Abzugstuning für Walter LG 300 XT Anatomic möglich?

  • Hallo Leute,


    weiß einer Rat für mich, habe ein Walter Anatomic mit dem 300 XT System. Der Abzug bei dem 300 System kann aber nur bis ca. 50-60 gramm eingestellt werden und ich persönlich möchte ihn noch einen Tick feiner, so auf 30 gramm, was leider durch die Klinkenüberschneidung nicht möglich ist...


    Kann ich also ein besseres Abzugsystem einbauen oder einbauen lassen, oder natürlich den Abzug anderweitig tunen lassen????



    Gruß Helmut

  • also wechselabzugskästen währen mir nicht bekannt.
    aber du kannst ja mal bei walther anrufen ob du es im werk bearbeiten lassen kannst, wenn du es noch feiner möchtest.


    mfg seba

  • Hallo Schtarschütz,


    eine Lösung kann ich Dir zwar nicht anbieten, aber bist Du dir auch sicher, das eine weitere Senkung des Abzugsgewichts wirklich dein vermeintliches Problem, wie auch immer das jetzt aussieht, lösen könnte.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Servus Murmelchen,
    tja, das ist das gewehr von meinem Bruder, ich selbst bin ja stolzer Anschütz Schütze...


    ABer auf jedenfall, hat er meines erachtens kein Problem, möchte aber einen feineren Abzug, da dieser seines Erachtens nicht genauso fein weggeht wie meiner der ja die oben genannte 30 gramm hat...und sich auch nicht so fein einstellen lässt wie der meine.... (Kopfsache) meineserachtens.


    Andererseits hab ich selbst am SCATT gesehen, dass die härte des Abzuges eine menge ausmacht (Rote Kurve)...


    Passt denn der Abzug vom 400XT nicht ins 300 XT, der ist besser, und lässt (angeblich) sich wesentlich feiner und besser einstellen...


    @ seba: gute idee werd ich mich erkundigen


    Gruß Helmut

  • @Schtarschütze


    das würde mich auch mal interessieren, ob das geht. Hast du schon dazu was näheres rausgefunden?


    Gruß

  • Hallo ProStylor,
    also ein bekannter von mir war mal mit seinem KK bei einem ehemaligen Waltermitarbeiter der sich selbstständig gemacht hat und mittlerweile professioneles abzugstuning macht (für KK sicher und hoffentlich auch für LG). Wie dieser Mann hieß fällt meim bekannten nicht mehr ein, aber ich denk das find ich schon noch raus....
    Gruß

  • Hallo,
    ich bin durch ausprobieren auf eine Lösung für Dein Problem gestoßen, da sich bei meinem Gewehr der Druckpunkt nur bis ca. 50 g runterdrehen ließ.
    Das Abzugsgewicht wird normalerweise an der schräg nach vorn gehenden Madenschraube eingestellt. Selbst wenn sie ganz herausgedreht ist, steht die Feder noch unter Spannung beim Abdrücken.
    Ich habe die Feder etwas gelängt, d.h. ganz vorsichtig ein oder zwei Windungen der Feder längen. Dadurch geht evtl. der Schuß in der alten Einstellung schon los. Aber durch eindrehen der Madenschraube wird der Druckpunkt wieder spürbar, jetzt läßt sich der Druckpunkt nach Wunsch einstellen. Die Klinkenüberschneidung würde ich in Ruhe lassen, da normalerweise die, vom Werk eingestellte, sehr gut ist. :thumbup:


    Gruß
    Gerd