Waffenrecht in Irland

  • Auch auf die Gefahr hin, daß man mich des Schürens von Ängsten bezichtigt, möchte ich kurz auf die waffenrechtliche Situation im (EU-Mitgliedsstaat) Irland hinweisen. Ein irischer Sportschütze, der derzeit in Deutschland lebt, berichtet in seinem Blog:


    Quote

    [...]


    Sometimes I absolutely love Germany. A wide variety of tasty meats, punctual public transport, lots of beautiful scenery, etc. At the moment, I'm really loving their attitude to air rifles. I had a firearms cert for an air rifle in Ireland up until recently. It took three months for that cert to come through, and it could have taken longer. The story is somewhat different here.
    I walked into Frankonia, a large chain of shops which cater to the shooting community in Germany, last weekend to start the process of buying an air rifle. Had I the money then and there I could have walked out that day.


    [...]

    Thoughts, equations and musings: Unboxing Feinwerkbau P700


    Mehr über die Eigenarten des irischen Waffenrechts, wo sogar für 7,5-Joule-Waffen eine WBK gefordert wird, findet sich auch bei 10point9.ie.



    PS: Im zum Vereinigten Königreich gehörenden Schottland ist man mittlerweile auch schon so weit. LG und LP gibt es dort nur noch mit behördlicher Erlaubnis.

  • UNd in England läuft bereits eine Petition zum Verbot von Luftdruckwaffen.

  • Ich gehe jetzt mal davon aus, dass auch in Irland der Begriff firearm so verstanden wird, wie überall auf der Welt.


    Wie kann man denn eine firearm cert für etwas ausstellen, was wie im Falle air rifle gar keine firearm ist?


    Na ja, andere (bekloppte) Länder, andere bekloppte Gesetze. Wenn es darin allerdings um die Meisterschaft geht, würde ich uns trotzdem weit vorne sehen.


    Zur Ehrenrettung von Irland muss man allerdings wohl auch sagen, dass die dort lange Zeit währende bürgerkriegsähnliche Situation wohl auch Einfluss auf die Gesetzgebung gehabt haben dürfte.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Zur Ehrenrettung von Irland muss man allerdings wohl auch sagen, dass die dort lange Zeit währende bürgerkriegsähnliche Situation wohl auch Einfluss auf die Gesetzgebung gehabt haben dürfte.

    Im Gegenteil. In Nordirland ist das Waffenrecht liberaler als in der Republik Irland (Eire).


    Aber selbst dort hat vor einiger Zeit der erste Schütze eine Erlaubnis für eine Patronenkurzwaffe erfolgreich durchgefochten (ich glaubte, es sei eine Freie Pistole gewesen, sehe aber nun auf der Website
    Spring Standard Pistol 2008 - Rathdrum ,
    dass schon 2008 ein Schütze eine Walther SSP einsetzte, und die Disziplin "Standardpistole" in Irland also anders als in Großbritannien mit Patronenwaffen geschossen werden kann).


    Andererseits ist so etwas natürlich schlichtweg beschämend:
    "Ten shooters competed in the Air Pistol Nationals" (Website der irischen Sportschützenvereinigung)


    (Für Frank: In vielen Ländern des Common Law Bereichs werden alle Arten von Schusswaffen legal als "firearms"definiert, das nur am Rande - so auch in Indien, wo eine Gerichtsentscheidung, die alle Luftdruckwaffen entgegen der Verwaltungspraxis als erlaubnispflichtig ansieht, jetzt im Mai/Juni 2011 totale Panik verursacht hat)


    Carcano

    Edited 2 times, last by Carcano ().

  • Man muss immer unterscheiden zwischen Irland und Nord-Irland (letzteres ist Teil von Großbritannien).


    Hier die Rede von Colin Greenwood bzgl. des drohenden Druckluftwaffen-Verbots in England&Wales mit statistischer Gegenüberstellung zu Nord-Irland: 68-statistik-englandnord-irland-airguns.html


    In Irland wurden vor einigen Jahren GK-Kurzwaffen zugelassen (wir haben 9mm Luger Pistolen dorthin geliefert). M.E. haben sie zwischenzeitlich die Kriterien (Waffenschrank u.a.) erhöht, wodurch viele Schützen ihre Waffenlizenz, die laufend erneuert werden muss, wieder abgeben mussten. Auf der anderen Seite wurde neu das Bedürfnis Home-Defense mit Langwaffen eingeführt, was in England lt. aktuellster Meldung dieses Monats ja anscheinend nur mit Schürhaken möglich ist.


    Zur Unterscheidung zur Insel muss man noch angeben, dass die meisten Luftdruckwaffen in UK wohl über 7,5 Joule sind. Dort wird mit 40 und 50 Joule nicht nur Field Target geschossen, sondern auch gejagt: z.B. Daystate Ltd - World Class Airguns

  • Man muss immer unterscheiden zwischen Irland und Nord-Irland (letzteres ist Teil von Großbritannien).

    Und noch mehr waffenrechtlich unterscheiden innerhalb des Vereinigten Königreichs zwischen Nordirland, Isle of Man und den Kanalinseln einerseits, und England-Wales-Schottland andererseits.


    Und Nordirland ist nicht (!) Teil von Großbritannien, da wirst Du geteert und gefedert, wenn Du das dort sagst.


    (Aber im UK gibt es ja auch acht Landessprachen. Was auch viele außerhalb nicht wissen. :-) )


    Carcano

  • Okay ich berichtige mich:
    Nordirland ist ein Land und Teil des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland = United Kingdom.


    Sorry, aber wir hier in Deutschland sehen das nicht ganz so eng wie die Nordiren

  • Ich gehe jetzt mal davon aus, dass auch in Irland der Begriff firearm so verstanden wird, wie überall auf der Welt.


    Lies Dir mal den folgenden Link durch (insbesondere Nr. 3.1 auf diesem Scan) - in Irland gelten sogar Armbrüste als erlaubnispflichtige "firearms":


    10point9 • How do I apply for a firearms licence? - 10point9




    Zur Unterscheidung zur Insel muss man noch angeben, dass die meisten Luftdruckwaffen in UK wohl über 7,5 Joule sind. Dort wird mit 40 und 50 Joule nicht nur Field Target geschossen, sondern auch gejagt:


    Nur zur Ergänzung: In England und Wales gelten (noch?) die Grenzen von 16,3 Joule (12 ft/lbs) für LGs und ~ 7,5 J für LPs. Druckluftwaffen mit höherer Mündungsenergie erfordern auch dort ein "firearms certificate" (FAC). Field Target wird in Britannien nahezu ausschließlich mit 16,3 J-LGs geschossen.