Mahlzeit!

  • ...so sagt man um diese Uhrzeit bei uns schon mal Guten Tach :D


    Damit ist es also raus, ich komme aus dem Ruhrgebiet, genauer gesagt aus Dortmund (über Fußball werde ich jetzt nichts sagen).


    Ich heiße Dirk, bin fast 47 Jahre alt und erst im Sommer 2008 zum ersten mal mit einem Luftgewehr in Berührung gekommen. Meine damalige Freundin und jetztige Frau hat mich zum Schützenfest ihres Vereins "Bürger- und Schützenverein Dortmund-Wambel 1833 e.V:" mitgenommen und mich, gemeinsam mit ihrer Mutter und deren Lebensgefährten als Gehilfen, zum Vereinsbeitritt überredet. Ich fand das zunächst ja alles sehr komisch, mit den ganzen Trachten, Hüten und Gedöhns. Aber die Leute waren sehr nett und haben alle davon geredet, dass es super viel Spaß macht zu schießen. Anschließend hat sie das übrigens auch noch bei ihrem Zwillingsbruder geschafft :whistling:


    Anfangs hatte ich, auch da ich ja Luftgewehr freistehend schießen musste, so meine Schwierigkeiten und Probleme. Dadurch natürlich auch nicht wirklich Erfolge (330 war für mich schon sehr viel). Lediglich bei den Kompanieabenden, an denen nur 10 Schuß aufgelegt gemacht werden, konnte ich den ein oder anderen Erfolg verbuchen. War ja auch einfacher...


    Mittlerweile darf ich ja offiziell aufgelegt schießen, was mir auch zunehmend besser gelingt. Also sind meine Disziplinen LG und KK aufgelegt. LG und LP können wir auf dem Schießstand unseres Vereinsheims (4 Bahnen Seilzuganlage) trainieren. Für das KK-Training muss ich ins Landesleistungszentrum in Dortmund, wo man Mittwochs trainieren kann, wenn nicht gerade ein Wettkampf dort stattfindet. Also nicht wirklich oft. Ich habe bislang kein eigenes Gewehr und nutze unsere Vereinsgewehre (FWB 600-602, KK weis ich grad garnicht). Ich spiele aber mit dem Gedanken mir demnächst ein eigenes Luftgewehr zuzulegen, da man sich das dann individuell einrichten kann und keiner laufend die EInstellungen verändert.


    Letzteres war der Grund aus dem ich, bei der ganzen Googelei nach Informationen zum Thema Luftgewehr, auf euer Forum gestoßen bin. Nun lese ich seit einigen Wochen immer wieder mal hier und finde viele Beiträge hilfreich, informativ und zum Teil auch unterhaltsam. Auch der nette Umgang gefällt mir sehr gut. Drum hab ich mich entschlossen mich zu registrieren.


    Im Verein bin ich inzwischen 1. Schriftführer der 3. Kompanie. Aktuell habe ich gerade den Sachkundelehrgang nach §7 WaffG hinter mir und die Prüfung am Samstag, den 19.03. noch vor mir (wird schon klappen :thumbup: ). Als nächster Wettkampf liegt die Bezirksmeisterschaft LG Auflage am 16.04.2011 im LLZ an. 300 werde ich wohl nicht schaffen, dazu muss ich wohl noch längere Zeit üben, 298 waren aber bei Training schon mal drin. Über 295 gelingen öfters, wenn nichts dazwischen kommt.


    Na, das soll dann erstmal reichen.


    Viele Grüße,


    Dirk

    - Besser werden geht immer, wenn nicht kann man es immerhin versuchen oder man muss den Schwierigkeitsgrad erhöhen...

  • Hallo Dirk,


    herzlich Willkommen bei den Meisterschützen.


    Ich komme auch fast aus deiner Ecke, nur etwas weiter süd-östlich. Daher treibe ich mich normalerweise auch in einem andern Kreis und in einem anderen Bezirk rum, kenne aber natürlich auch etliche Leute und Vereine aus dem Bezirk Hellweg und dem WSB an sich. Ich schieße schon seit meiner Kindheit und auch noch immer mit Begeisterung, heutzutage allerdings auch aufgrund anderer Aufgaben auch auf Funktionärsseite nicht mehr sehr intensiv. Zumindest fürs Land reicht es aber trotzdem normalerweise in meinen Disziplinen auch noch so. München ist auch nicht völlig außerhalb der persönlichen Reichweite, aber zumindest in den olympischen Disziplinen hängen die Trauben ja auch noch für die Altersklasse immer noch recht hoch. Na ja, schaun wir mal. ^^


    Das traditionelle Schützenwesen ist mir auch seit meiner Kindheit vertraut und das ist ja auch in meiner Gegend Richtung Sauerland noch deutlich stärker ausgeprägt, als bei bei euch im Umfeld der großen Stadt.


    Deine 298 Ringe Auflage sind doch nach erst 2 Jahren und dann noch mit Seitenspanner ein echtes Wort. Das schafft definitiv auch nicht jeder und die 300 dürften da auch mehr eine Frage des Kopfes als des Trainings sein. Aber die klassischen Disziplinen solltest Du auch nicht ganz außer Acht lassen Und wenn Du auch nicht mehr so ganz gerne Stehend schießen willst, so könnte doch möglicherweise auch noch KK-Liegend eine Option für Dich sein. Allerdings ist der Einstieg deutlich leichter, wenn Dich dort jemand halbwegs kompetent einweisen kann. Gilt natürlich auch für Stehend. Bei uns hat es jemand, der erst mit über 50 mit dem Schießsport in Berührung kann, es schon nach relativ kurzer Zeit auf über 370 mit dem LG gebracht, auch noch zu Seitenspanner-Zeiten. Ich wünsche Dir jedenfalls weiterhin viel Spaß.



    Jedenfalls mit westfälischem Schützengruß


    Frank

  • Herzlich Willkommen bei den Meisterschützen,


    die Garde der Aufgelegt-Schützen wird immer größer. Das ist aber wohl ein Trend außerhalb Bayerns, denn bei uns darf erst ab der Seniorenklasse aufgelegt geschossen werden und daher ist es bei uns noch nicht ganz so stark verbreitet.
    Aber das Thema Auflage bereits in der Altersklasse haben wir schon an anderer Stelle thematisiert.


    Ich fände es aber auch schade, wenn du gar nicht mehr freihändig schießen würdest, denn das ist ja unser olympischer Sport. Deine Leistung aufgelegt ist aber wirklich klasse, wobei ich glaube, dass du mit einem Pressluftgewehr noch mehr Ringe fabrizieren könntest. Aber trotzdem: Auf gute 2 Jahre schon 290+ ist echt gut.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Vielen Dank für den netten Empfang.


    Die Idee mit KK Liegend finde ich gar nicht schlecht. Fakt ist aber, dass wir nur ein kleiner Verein sind, der aufgrund des Altersdurchschnitts seinen Fokus nicht unbedingt auf das Schießen gelegt hat. Darum gibt aus nicht wirklich jemanden, den man als Trainer bezeichnen könnte. Und KK liegend hat bei uns meines Wissens noch niemand geschossen. Da müsste ich mir wirklich irgendwo zusätzlich eine Trainingsmöglichkeit suchen.


    In der 3. Kompanie (in der der ich bin) ist es noch am Besten, dort schießen immerhin noch 4 Leute in der Schützenklasse, ein paar Leute Luftpistole und 9-10 Leute Gewehr in der Alters- und Seniorenklasse (LG und KK), aber auch dort wird nur Donnerstags trainiert (KK Mittwochs im LLZ) und in der ersten Woche eines Monats ist Freitags Kompanieabend, da wird am Donnerstag vorher auch nicht trainiert. Den Schießstand teilen wir uns zudem noch mit einem anderen Verein (Schießgruppe vom Kleingartenverein), wobei ich mir vorstellen könnte, dass, wenn der Wille von mehreren Leuten da wäre, man einen Weg finden würde, zusätzliche Trainingszeiten einzurichten. Eine Weitere Möglichkeit wäre natürlich noch ein Vereinswechsel oder der Beitritt in einen Zweitverein. Irgendwann wird aber auch die Zeit und das Geld knapp :)


    Meine nächste Anschaffung werden wohl Schuhe sein. Das einzige sportliche Hilfsmittel ist bisher eine Schießweste. Danach soll dann irgendwann das Gewehr kommen. Wer weiß, vielleicht versuche ich damit dann doch noch mal auch wieder freistehend zu schießen. Völlig unklar bin ich mir jedoch noch darüber was für ein Gewehr es werden soll. Da muss ich wohl erst mal verschiedene in die Hand nehmen und testen. Leider kann ich das nicht innerhalb des Vereins, da es dort, wie bereits erwähnt, nur FWB-Seitenspanner gibt. Aber es gibt ja reichlich Händler in der Umgebung. Ich muss nur noch ein bisschen sparen und mich aufraffen :rolleyes:


    Luftpistole könnte ich mir auch vorstellen als Ausgleich zur doch fast vollkommen statischen Auflage-Disziplin. Mal sehen, ich bin ja noch jung :S
    Ich treibe zum Ausgleich und zur Erhaltung der noch latent vorhandenen Fitness, weiteren Sport wie Laufen, Mountainbike fahren etc. Zudem engagiere ich mich noch ein wenig als Betreuer im Fußballverein meiner Frau, die seit über 20 Jahren Fußball spielt. Da stehe ich dann fast jeden Sonntag mit meiner Eis-Box am Spielfeldrand und hoffe das sich niemand verletzt :D


    Viele Grüße,


    Dirk

    - Besser werden geht immer, wenn nicht kann man es immerhin versuchen oder man muss den Schwierigkeitsgrad erhöhen...