgehoben.


    Ob das in Norwegen ist oder sonst wo.... Wetten jetzt geht's wieder los


    Was meint ihr dazu????


    Ach ja, das auch noch Sprengstoff und alles im Einsatz war, dieser "gute" Mann Jäger??? oder wie sich das mit den Waffen verhält ist noch total dunkel. -Aber hauptsache die Sportschützen-


    Dieter

  • Quote

    "[..] Um fast einhundert Menschen erschießen zu können, bedarf es neben eines bewaffneten Massenmörders vor allem eines: Unbewaffnete, wehrlose Opfer.
    Mit Waffenverboten schützt man nicht die Unschuldigen vor Mördern, sondern stellt sicher, dass den Tätern kein Haar gekrümmt wird. [..]"

    Verstehe ich das richtig, dass Menschen sich bewaffnen sollen, um sich zu schützen?! 8|

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Hallo,


    dass ist doch zur genüge bekannt, passiert irgendwo etwas mit einer Waffe stürzt sich die Presse sofort darauf ob der Täter oder jemand aus seinem näheren Umfeld was mit Schützen zu tun hat. Wir können dem nur entschlossen entgegentreten und immer wieder darauf hinweisen, dass wir einen schönen und sauberen Sport betreiben und solche Hirnlosen Individien bei uns nichts zu suchen haben. Es ist schon so viel darüber gesagt und geschrieben worden, die Leidtragenden sind wir. Dieser Mensch soll und muss mit aller Härte des Norwegischen Gesetz bestraft werden, dies kann nur ein ganz kleiner Trost für die Hinterbliebenen sein. Hoffentlich hat man dort nicht solche Gesetze, dass man sagt, Geistig nicht ganz auf der Höhe also nur bedingt verantwortlich und es wird für ihn noch einen schönen Lebensabend mit allen Komfort in einer geschlossenen Anstalt gesteckt und nach mehrjähriger Therapie mit Ausgang. Das kennen wir ja zu genüge oder, was die Rückfallquoten anbelangt auch. Siehe letzte Woche der Sexualverbrecher, angeblich therapiert und das Ergebnis ein siebenjähriges Mädchen musste dran glauben.




    Kogge

  • Verstehe ich das richtig, dass Menschen sich bewaffnen sollen, um sich zu schützen?!


    Unbewaffnet zu sein war jedenfalls in Norwegen nur die zweitbeste Lösung...

  • Dere Täter hatte zuvor versucht, illegal Waffen in der Tschechischen Republik auf dem von ihm erhofften großen Waffenschwarzmarkt zu erwerben, hatte aber feststellen müssen, dass das nicht so einfach geht, und reiste unverrichteter Dinge wieder zurück (enttäuscht notierte er in seinem Manifest, er habe sich in Prag sicherer gefühlt als in Oslo).
    Er musste dann - er hat die Tat ja 3 Jahre hindurch vorbereitet - den auch in Norwegen langwierigen legalen Weg gehen. Tatwaffen waren eine modifizierte (gepimpte) Ruger Mini-14, wohl mit normalen .223-Teilmantelpatronen, und eine Glock-17. Ob er auch seine Benelli-Flinte benutzte, ist nicht ganz klar.


    Carcano


  • Ein extrem unnötiges und unpassendes Postig...
    Trägt nicht zur Diskussion bei und kann nur als (extrem) schlechter Scherz gewertet werden!!!


    Am sonsten kann ich mich dem hier nur anschließen:

    Hallo,




    dass ist doch zur genüge bekannt, passiert irgendwo etwas mit einer Waffe stürzt sich die Presse sofort darauf ob der Täter oder jemand aus seinem näheren Umfeld was mit Schützen zu tun hat. Wir können dem nur entschlossen entgegentreten und immer wieder darauf hinweisen, dass wir einen schönen und sauberen Sport betreiben und solche Hirnlosen Individien bei uns nichts zu suchen haben. Es ist schon so viel darüber gesagt und geschrieben worden, die Leidtragenden sind wir. Dieser Mensch soll und muss mit aller Härte des Norwegischen Gesetz bestraft werden, dies kann nur ein ganz kleiner Trost für die Hinterbliebenen sein.


    Es ist wieder ein Vorfall der allen in die Hände spielt- nur uns nicht.
    Leider nehmen dies die Medien und die Gegner des Schießsports wieder zum Anlass und stellen uns mit dem Attentäter auf eine Stufe bzw. scheren alle über einen Kamm- 'die Sportschützen'.
    Und dies möchte ich nicht tollerieren und empfinde es persönlich als Beleidigung!!!
    Sry, wenn es etwas hart klingt- aber so kommt es für mich rüber...


    MfG
    Joker

  • Ein extrem unnötiges und unpassendes Postig...
    Trägt nicht zur Diskussion bei und kann nur als (extrem) schlechter Scherz gewertet werden!!!

    Danke, Joker :)



    Die beste Lösung wäre wohl gewesen, wenn alle Jugendlichen bewaffent gewesen wären, nech? :|

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Misawi,


    genau solche (polemischen) Antworten wollte ich vermeiden!
    Du weist hoffentlich, dass mein erstes Posting nicht auf dich bezogen war...


    Und nun zurück zum Thema!
    Ich fand diesen ruhigen und sachlichen Austausch an Antworten und Ansichten- gerade hier bei diesem Thema sehr schön, und so soll es auch bleiben!


    MfG
    Joker

  • sry, war ein wenig aufgebracht.

    Walther LG 300 XT Protouch
    Anschütz 1407 in Walther KK 200 Schaft

  • Dere Täter hatte zuvor versucht, illegal Waffen in der Tschechischen Republik auf dem von ihm erhofften großen Waffenschwarzmarkt zu erwerben, hatte aber feststellen müssen, dass das nicht so einfach geht, und reiste unverrichteter Dinge wieder zurück (enttäuscht notierte er in seinem Manifest, er habe sich in Prag sicherer gefühlt als in Oslo).
    Er musste dann - er hat die Tat ja 3 Jahre hindurch vorbereitet - den auch in Norwegen langwierigen legalen Weg gehen. Tatwaffen waren eine modifizierte (gepimpte) Ruger Mini-14, wohl mit normalen .223-Teilmantelpatronen, und eine Glock-17. Ob er auch seine Benelli-Flinte benutzte, ist nicht ganz klar.


    Carcano



    Gibt es da auch Quellen dazu?

  • Und jetzt nochmal meine Frage, gibt es belegbare Quellen dazu?


    So ein selbstgeschriebenes Manifest kann allerhöchstens als Hinweis dienen, nict aber als einen Beweis für die Tat selber oder, was er tatsächlich an Vorbereitungen geleistet hatte.

  • Und jetzt nochmal meine Frage, gibt es belegbare Quellen dazu?


    So ein selbstgeschriebenes Manifest kann allerhöchstens als Hinweis dienen, nict aber als einen Beweis für die Tat selber oder, was er tatsächlich an Vorbereitungen geleistet hatte.


    Also ich habe mehrere Stunden lang diese Pamphlet gelesen und ich gehe stark davon aus, dass es sehr ziemlich genau beschreibt was er so getrieben hat. Aber vielleicht bevorzugt man ja die von den Medien interpretierte Darstellung.


    BBF

  • Man kann gespannt sein welche Maßnahmen nun wieder mit diesem Ereigniss als Begründung überall ergriffen werden. Was sich alles ändern wird politisch und rechtlich, jedenfalls werden die normalen Menschen nichts gewinnen, sondern verlieren. Man ahnt übles ...


    Auf die Gefahr hin Apathie zu ernten, natürlich denkt man an die Toten und die Verletzen Norwegen und findet das Geschehene schrecklich. Es ist ja auch beinahe omnipräsent. Aber man darf nicht vergessen, deswegen frage ich die Leute auch immer danach, wie viele Menschen in z.B Lybien ums Leben gekommen sind oder auch in diesem Moment. Seit Monaten läuft ein geschönter Angriffskrieg und irgendwie hört man nichts mehr davon. Jetzt ist Lybien auch nicht gerade am anderen Ende der Welt. Diesen Doppelstandart muss man erwähnen, und auch mal die Gedanken darüber kreisen lassen was das bedeutet. Warum das eine beinah totgeschwiegen und das andere noch lange alltäglich die Massenmedien füllen wird.


    Ich denke mir das sich jedenfalls einiges ändern wird aufgrund dieses Ereignisses.


    Aber wer will sehe sich mal ein wenig bei alternativen Medien um was da alles zu Tage kommt. Oder sucht überhaupt erstmal etwas selbstständig umher.


    Wo hört man etwas bei uns von einem ZWEITEM Schützen? Überlebende berichteten z.B. der VG, einer Norwegischen Zeitung, einen zweiten Schützen gesehen zu haben. Ca. 180cm groß, braune Haare, Norwegische Züge, Schwarz gekleidet und bewaffnet mit einer Pistole in der Hand sowie ein Gewehr auf dem Rücken der dem überall abgebildeten Schützen folgte. Ein Beispiel hier At least two terrorists behind Norwegian youth camp massacre - witnesses | World | RIA Novosti


    Wo anders wird berichtet das sein Facebook -account nach seiner Festnahme verändert wurde. Dinge wie Freimaurermitgliedschaft und Homosexualität wurden entfernt, dafür wurde er plötzlich christlich konservativ. Macht einen schon stutzig. Und das in dem 1500 Seiten Manifest eines christlich Konservativen, Nationalisten, Rechtsextremisten oder was auch immer er gerade genannt wird Islamisten verunglimpft aber zugleich scheinbar der Zionismus und Judentum beinah bejubelt werden passt nicht unbedingt auf Anhieb zusammen. Zwoteres wird wohl in den Massenmedien kaum erwähnt, man frage sich warum. Selber habe ich es jetzt noch nicht nachgeprüft, verlasse mich da auf mein Gedächtnis von einer Radioshow.


    Aber mit der Zeit werden sich die Fakten sammeln und einige Leute Nachforschungen anstellen. War schon bei vielen Ereignissen so. Nur zu sehen und zu hören wird man sie im Fernsehen oder der Tageszeitung wohl nie bekommen. Da ist Eigeninitiative gefragt.


    Man mag mich verschreien, aber sich jetzt hypnotisieren und in Schockstarre versetzen zu lassen hilft keinem der es gut mit einem meint.


    Soweit meine vorläufigen Gedanken zu dem Thema.


    Aber warum kommt nach Jahrelanger Planung so ein Plan heraus? Wäre z.B das vergiften des Essens o.ä wesentlich effektiver gewesen? Fragen über Fragen bei diesem Vorfall ...

    Es ist schwierig Menschen hinters Licht zu führen, sobald es ihnen aufgegangen ist.

  • Im Radio heute morgen, in den Nachrichten, wurde gesagt, dass der Täter seit März beim Geheimdienst, weger der großen Menge Kunstdünger, bereits aufgefallen war, dies aber nicht ausgereicht hatte, um ihn weiter zu beobachten.

  • Ja, weil er in Polen angeblich für 15,-- Euro eingekauft hat.


    Warum wurde er überhaupt beobachtet? Wenn er legale Waffen hatte gehe ich davon aus, das er zumindest nach aussen eine "Weiße Weste" hatte. War es zufall, das man ihn wegen der 15,-- Euro angehalten hatte bzw. überprüfen wollte. Ich war gestern im Baumarkt.......


    Irgendwie scheint alles nicht ganz logisch zu sein. Lassen wir die erste Welle mal abflachen und schauen was dahinter antreibt. Vielleicht ist auch in Norwegen nicht alles die heile Welt


    Dieter

  • Ein extrem unnötiges und unpassendes Postig...
    Trägt nicht zur Diskussion bei und kann nur als (extrem) schlechter Scherz gewertet werden!!!


    Warum wird gefragt, wenn man die Antwort nicht verträgt?


    Ob das jetzt politisch unkorrekt und zynisch ist oder nicht: Massenmordende Dreckskerle haben es wesentlich einfacher, wenn die Opfer nicht zurückschießen können.


    Warum hat den der Typ im Regierungsviertel gebombt und auf der Insel geschossen und nicht umgekehrt? Wo musste er wohl mit bewaffneten Widerstand rechnen?

  • Hallo,


    ich frage mich wie selbstherlich oder krank muss dieser Typ sein a, in der Öffentlichkeit seine Beweggründe zu erläutern und b, dass man nach fünzig jahren seine Tat für richtig befindet. Wenn es auch in Norwegen keine lebenslange Freiheitsstrafe mehr gibt wie ich gelesen habe, man kann nur hoffen sie führen sie wieder ein und für diesen Typen verschärft.


    Kogge

  • ich frage mich wie selbstherlich oder krank muss dieser Typ sein a, in der Öffentlichkeit seine Beweggründe zu erläutern und b, dass man nach fünzig jahren seine Tat für richtig befindet. Wenn es auch in Norwegen keine lebenslange Freiheitsstrafe mehr gibt wie ich gelesen habe, man kann nur hoffen sie führen sie wieder ein und für diesen Typen verschärft.


    Das Recht insbesondere die Grundrechte gelten halt auch für Massenmörder. BTW in Norwegen wurde gerade daran gearbeitet die maximal Strafe auf 30 Jahre für Terrorismus zu erhöhen, nur dies wird nicht für diesen Menschen gelten. Auch dies fällt unter Rechtsstaatlichkeit. Wenn es einem nicht gefällt, so scheint man Diktaturen für das besserer System zu halten.


    BBF