So kann man das natürlich auch machen!

  • Eine Mitgliedschaft im Schützenverein soll das Problem nun lösen. Wehrloser Beschützer


    Da rät, sofern der Artikel richtig recherchiert wurde*, doch tatsächlich ein Richter einem gewerblichen Antragsteller aus der Sicherheitsbranche für einen Waffenschein, zwecks Bedürfnisnachweis einem Schützenverein beizutreten. Das muss man sich wirklich mal durch den Kopf gehen lassen.


    Warum festigt sich bei mir eigentlich immer mehr der Gedanke, in diesem unseren Land werkeln nur noch Dilettanten und mit Verlaub Vollpfosten.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank


    * Auch das kann man ja heutzutage nicht mehr einfach so voraussetzen. Gerade nicht bei dem Thema, wie wir ja alle wissen.

  • Aua.... wie bescheuert kann man eigentlich argumentieren... ???

    Servus, habe die Ehre..
    Kloaner_Schütz


    Mein Gewehr: FWB 601
    Gehmann Iris/Gehmann Klarsicht-Ringkorn verstellbar/Visirlinienerhöhung (FWB)/Laufgewichte (FWB)/MEC III Contact Kappe/TEC-HRO Touch Abzug/TEC-HRO Schaftgewicht


    Meine Vereine:
    1. SG Immergrün Unterföhring (Bayern) 2. Sportschützen UBS Zürich (Schweiz) 3. SSG Wallisellen (Schweiz)

  • Hallo Kloaner_Schütz,


    Aua.... wie bescheuert kann man eigentlich argumentieren... ???


    Da scheint es wohl auf der nach oben hin offenen "Richter-Skala" keine Grenzen zu geben.


    Aber die Sache hat ja auch noch gewaltiges Potenzial für eine weitere Klischee-Bildung. "Geh doch einfach in einen Schützenverein, da bekommst Du dann sofort einen "Waffenschein"", sagt ja auch der Herr Richter, und der muss es ja schließlich wissen. ;(


    Aber wie schon gesagt, noch sollten wir etwas vorsichtig mit der Be- und Verurteilung sein. Kann ja auch immer noch sein, dass der ganze Artikel deutliche Abweichungen in Bezug auf die Realität enthält.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank