KK-Freigewehr vs. -Sportgewehr

  • Eine kurze Frage von einem, der sich in der DSB-Sportordnung noch nicht so zurechtfindet. ;) Leider fehlen in der im Netz veröffentlichten Version auch nur ein paar Seiten (z.B. Disziplin Nr. 1.40).


    Wie sind die waffentechnischen Anforderungen an Sport-/Standardgewehre für männliche Schützen? In der Gewehrtabelle der SpO findet sich der Hinweis, daß auch Freigewehre benutzt werden dürften. Gilt dies auch, wenn sie schwerer als 6,5 kg sind. :wacko:


    BTW: Wie ist eigentlich hier in Deutschland die Bedeutung dieser Disziplinen im Vergleich zu den internationalen wie 3x40?

  • Siehe Gewehrtabelle unten bei den Erklärungen zu den Sternchen: Frauen KK-Gerwehr bis 6,5 Kg und Männer KK-Gewehr bis 8 Kg.


    Also wenn die Disziplin 1.40 für Männer ausgeschrieben ist, dürfen sie das Gewehr bis 8 Kg verwenden.


    Der kleine Dreistellungskampf wird hier bei uns (Württemberg) wesentlich öfters geschossen als die grosse Variante. Der Dreistellungskampf wird dann unter der Landesebene noch mal halbiert und nur 3x10 geschossen. Sowohl bei Meisterschaften als auch im Rundenwettkampf. Der grosse Dreistellungskampf wird nur bei Meisterschaften geschossen und hat dann auch noch anspruchsvolle Qualifikationszahlen, da der Wettkampf lang dauert und nicht so viele Stände zur Verfügung stehen.


    Gruss Axel

  • Hallo Zebo,


    die Sache mit dem Sport- und Freigewehr ist in der SpO auch mehr als gewöhnungsbedürftig dargestellt. Daher brauchst Du auch keine Befürchtungen haben, es könne an dir liegen, wenn Du da nicht gleich voll durchblickst. ;)


    Das Sport- und Freigewehr unterscheidet sich nur, wie Axel schon sagte, durch das Gewicht, hier 6,5kg zu 8kg. Frauen dürfen in allen KK-Disziplinen das Sportgewehr und Männer das Freigewehr verwenden. Für die nur nationale Disziplin KK 100m gibt es allerdings noch kleine Besonderheiten zu beachten. Standardgewehre gibt es im Bereich KK nicht mehr. Das Standardgewehr war so bis knapp vor die Jahrtausendwende für Frauen und national 3x20 vorgeschrieben. Warum man da nicht konsequent gleich für alle die 8kg freigegeben hat, ist wieder so eins der üblichen Rätsel im Schießsportregelwerk. Es würde dadurch ja niemand gezwungen, sich auch die 8kg drauf zupacken und wer die nicht halten oder hoch heben kann, macht das doch auch nicht. Aber bekanntlich gibt es ja auch zierliche Männer und daneben auch eher große und kräftige Frauen.


    International schießen Männer (und Junioren) KK 3x40 und Frauen (Juniorinnen) KK 3x20. National werden die 3x20 auch für weitere Klassen ausgeschrieben. Aber auch wenn dann in der Ausschreibung KK-Sportgewehr 3x20 steht, so dürfen männliche Teilnehmer trotzdem das Freigewehr mit 8kg verwenden. Es kann aber schon mal deswegen zu Diskussionen mit manchmal doch recht ahnungslosen Kontrolleuren kommen. Auch die Größe, Länge und Position des Korntunnels ist dann oft ein Diskussionspunkt, obwohl in der SpO ganz eindeutig zu erkennen ist, dass diese Einschränkungen eben nur für LG und GK-Standard gelten.


    Etwas kurios ist noch, dass es im Bewerb 3x40 fest vorgegebene Zeiten für die einzelnen Anschäge gibt, für 3x20 aber nicht. Dort kann sich jede Schützin bzw. jeder Schütze die Zeiten für die Anschläge nebst Probe und Umbau selbst einteilen.


    Wie Axel schon schriebt, geniest der Bewerb 3x40 bei uns im Lande eher ein Schattendasein, allerdings auf hohem Niveau. 3x20 wird deutlich öfter geschossen, manchmal sogar auch nur als Halbprogramm (3x10).



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo Zebo,


    auf der Seite des BVA (Bundesverwaltungsamt) kannst Du die aktuelle Sportordnung des DSB nebst Liste B, aber auch die genehmigten Sportordnungen der anderen anerkannten Schießsportverbände herunterladen.


    Den amtlichen Fragenkatalog zur Sachkundeprüfung gibt es dort auch.


    Hier der direkte Verweis zu den Sportordnungen.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Danke Frank, der Link war schon bekannt. ;) Leider habe ich immer noch den Eindruck, als hätten die Autoren beim Verfassen der DSB-SpoO manche Disziplinen schlicht vergessen und sie nur ganz kurz in einer Tabelle aufgeführt.

  • Hallo Zebo,


    zugegeben, so richtig schön gegliedert und strukturiert ist die SpO an vielen Stellen wirklich nicht (mehr). An manchen Stellen fehlt sogar noch trotz des Umfangs die Eindeutigkeit, wie man ja auch hier im Forum teilweise nachlesen kann. Das liegt zum Teil auch daran, dass die SpO immer wieder durch nötig gewordene Ergänzungen "verwässert" wurde, zweitens auch noch durch die angestrebte Synchronität mit dem Regelwerk der ISSF. Wenn man mal die aktuelle SpO mit der von vor 20 Jahren vergleicht, fallen auch die handwerklichen Schwächen z. Bsp. mit den Tabellen auf. War ein guter Ansatz, aber schlecht umgesetzt. Wahrscheinlich hat aber auch niemand richtigen Bock, sich mal hinzusetzen und das Ding mal in Ruhe von Grund auf neu zu gestalten. ;)


    Wenn ich mir aber so die Werke anderer Schießsportverbände (hier insbesondere das Werk der Kyffhäuser) anschaue, dann steht die SpO des DSB immer noch ganz gut da, zumindest aus meiner Sicht.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Geronimo

    Added the Label Gewehr