Urkunden, Medallien, Anhänger - was macht ihr damit?

  • Hallo Meisterschützen


    mich würde mal interessieren, was ihr mit Euren errungenen Urkunden, Medallien, Anstecknadeln etc. macht?
    Hebt ihr alles auf? Liegen die in einem Eck? Oder "präsentiert" ihr die in der Wohnung oder im Verein, oder wandern die gleich in die Tonne?


    Am WE habe ich mir mal die Mühe gemacht und meine ganzen "Ehrungen" gesichtet. Leider habe ich festgestellt, daß das Ganze nicht vollständig ist. Da fehlt mal eine Medallie obwohl ich eine Urkunde habe und umgekehrt, errungene Mannschaftsehren, bei denen ich mitgewirkt habe fehlen teilweise komplett... :thumbdown:


    Schade. Es ist zwar ganz schön was zusammen gekommen in den letzten knapp 25 Jahren, aber mich ärgert, dass ich nicht alles penibel einkassiert und sortiert habe. :thumbdown::thumbdown::thumbdown:
    Ich weiß, kaufen kann ich mir nichts dafür, aber ich finde es einfach schöne Andenken an eine erfolgreiche Zeit. Bei der Durchsicht sind mir so manche schöne, besondere oder schmerzliche Erinnerungen wieder bewußt geworden. 8o


    Hachja. *Nostalgie Modus aus* :whistling:


    Alles was mir nun an Nadeln, Medallien und Anhängern in die Hände fiel, habe ich jetzt schön auf einem großen, mit schwarzem Samt bezogenen Holzbrett angeordnet und im Wohnzimmer an die Wand gehängt. Leider ist für die knapp 150 Urkunden kein Platz an der Wand - die habe ich nun fein säuberlich nach Jahreszahlen sortiert in einem großen Ordner abgelegt...


    Gruß Asterix

    LP Steyr 10e


    in memoriam:
    LG Steyr 110 connect Version tuned by MEC/Centra/TEC HRO
    KK Anschütz 1913 tuned by s.o.


    Rekorde:
    LP: 367


    in memoriam:
    LG: 395/591
    ZF: 281
    100m: 292
    EM: 589
    3x40: 1141
    3x20: 563

  • Ich mache es ähnlich wie Asterix, da ich einfach die Urkunden und Preise als Erinnerung aufheben will.


    In einem Ordner sind alle Urkunden sortiert nach Jahren abgelegt. Und mal Zurückblättern auf die Anfänge im LG-Schießen ist auch ganz interessant. Man kann schön sehen, wie man sich entwickelt hat und wo es evtl. Tiefen und Höhen gab.
    Die Medaillen habe ich an einer Gardinenstange aufgereiht und an die Wand gehängt und meine Abzeichen trage ich zum einen Teil auf meiner Schützentrachtenjacke, zum anderen Teil habe ich ein mit Samt bezogenes Wandkissen, wo ich die restlichen Nadeln angesteckt habe.
    Meine Pokale stehen bei mir im Regal und auf dem Schrank.


    Ich habe noch für alles Platz, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich nicht so stark schieße wie Asterix und dass ich noch kein so "alter Sack" ;) bin.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Ich habe noch für alles Platz, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich nicht so stark schieße wie Asterix und dass ich noch kein so "alter Sack" ;) bin.


    hähähä - das mit dem alten Sack haste dir gemerkt, gell :thumbsup::thumbsup::thumbsup:
    Passt schon! Immer drauf auf die kleinen Dicken. macht nix. Ich bin Kummer gewohnt - ich bin ja schließlich verheiratet :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    ...und "so stark" schieße ich nun auch wieder nicht. Da gibt es hier im Forum andere "Kaliber" (schönes Wortspiel in diesem Zusammenhang!)


    Gruß Asterix

    LP Steyr 10e


    in memoriam:
    LG Steyr 110 connect Version tuned by MEC/Centra/TEC HRO
    KK Anschütz 1913 tuned by s.o.


    Rekorde:
    LP: 367


    in memoriam:
    LG: 395/591
    ZF: 281
    100m: 292
    EM: 589
    3x40: 1141
    3x20: 563

  • Ich mache es so ähnlich wie ihr, wobei in meinen 5 Jahren die ich jetzt schieße sich wohl nicht so viel angesammelt habe wie euch ;)
    Alle meine Urkunden sind fein säuberlich in einem Ordner nach Jahreszahlen einsortiert. Ich habe eine kleine Vitrine bei mir im Zimmer, auf den Glasboden habe ich ein dunkles Samttuch gelegt. Darauf stehen meine Pokale und an der Rückwand lehnen ein paar Urkunden mit meinen bisher größten Erfolgen. Meine Medaillen und Anstecknadeln habe ich an meiner Schützenuniform, wobei die auch bald voll ist.

  • Den "alten Sack" hast du dir selbst zuzuschreiben, wenn du das bei 395 Ringen und einem Alter von 37 Jahren erwähnst!! ;)


    Ich mache es auch ähnlich wie Sarah: Der größte Erfolg (als Funktionär in meiner jungen Karriere) hängt auch im Bilderrahmen im Flur.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Da meine "Glanzzeiten" schon etwas her sind, weiß ich, wie schön es ist, in alten Ordnern zu kramen. Ich bin ein Ablagefreak und habe auch die Zeitungsausschnitte eingeklebt und abgeheftet - chronologisch versteht sich (seit 1986).


    Meine Nadeln habe ich größenteils an der Uniform (guter Schutzschild gegen Querschläger *fg*). Aber seit etwa 10 Jahren schieße ich nicht mehr bei i-was, wo es Nadeln gibt. Die Jacke ist eh voll. Falls doch mal die ein oder andere Nadel in meinen Besitz übergeht, bekommt sie einen Platz in einem der Pokale. Deckel auf, rein, Deckel zu - bis er voll ist. was dann? Keine Ahnung.


    Die Pokale habe ich - bis auf einige, an denen ich besonders hänge - recycled. Soll heißen (wenn machbar), Schilder ab, neue dran und die Pokale von der Jugend ausschießen lassen. Spart der Jugendkasse Geld.


    Die Ehrenteller der Stadt und sowas hängen noch bei meinen Eltern und die selbstgemalten Ehrenscheiben und Intarsienkönigsscheiben sind gut verstaut in einer Dachschräge neben meinem ehemaligen Kinderzimmer.


    Gut verstaut und nicht aufgehängt deshalb, weil in meiner Wohnung nicht genug Platz ist und das Haus meiner Eltern ja auch noch die ganzen Pokale und Scheiben meines Vaters (schießt seit 50 Jahren) beherrbergen muss *ggg*.


    So, das wars zu dem Thema erst mal von mir.


    Wie siehts bei den Anderen aus?

  • Ich sammle nur die Urkunden, denn die Pokale haben keinen Platz in der Wohnung und landen im Keller. Die schönsten und mir wichtigsten habe ich schon noch in der Wohnung, aber ansonsten habe ich da bald 2 Umzugskisten mit Pokalen, die ich nicht gebrauchen kann ;)

  • Hallo zusammen,


    also ich mache mit meine Medaillen, Pokalen und Urkunden grad das Gegenteil...
    Die Pokale stehen bei mir im Zimmer auf dem Klamottenschrank und verstauben- bzw. zwei verwende ich als Spardose für Schweizerfranken.
    Die Medaillen landen bei mir inner Komode und oxidieren da vor sich hin... :P
    Einzig die Anstecker und Auszeichnungen vom Kreis, ect. hab ich an meiner Weste/Jacke.
    Die Urkunden werden gelocht und landen in nem Ordner den ich nur raussuche wenn ich ne neue abhefte, sonst steht der neben 'Rechnungen' und 'Vorstand'... :D


    MfG
    Joker

  • Joker,
    meinen Ordner hole ich jetzt wieder neu raus, wenn die Erfolge meiner Jugend einzuheften sind.
    Und dann krame ich in alten Zeiten und denke: früher musste man noch nicht so gut sein, um was zu erreichen *ggg*. Und dann freue ich mich über die Gnade meiner frühen Geburt ;)

  • Ich heb das Zeug auch feinsäuberlich auf. Nadeln und Medaillen habe ich auf der Rückseite beschriftet. Oft ist nich zu erkennen, wofür man das bekommen hat und wenn man das nicht weiß, dann kann mans ja gleich in die Tonne kippen.

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • ich hab meine pokale in meiner vitrine, 3 passen aufgrund der größe ned rein, also stehen sie halt auf'm kleiderschrank :D
    die urkunden liegen auf einem Haufen in der Vitrine, außer die von der Deutschen, dei sind in nem Bilderrahmen ;)
    dann gibts noch diese *hässlichen* shooty-cup tassen vom gau, die stehn auch in der vitrine und innen drin sind die *hässlichsten* medaillen, die es nicht verdienen oi-wo zu hängen :D
    damit die vitrine ned so leer aussschaut, hab ich die leeren flecken mit fotos zugepflastert :D achsooo, demnächst bekomm ich ein kissen, dann kommen da die ganzen anstecker drauf


    LG

  • Meine Urkunden werden alle laminiert und dann chronologisch in Ordnern abgelegt. Die für mich wichtigsten Medaillen und Nadeln habe ich in je einem Glasrahmen (einer für SoBi, einer für Präzision) auf grünem Samt angeordnet, die hängen im Keller. Die anderen Medaillen und wenige Pokale habe ich in Kartons - ebenfalls im Keller verstaut. Die Idee mit der Gardinenstange finde ich garnicht so übel - es soll ja solche Medaillenkästen oder -mappen geben - darin könnte ich mir die Aufbewahrung ebenfalls gut vorstellen.

    Ohne Mut zur Niederlage - keine Sternstunde.

  • Jetzt muss ich mich mal outen. Ich war und bin leider in diesen Sachen etwas schlunzig. Die Pokale stehen bei mir in meinem, sagen wir mal Herrenzimmer, auf dem Schrank. Aber sie sind nicht vollständig, da ich auch schon mal den einen oder anderen mit neuer Plakette wieder in Umlauf gebracht habe. Nadeln und Medaillen liegen auch auf dem Schrankboard oder im Schrank. Einige habe ich auch an der Jacke und da aktualisiere ich auch ab und zu mal. Ein bisschen Show muss ja auch sein. 8) Die Urkunden sind ein Problem. Ein paar habe ich an der Wand, weitere liegen in einer Schublade und etliche dürften mir auch fehlen, weil auch unser alter Sportleiter da auch immer etwas unsystematisch agiert. Manchmal zaubert er auch schon mal nach Jahren noch eine Urkunde aus seiner großen Tasche.


    Ist eigentlich etwas schade, aber im Nachhinein eh nicht mehr zu retten und wohl auch ein bisschen eine Mentalitätssache. Im Prinzip weiß ich ja, was und wo ich mal geschossen habe. :D



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Mein bis dato einziger Pokal steht auf einer Vitrine im, wie Murmelchen so schön sagte, Herrenzimmer. ;)


    Urkunden und Wettkampfprotokolle archiviere ich (bisher allerdings mangels Masse nicht in einem gesonderten Ordner).


    Dies kann ich auch nur allen anderen Schützen empfehlen, insbesondere, wenn sie WBK-Inhaber sind oder eine WBK beantragen wollen. Das Stichwort heißt hier "Bedürfnisprinzip" (vgl. §§ 8 u. 14 WaffG). Denn bei der Prüfung des Bedürfnisses - das seit 2009 ja immer und nicht nur bei der erstmaligen Erteilung einer WBK vorhanden sein muß - handelt es sich um eine in die Zukunft gerichtete Prognose über die schießsportliche Aktivität des Antragstellers bzw. WBK-Inhabers. Die Basis dieser Prognose sind wiederum die in der Vergangenheit liegenden Schießsportaktivitäten dieser Person.
    Deshalb sind auch Wettkämpfe mit erlaubnisfreien Waffen wie LG und LP nicht unbeachtlich, sind sie doch ein Beleg für die Regelmäßigkeit und Ernsthaftigkeit, mit der jemand den Schießsport betreibt (vgl. § 14 II Satz 1 Nr. 1 WaffG).


    Relevant kann dies vor allem in zwei Fällen werden: Erstens - das betrifft nur die grüne WBK - beim beabsichtigten Erwerb von Waffen, die über das sog. Grundkontingent hinausgehen. Hier wird seit 2009 in § 14 III WaffG explizit die Teilnahme an Wettbewerben erwähnt:


    "Ein Bedürfnis von Sportschützen nach Absatz 2 für den Erwerb und Besitz von mehr als drei halbautomatischen Langwaffen und mehr als zwei mehrschüssigen Kurzwaffen für Patronenmunition sowie der hierfür erforderlichen Munition wird unter Beachtung des Absatzes 2 durch Vorlage einer Bescheinigung des Schießsportverbandes des Antragstellers glaubhaft gemacht, wonach die weitere Waffe
    1. von ihm zur Ausübung weiterer Sportdisziplinen benötigt wird oder
    2. zur Ausübung des Wettkampfsports erforderlich ist
    und der Antragsteller regelmäßig an Schießsportwettkämpfen teilgenommen hat."


    Hier geht es wohlgemerkt um die Teilnahme an Wettkämpfen, nicht um den Erfolg. Deshalb sind, neben den Einträgen im persönlichen Schießbuch, die Wettkampfprotokolle so wichtig.


    Die zweite Konstellation betrifft den Fall, daß ein Sportschütze aus familiären, beruflichen oder gesundheitlichen Gründen einige Zeit vom aktiven Schießsport pausieren will bzw. muß. Hier stellt sich für die Waffenbehörde die Frage nach dem Fortbestand des Bedürfnisses. Und wenn jemand in der Vergangenheit nachweislich ein besonders aktiver Schütze war, wird die Behörde auch eine längere Pause eher akzeptieren als bei einem Schützen, der selbst zu seiner aktiven Zeit fast gar nicht an Wettbewerben teilgenommen hat. Denn bei ersterem wird eine höhere Wahrscheinlichkeit für die Rückkehr in den aktiven Schießsport angenommen.

  • also bei mir sind die ''unwichtigen'' urkunden in einem ordner (gaumeisterscahft- bezirk sonsitges)
    und deutsche, bayerische hängen im treppenhaus neben der medaille und die wichtigen anstecker hängen da uach :D
    mit allen pokalen auf regal zudem hängen noch bilder von siegerehrungen von deutschemeisterschaft usw..
    und fotos mit internatl. spitzenschützen und mir zusammen an der wand! :D
    ja des wars dann eig auch shcon :D

    Quote
  • Ich habe alle Pokale und Medaillen fein säuberlich in einer Vitrine aufgestellt. Urkunden sind in einem Ordner verstaut, einfach die neuste immer oben drauf mit evtl. Zeitungsartikel, falls es einen gab. Anstecker sind an der Uniform und die nicht mehr dran passen sind in einer Holzkiste verstaut und werden manchmal für passende Kostüme (Karneval, private Oktoberfeste etc.) nochmal ausgeführt.

  • Meine Urkunde sind auch in so einem Ordner mit Klarsichtfolien nach Datum bzw. Disziplin geordnet.
    Meine Nadeln bzw. die Kreis- und Gaumeisterabzeichen hängen alle an meiner Trachtenjacke/Anzug.
    Und das sind mittlerweile ganz schön viele, da die Konkurenz in unserem Schützenkreis nicht gerade groß ist.
    Bald mache ich dann auf dem Rücken weiter :D Oder auch nicht ...

    LG: Walther LG300 XT Alutec mit Centra Block Club, JPK Kunst-Griff, TEC-HRO Touch
    KK: Anschütz Mod. 54 Match im Schaft 1813 "Super Match" tuned by MEC, Centra, ahg-Anschütz

  • Urkunden sind in einem Ordner mit Klarsichtfolien abgeheftet und dienen als Beleg für die Behörde


    Medaillen und sonstiger Metallkram bekommen meine Kinder zum spielen.


    BBF