Lichtschießen - eine latente Bedrohung?

  • Lichtschießen - latente Bedrohung oder Chance? 32

    1. Das Lichtschießen ist für das Schützenwesen eine latente Bedrohung (15) 47%
    2. Das Lichtschießen ist für das Schützenwesen eine Chance (17) 53%

    In dem Thread zur Teilziele - Ziel im Visier - Zukunft Schützenverein - Öffentlichkeitsarbeit - meisterschuetzen.net wird das „Lichtgewehrschießen“ als „latente Bedrohung“ für den Schießsport bezeichnet.


    "Natürlich gibt es latente Bedrohungen, wie z.B. die Linken, die Grünen, Lichtgewehrschießen, Aktionsbündnisse.


    Neuerliche Waffenbesitzdiskussionen brauchen wir hier aber nicht, hatten wir schon zur Genüge. Bei Interesse verweise ich hier auf Katja Triebel, Michael Kuhn, Dan More. Diese vertreten auch den "Angststandpunkt", den ich zwar verstehen kann, aber aus obigen Gründen nicht teile."


    Ich würde mich freuen, wenn hierzu konkrete Argumente gebracht werden können. Unsere Erfahrungen mit dem Lichtschießen sind hinsichtlich Öffentlichkeits- und Nachwuchsarbeit durchweg positiv.

  • Hier fehlt der Punkt "Das Lichtschießen ist für das Schützenwesen eine große Bedrohung"

  • Das Lichtschießen sehe ich als Chance für Schützenvereine. Wobei es immer nur als Ergänzung zum bereits bestehenden Disziplinenangebot und nicht als Alternative betrachtet werden soll. Durch das neue AR20 Hybrid von Hämerli wurde ein günstiges Lichtgewehr in modernen und zweckmäßigem Design vorgestellt, das innerhalb weniger Handgriffe in ein normales Luftgewehr umgebaut werden kann.


    Da es im Endeffekt ein normales Luftgewehr ist sieht es auch deutlich ansprechender aus als das Lichtgewehr von Anschütz, das eher an Spielzeug erinnert. Mit dem AR20 könnte ich mir schöne Präsentationen des Schießens auf verschiedenen Veranstaltungen vorstellen. Auf Grund dessen, dass dieses Gewehr als reiner Luftgewehr auch nicht teuer ist kann möglichen Mitglieder auch gleich gezeigt werden, dass unser Sport nicht unbedingt immer gleich teuer sein muss.

  • Die Politik wird dir schon sagen in wie weit du dich mit Licht-Sportgeräten zufrieden geben musst. Die Fünfkämper haben die Büchse der Pandora bereits geöffnet. Jetzt ist es nur noch ein kleiner Schritt.


    BBF

  • Diesmal bin ich mit Michael Kuhn und BBF gleicher Meinung. Schleichend ersetzt hier das Lichtgewehrschießen das echte Schießen.
    Dass damit auch Hemmschwellen im Umgang mit Waffen gesenkt werden, haben wir an anderer Stelle schon angesprochen (der Junge, der auf andere zielte auf der Bayerischen, ich habe dies erzählt). Der richtige Umgang mit potenziell gefährlichen Waffen muss einfach von Anfang an gelehrt werden.


    Als Ergänzung für ganz junge Schützen kann das Lichtgewehr gut sein, jedoch will es die Politik als Ersatz uns präsentieren (siehe Fünfkampf oder Biathlon auf Schalke). Daher sehe ich es als Gefahr für den Schießsport, das auch die Vorteile deutlich überlagert.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Stimmt, das Lichtschießen ist eine Bedrohung. Denn plötzlich dürfen 6 Jährige in den Sport hineinschnuppern und sogar aktiv den Sport betreiben, die ansonsten in den örtlichen Schwimm-, Fußball-, Hockey-, xy-Verein geschickt werden würden. Man muss um ein Lichtschießen zu veranstalten keine Immensen Summen mehr zahlen, um sich den auf dem Sportplatz aufgebauten Stand abnehmen zu lassen.


    Plötzlich wird der Sport für eine breitere Masse zugänglich. Das geht doch nicht. Man stelle sich vor der Altersdurchschnitt fängt an drastisch zu sinken... Am Ende gibt es auf dem Schützenfest nur noch Alkoholfreie Getränke, weil hauptsächlich junge Menschen den Sport ausüben!


    Glaubt ihr wirklich, dass dadurch die Disziplinen mit Schusswaffen aussterben?

  • Der richtige Umgang mit potenziell gefährlichen Waffen muss einfach von Anfang an gelehrt werden.


    Die Regeln zum Umgang mit Schusswaffen werden unseren Kindern bereits auch im Umgang mit dem Lichtgewehr beigebracht - ohne Ausnahme.

  • Das die Regeln beigebracht werden, halte ich für selbstverständlich. Trotzdem konnte ich schon den ein oder anderen Schlendrian mit dem Lichtgewehr beobachten, daher meine Skepsis.


    Die Vorteile von Shooting Rabbuit sehe ich auch und nutze das Lichtgewehr sogar für Ferienveranstaltungen in meinem Verein. Dafür ist das Lichtgewehr ja auch gut, habe ich doch gesagt. Auch finde ich die neue Integration von Lichtgewehren ins bestehende Disag-System gut.


    Jedoch will die Politik das Lichtgewehr nach und nach uns als Ersatz unterschieben, wie man an obigen Beispielen sehen kann. Dabei sind Lichtgewehre dann eine Gefahr!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo