nichts ist für die Ewigkeit

  • das ist wohl die neue Connect-version von Anschütz ;) kannte das bisher nur von Steyr!!
    Oder der Verkäufer wollte sich das Porto für Sperrgut sparen und hat daher den Schaft etwas gekürzt!


    Aber Spaß beiseite. Wie kann bitte so etwas passieren? Habe selbst den gleichen Schaft und der ist sehr massiv - eigentlich.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Mein Beileid an den, dessen Schaft es war / noch ist^^
    Ich habe mal auf ein anderes Forum gestoßen (weiß nicht mehr wie es heißt) wo jemandem genau das selbe passiert ist - und sein Gewehr war neu.
    Das Aluminium ist zwar massiv, jedoch wenn das Gewehr runterfällt und dann auf eine bestimmten Punkt, bricht der Schaft genau an der Stelle wie auf dem Foto. Sprich die dünne Verbindung zum Hinterschaft.


    Dieser Schaft dort ist wahrscheilich überhaupt nicht mehr zu gebrauchen.
    Man könnte es vielleicht versuchen zu schweißen, aber Aluminium schweißen benötigt wohl eine etwas größere Erfahrung. Aber man könnte sich z.B. wunderschöne Anschütz Tischendecken-Beschwerer raussägen.
    Der in dem Forum hat sich dann auch *nen neuen gekauft.

    LG: Walther LG300 XT Alutec mit Centra Block Club, JPK Kunst-Griff, TEC-HRO Touch
    KK: Anschütz Mod. 54 Match im Schaft 1813 "Super Match" tuned by MEC, Centra, ahg-Anschütz

  • Das hab ich schon 2 mal miterlebt, allerdings mit dem KK Aluschaft. Einmal bei einem Mannschaftskollegen, da kam der Scheibenwagen zurück und fegte das Ding von der Ablage nach hinten. Und einmal bei einem RWK, aus der Gegnerischen Mannschaft. Das Gewehr ungünstig abgelegt, und zack, zog der Scheibenwagen das Gewehr im Korntunnel eingehakt nach vorne.

  • Königstiger
    Und konnten diese Schäfte dann wieder repariert werden oder wurden neue gekauft?
    Denn damit würde sich auch klären, ob es rentabel ist, dass man sich diesen Schaft bei eGun kauft und wieder herrichtet.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo