LUPI-Munition im Gewehr ? Spielt das eine Rolle ?

  • Hallo,
    ich habe die Suche bemüht, aber noch keine gleiche Frage gefunden.


    Daher, ich habe mir Munition H&N im I-Net gekauft, nur auf den Durchmesser
    geachtet, jetzt habe ich festgestellt, dass da Lupi-Highspeed usw. draufsteht.


    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es für mein LG irrelevant ist - oder ?
    (Walter Alu 300 irgendwas)


    Schönes Wochenende und Gut Schuss...

  • Die LuPi-Munition ist nur etwas leichter als die LG-Munition,
    daraus resultiert eine höhere Geschwindigkeit der Geschosse
    was beim LuPi-Schießen die Möglichkeit des Verwackelns
    verringern soll da die Verweilzeit im Lauf geringer ist.


    Gruß Nico

    Die 6 is nich von mir...ehrlich !

  • Ähm,


    lässt dies dann auch den Umkehrschluss zu?
    Wenn man mit einem Luftgewehr die leichteren LP Diabolos verschießt so die Chanse des Verwackelns minimieren kann..?


    MfG
    Joker

  • Naja...da ein Luftgewehr ja um einiges schwerer ist als eine Lupi hast du ja auch
    weniger Eigenbewegung des Gewehrs beim Schuß, eine Lupi bewegt sich da schon ein
    wenig mehr als ein Gewehr.
    Die andere Seite ist ja auch noch wie gut dein Gewehr mit der Munition kann,
    evtl. streut eine andere Munition weniger als die H&N LP Munition.
    Auf jeden Fall wirst du eine Treffpunktverlagerung haben da die leichtere Munition
    eine gestrecktere Flugbahn als eine schwerere hat. Der Treffer auf der Scheibe wird also
    weiter oben liegen.
    Ansonsten: einfach ausprobieren und wenns gut geht ist es OK.


    Gruß Nico

    Die 6 is nich von mir...ehrlich !

  • Hallo Los Diabolos,


    Dein Name ist Programm ! ;)


    Ich kann Deine Begründung nachvollziehen und nun werde ich erstmal meine alte Munition komplett aufbrauchen und dann vermutlich ein paar Einstellungen machen, damit die Flugkurve wieder passt - natürlich nur, wenn ich nach dem Fabrikatswechsel überhaupt Unterschiede bemerke.
    Aber das ist ja auch von Schützenheim zu Schützenheim bzw. Licht usw. genauso.

  • Ich denke das kann man so pauschal nicht sagen, denn wie wir bereits auch schon in anderen Munitionsdiskussionen gesagt haben, kann man nur mit einem Test die passende Muni für sein Gewehr oder seine Pistole finden. Da kann es durchaus auch möglich sein, dass mal eine LP-Muni dabei rauskommt. Munition übers Internet kaufen, vor allem bei Maßmunition, würde ich nichts machen, denn da gibt es schon teils schon Unterschiede bei unterschiedlichen Losen. (ich schieße zur Zeit eine R10 mit 4,49 Kopfmaß, habe dann beim neuerlichen Test wieder eine R10 mit 4,49 probiert und diese ging nicht so gut. Habe jetzt eine andere, tschechische Munition)
    Habe das Phänomen mit unterschiedlichen Seriennummern auch schon beim Munitionstest am RWS-Stand in Hochbrück erlebt. Man glaubt es eh nicht, dass es da solche feinen Unterschiede gibt bzw. geben kann, aber das ist wirklich so.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo Dingo,


    ich glaube Dir schon, auch die Theorie, dass sich die Streuung NICHT aufhebt usw. ich habe ja schon etwas in diesem Zuge gesurft.
    Bisher habe ich übrigens auch die R10 von RWS (auch 4,49), allerdings haben die - obwohl wir schon seit ich denken kann (30 Jahre) immer RWS für unser Schützenheim und tw. auch den Jugend- und Wettkampfschützen gekauft haben - unserem Vorstand eine Absage erteilt, bei der Frage nach einer Spende für unser Gauschiessen in diesem Jahr. Daher werde ich das erste Mal mit H&N schiessen.


    Warum ich so "sorglos" dennoch bei der Munitionswahl bin, schlicht - ich bin zu schlecht... Dieses Jahr im Rundenwettkampf habe ich einen Schnitt von ca. 368, da streut nicht nur die Kugel ... ;( Allerdings habe ich habe ich seit Beginn der Runde keinen einzigen Trainingsschuss abgegeben... :wacko: Zur Zeit bin ich leider etwas zu viel mit anderen Dingen unterwegs.


    Mir ging es einzig darum, dass ich nicht kapiert hatte, was an dem Diabolo für die LUPI unterschiedlich zum Diabolo für LG sein soll, das ist mir jetzt klar.

  • Immer schön wenn man für Durchblick sorgen kann :D


    Ich schieße übrigens in der Vereinslupi (Walther LP300 ???)
    die billigsten von H&N, nennen sich "Econ" kosten im Netz irgendwas
    über 2 Euro (4 beim BüMa), aber die Treffen halt gut genug für mich.
    Wenns denn mal ne 7 war liegt's eher an mir als an den Kugeln.


    Gruß Nico

    Die 6 is nich von mir...ehrlich !

  • ich glaube Dir schon, auch die Theorie, dass sich die Streuung NICHT aufhebt usw. ich habe ja schon etwas in diesem Zuge gesurft.


    Das ist aber keine reine Theorie, sondern eine beweisbare Tatsache. Und ein Schnitt von 368 ist jetzt auch nicht so schlecht, dass man da einen Munitionstest völlig ausschließen sollte. Ein Test bringt immer ein paar Ringe (manchmal sogar deutlich mehr) und gibt Dir zusätzlich die Sicherheit, dass deine Waffe noch in Ordnung ist. Außerdem kannst Du dir dann immer sicher sein, dass die Fehlschüsse an Dir liegen und nicht an der Mun oder an der Waffe.


    Wie hier schon gesagt wurde, es kommt immer auf die Serie bzw. das Los an, nicht so sehr auf Kopfmaße und noch nicht mal wirklich, ob für LP oder LG.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Das Problem bei H & N ist, dass sie nicht (wiederhole: NICHT) das Gewicht in die Dosen reinpacken, was draufsteht. Nachzulesen im Visier-Test der neuen Walther LP 400. *Sehr* desillusionierend, das.


    Carcano

  • Wir hatten auch schon mal den nicht ganz unbegründeten Verdacht, dass bei einer KK-Patrone aus dem eher hochpreisigen Segment einer namhaften Firma wohl zwei Fertigungsstraßen in einem Karton (natürlich mit nur einer Losnummer) gemündet sind. Auf Anfrage wurde das aber vehement bestritten.


    Wie muss ich mir das bei H&N vorstellen? Schwankt das Gewicht innerhalb einer Dose, oder steht "nur" manchmal ein anderes Gewicht auf der Dose, als enthalten, aber eben durchgängig mit von den Angaben abweichendem Gewicht? Letzteres ist zwar unschön, muss aber, wenn die Fertigungstoleranzen im gewohnten Rahmen bleiben, zumindest nach einer Testreihe keine negativen Auswirkungen haben, wie oben schon näher erläutert.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo,


    ich kann zu den Problemen natürlich nichts beitragen, da ich das so von R10 noch nicht weiss.
    Allerdings habe ich am vergangenen Freitag mal 2 verschiedene Dosen Diabolos nebeneinander
    gelegt und abwechselnd R10 eine Serie, dann H&N. (ich habe noch ca. 200 Schuss Reste, die
    wollte ich nicht wegwerfen, aber ich will auch die H&N dann langsam "einführen")
    Am Freitag war ein ganz normaler Schiessabend ohne Mannschaftsdruck des Rundenwettkampfes.


    Jedenfalls kann ich sagen, die R10, die ich verwende, treffen recht genau, wenn ich die H&N
    einlege muss ich das Diopter etwas neu einstellen, ich bin etwas mehr als einen halben Diabolo-
    Durchmesser zu tief. Wenn ich meine, ich bin richtig gut weggekommen am Abzug, kratze ich
    den 10er gerade nicht mehr an. Dies habe ich mit 2 Serien getestet.
    Sobald ich vollst. auf H&N geschwenkt bin, werde ich das Gewehr umstellen und gut is.


    Zu unterschiedlichen Eigenschaften, ich denke, v.a. ist wichtig, dass eine Charge schon mit den
    selben Bedingungen gefertigt wird. Und noch wichtiger ist, dass in einem Gebinde (Dose/Schachtel)
    immer das gleiche Produkt steckt. Sonst wird man ja als Schütze wahnsinnig. Aber ich gehe davon
    aus, dass dies auch die Hersteller wissen und v.a. mit den hochpreisigen Produkten bezahlt man
    ja genau dafür.

  • Der Unterschied zwischen LP und LG Munition ist das Gweicht , deshalb kann sich die Treffpunktlage verändern.

    Mit freundlichem Schützengruß!