Stativ selber bauen

  • Hallo Leute!


    Hat sich jemand von euch vielleicht ein Gewehrablage-Stativ selber gebaut? Habs mal versucht mit einer Baustellenlampe, also die gelben Stative, war mir aber zu wacklig...
    Vielleicht hat ja jemand paar Tips und Fotos für mich?
    Gruß
    Markus

    Das Leben ist ein scheiß Spiel, aber die Grafik ist geil!!

  • Ich hab mal ein paar für mich und meine Kollegen gebaut aus Alu. Ich kann ja morgen mal ein paar Fotos machen wenn ich dran denk.

    Es ist mein fehlendes Talend das mich antreibt,
    Ich muss trainieren sonst bin ich nicht Glücklich.

  • Kleiner Tipp bei den Baustrahler-Stativen: Die drei Füße um jeweils 10 - 15 cm absägen, damit du es besser am Stand vom Platz her unterbringst und dann wird es auch ein bischen stabiler. Nur nicht zu weit absägen =)

  • Ich hab mir jetzt auch mal dieses Baustrahler-Stativ gekauft. Auf den ersten Blick dachte ich..... so´n Scheiß! Alles so "windig". Aber nach erneuter Betrachtung und etwas "Brainstorming" ist meine Meinung das Preis und Leistung schon stimmen, denn z. B. ein TecHRO Stativ kostet halt mal 150 Euronen :D
    Jetzt muß ich halt gewisse Krankheiten dieses billigen Statives selber ausbessern. Da wäre ein Problem mit der Klemmung des Dreifußes. Die Klemmschraube, diejenige durch den Kunststoffhaltering welcher die drei Beine oben hält, klemmt nicht richtig. Sie drückt den Kunststoffhaltering nur auf und die Position der Beine wird nicht gehalten. Jetzt dachte ich mir ich könnte an der richtigen Position ein Loch bohren, sodaß die Schraube in das Standrohr geht. Was haltet ihr davon?
    Hattet ihr auch so ein Problem? Wie kann ich das Stativ allgemein noch stabiler machen?


    Gruß Christian

    "Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht." Albert Einstein

  • Wie gesagt, das ist ein Stativ für einen Baustrahler. Da kann kein Munitionshalter dabei sein ^^
    Gekostet hat es 29 Euro bei ebay.

    "Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht." Albert Einstein

  • Wie gesagt, das ist ein Stativ für einen Baustrahler. Da kann kein Munitionshalter dabei sein ^^


    Hihi, frag doch mal das nächste Mal im Baumarkt, ob es diese Stative für Baustrahler auch mit Munitionshalterung gibt.
    "Jo sagens mo, homs da auch de passnden Munitionshalter für?"*


    Das dürfte interessante Gesichtszüge bei den "Fachverkäufern" hervorzaubern.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank



    *Westfälisches Bayerisch

  • Sorry, ist zwar schon ein alter Fred, aber ich hab wirklich sehr gelacht über die Antwort von Murmelchen.
    Vielen Dank dafür, Frank!


    Gibt es denn nun eine Alternative zu den teuren "Spezial"-Stativen? Ich will mir zu Hause einen Trainingsstand aufbauen und schieße Altersklasse, also aufgelegt. Da ich auch ein wenig Musik mache habe ich mal über ein Boxenstativ aus dem PA-Bereich als Grundlage gedacht. Die kosten so um die 15-30 Euronen. Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?
    Mikrofon-Galgenstativ (hab ich mal ausprobiert) ist zwar vom Handling her optimal, aber leider zu wackelig.
    Und knapp 100,- ist mir echt zu teuer! Das muss doch günstiger gehen!


    LG
    Sioux

  • Es steht da doch als Vorschlag beschrieben, der ist nicht nur zum Schmunzeln gedacht. "Baumarktstrahler" Die sieht man auf jedem Wettkampf, als Ablage fürs Gewehr beim Freihandschießen. Wofür man eine Ablage beim Auflageschießen braucht, da hat man doch die Auflage, das erschließt sich mir momentan nicht. Wenn Du nur die Munitionsablage suchst, die sind im Fachhandel doch auch erhältlich. Die sehen auch Klemmen aus dem Baumarkt ähnlich aber mit schon recht professionell hergestellten Ablagen darauf befestigt. Soo teuer sind die jetzt nicht, aber auch da kann man bestimmt ein passendes Behältnis auf solch einer Klemme festschrauben und hat die günstige Variante "homemade". Hier ein Modell aus dem Fachhandel.

  • *räusper*
    Also nochmal, scheint ja Missverständnisse zu geben:
    Ich suche ein Auflagestativ, kein Ablagestativ. Einen Munitionsboxhalter brauche ich nicht zwingend und könnte mir den auch zur Not selber aus Baumarktbeständen basteln. Es geht vielmehr um die anscheinend unzulängliche Stabilität der Baumarktstrahlerstative:

    Da wäre ein Problem mit der Klemmung des Dreifußes. Die Klemmschraube, diejenige durch den Kunststoffhaltering welcher die drei Beine oben hält, klemmt nicht richtig. Sie drückt den Kunststoffhaltering nur auf und die Position der Beine wird nicht gehalten.


    Wie bereits geschrieben sind Mikrofonstative ebenfalls zu labil.
    Also hat wohl noch niemand Boxenstative ausprobiert? Dann fahr ich mal in ein Musikgeschäft und schau mir die Sache vor Ort an.
    Werde dann einen Bericht abliefern …

  • So, ausgepackt und für sehr gut befunden!
    Boxenstativ schwarz, Aluminium, Tragegewicht max. 30kg = 16,90
    Aufbauflansch Kunststoff (also quasi ein Querbalken zum Auflegen) = 5,00
    Tasche für Stativ (nicht unbedingt erforderlich, aber wenn man mal auswärts trainieren will ganz nützlich) = 4,16
    Summa sumarum also 26,06
    Gut, der Flansch ist keine Schönheit, aber man könnte ihn durchaus noch nachbearbeiten (Kunststoff). Spar ich mir aber wohl – will ihn ja nicht anschauen, sondern benutzen! ;-)


    Ich hoffe, das verlinken von Bildmaterial ist erlaubt hier im Forum?
    http://images.musicstore.de/im…01224-000_1_images390.jpg
    http://images.musicstore.de/im…00684-000_1_images390.jpg

  • Achsoo, du meinst ne Auflage für die Aufgelegtdisziplinen wobei ich bei "schieße Altersklasse, also aufgelegt." absolut keinen Zusammenhang sehe, aber das ist ne andere Baustelle. Also ich würde mir entweder in oder an einen stabilen Tisch eine viereckige Führung anbringen mit nem Gewinde dran wo z.B. mit einer Knaufschraube die eigentliche Auflage festgeschraubt werden kann. In die Führung die Auflage, ein Vierkanntrohr in T-Form, schieben und dort oben ein halbes Rundholz befestigen. Ist für nen Schlosser leicht zu bauen.
    Ich hab mal die Variante vom NSSV aus Hannover angehängt, da ist es sogar abnehmbar durch Schrauben. Die Knaufschraube ist hier das schwarze "Teil", was von links, kurz unter der Munitionsdose in die Führung reingeschraubt ist.


    Die ganz noble Variante, die man auch kaufen kann, ist mit ALU-Profilschienen realisiert. Die kann man sicherlich auch so bauen, dass man sie auf den Boden stellen kann. Hier ein Beispiel.


    Alle anderen Stative wären mir als Auflage auch zu wackelig.

  • Na gut, ich hab vielleicht zu wenig Informationen geliefert. Hatte aber angenommen, dass die Disziplin der Schützenbünde "aufgelegt" bzw. "Altersklasse" unter den hier versammelten Meisterschützen keiner weiteren Erklärung bedarf. Bin noch nicht lange dabei, schieße erst seit einem knappen halben Jahr Luftgewehr im Schützenverein. Bin aber so begeistert, dass ich mir bereits eine gebrauchte FWB 601 zugelegt habe und suchte nun nach einer zusätzlichen Trainingsmöglichkeit zu Hause. Das von mir gekaufte Equipment ist ideal für meine beengten Verhältnisse. Tisch am Schießstand fällt aus, da hab ich seitlich nur ca. 60 cm Platz. Also musste ein autarkes Stativ her. Die zu kaufenden Spezialstative waren mir einfach zu teuer. Und, ganz ehrlich: wenn ich mir deren Standfüße anschaue, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass sie so bombenfest stehen wie das Boxenstativ! Langfristig werde ich wohl nur noch einen Rundstab auf dem Aufsatz befestigen, um unter Wettkampfbedingungen trainieren zu können, sowie einen Munitionshalter anbringen.
    Trotzdem vielen Dank für die Anregungen und Tips!
    Wer aber, wie ich, eine preisgünstige Alternative zu den über 100 € teuren Stativen der Zulieferfirmen sucht, dem sei meine Lösung wärmstens ans Herz gelegt. Und sie funktioniert ohne Schlosserarbeiten oder sonstige Modifikationen sofort und auf Anhieb!


    P.S.: Die im Verein verwendeten 5er Zielscheibenkarten-Streifen kann ich nicht verwenden, da auch kein Platz für eine Zuganlage ist (also die Vorrichtung, dass nach jedem Schuss die Scheibe per Seilzug zum Schützen zurückgeholt wird). Also hab ich mir einen 14x14 Kugelfang gekauft und passende Scheiben mit 5 Zielen, die wie beim Würfel angeordnet sind. So kann ich mit einem kleinen Fernglas die Ergebnisse anschauen (oder auch nicht) und muss nur alle 5 Schuss die Karte wechseln. Zum Üben reicht das.

    Einmal editiert, zuletzt von Sioux ()

  • Altersklasse heißt im DSB dass da Freihändig geschossen wird. Erst ab Senioren, sprich ab 56 Jahren ist Auflage eine Alternative. Man darf aber auch als Senior noch Freihändig schießen wenn man will.


    Dass im Norden und Westen Auflage oft schon in fast allen Klassen geschossen wird, halte ich für ein Unding. Aber jedem das Seine. Aber verständlich ist Altersklasse als Auflage nicht für jeden, so wie du denkst.


    wäre Freihändig nicht auch eine Alternative für dich? Dann schießt du die Disziplin auch nach den olympischen Regularien. Das wäre als würde ich Biathlon mit dem Auto und der Steinschleuder betreiben.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Altersklasse heißt im DSB dass da Freihändig geschossen wird.


    Das ist doch auch totaler Humbug. Nur weil der DSB seine einzige Meisterschaft, die Deutsche Meisterschaft, nur ab der Seniorenklasse ausrichtet heißt es noch lange nicht, dass der DSB den Altersschützen das Auflageschießen nicht gönnt.


    Wenn Du dir die SpO mal anschaust, da steht gleich zu Beginn des Auflageteils, Teil 9,


    9 .1 Wettkampfklassen
    Wie SpOTeil 0, wobei die Senioren in A, B, C gegliedert werden.


    Und in SpO Teil 0 stehen für den nationalen Teil die kompletten Altersklassen des DSB drin, in Teil 9 wird nur die feinere Aufgliederung der Senioren festgelegt, das ist überhaupt keine Festlegung auf nur diese 3 Klassen. Es ist also nur ne Frage der Ausschreibung, was wo geschossen wird. Ob es jetzt sinnvoll ist, dass ist wieder ne andere Schiene, für ein Unding halte ich es persönlich aber nicht, ist doch laut Statuten des DSB. Also heißt "Altersklasse" überhaupt nicht automatisch, dass Freihand geschossen werden muss.