Olympiaschießanlage Hochbrück - Erhalten oder verfallen lassen?

  • Der BSSB hat ja vor ein paar Jahren die Schießanlage in Hochbrück gekauft. Dafür wurde von jedem Mitglied im BSSB ein Betrag von (bin mir nicht sicher) 50 cent eingezogen um den Kauf finanzieren zu können. Die verantwortlichen haben damals versprochen, dass keine weiteren Kosten kommen würden und die Vereine haben gezahlt.
    Jetzt hat man festgestellt (und das hat sich scheinbar vor ein paar Jahren noch nicht vorhersehen lassen?!?), dass das Gelände massiv saniert werden muss. Nun soll der Verbandsbeitrag pro Mitglied um 2€ (~15%) erhöht werden.
    Mal abgesehen von der Art und Weise wie das jetzt gemacht werden soll und gelaufen ist, bin ich dafür die Anlage zu erhalten und zu sanieren und bin auch bereit die 2€ zu blechen. Vergangene Woche war ich bei der Gauversammlung und von allen anwesenden Delegierten der Vereine haben in einer Probeabstimmung bis auf 9 oder 10 alle dagegen gestimmt.
    Die meisten haben argumentiert, dass man sich das nicht leisten könne und sowieso schon am finanziellen Abgrund stünde. 2€ im Jahr?


    Ich hatte jedenfalls den Eindruck, dass den meisten Vereinen diese wunderbare Schießanlage ziemlich egal ist.


    Wer mal nachlesen will, was da alles saniert werden muss und was das kostet: pdf

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Das sind ganz schöne Ausgaben und Erneuerungen, die hier geplant sind. Aber ich denke auch, dass sie wohl notwendig sind. Die Olympiaschießanlage soll ja die größte zivile Schießanlage der Welt sein (hab ich so gehört), dann sollte man sie auch auf jeden Fall erhalten. Und was sind schon 2€ im Jahr ?!

    SG 1850 Wirsberg e.V.
    2. Mannschaft, Gauliga Ost

  • Also ich denke auch, dass diese 2 Euro nicht zuviel sind.
    Wir haben in der nähe (zumindest bei mir) eine so schöne Schießanlage, wäre sehr schade, wenn es an der Finanzierung so scheitert...

    Gusti Sp.
    SG Diana Lorenzenberg
    Jugendsprecher
    Disziplin: LP(/LG)
    Gaujugendteam Ebersberg

  • ähm also ich bin für erhalten
    da sie jah einer der größten ist.
    und ich liebe es dort zu schießen bzw.
    die ganze anlage find ich schön nur
    das hotel nicht das wird ja immer schlimmer aber naja

  • Ich bin auch für die Erhaltung, auf alle Fälle. Wir aus Bayern haben ja da den großen Vorteil, das wir nicht so weit anreisen müssen zu den Wettkämpfen wie DM ( werd es leider nicht so weit schaffen, wär schon froh wenn ich zur Bezirksmeisterschaft schaffen würde ).


    Aber wenn ich heute ein Haus kaufe, das über 30 Jahre alt ist, dann ist mir doch bewußt, das ich bestimmt etliches reparieren muss. Hier hat man das anscheinend nicht mit einkalkuliert. Obwohl jeder die Anlage kennt. Das ist schon merkwürdig. Da ist es das einfachste man erhöht den Beitrag oder Abgabe. Das geht am einfachsten...... Mehr will ich dazu nicht sagen, denn bei einem privaten Hauskäufer geht das nicht so einfach....


    Batzi71

  • die ganze anlage find ich schön nur das hotel nicht das wird ja immer schlimmer

    Stimmt. Die erst vor einigen Jahren renovierten Zimmer sind inzwischen wieder erschreckend heruntergekommen. Im winzigen Bad würde schon der Einsatz wirksamer Schimmel- und Kalkentferner wahre Wunder bewirken. Dass man die Zeitschaltuhr der als Heizung dienenden Infrarotlampe in manchen Zimmern nur mit einer Zange bedienen kann passt irgendwie ins Bild. Ich verstehe nicht warum sich das zahlende Gäste antun. Besonders günstig sind die Zimmer (Einzelzimmer ab 51 Euro, Doppelzimmer ab 64 Euro) jedenfalls nicht. Von einer zentralen Lage kann man auch nicht gerade sprechen.

    Wer will findet Wege. Wer nicht will findet Gründe.

  • Wir aus Bayern haben ja da den großen Vorteil, das wir nicht so weit anreisen müssen zu den Wettkämpfen wie DM.

    ähm ich komm auch aus bayern und hab über 400 km...
    also stimmt diese aussage nicht wirklich ... bzw für nicht alle aus bayern

  • Dass es mit dem Hotel sooo schlimm steht hätte ich nicht gedacht. Ich hab dort noch nie übernachtet, nur Mittags gegessen und das war OK.
    Wenn die Zimmer nicht mehr bewohnbar sind, dann wirds mit dem Pachtertrag auch bald nicht mehr weit her sein.
    Vielleicht müsste man das einfach zur Jugendherberge machen, da gibts glaube ich auch wieder Geld vom Staat für Sanierung etc.

    Mein Trainingsmotto:
    Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916)

  • Was die Ausstattung angeht liegen die Zimmer irgendwo zwischen Hotel und Jugendherberge.

    Wer will findet Wege. Wer nicht will findet Gründe.

  • Obwohl die Anlage inzwischen auf die 40 Jahre zu geht, ist sie auch heute noch richtig gut. Sicherlich gibt es viele Sachen die erledigt werden müssen bzw. sollten (ich habe die Liste nicht gelesen)
    Aber zunächst ging es bei dem Kauf damals ja darum, das Gelände und damit auch die Anlage zu sichern. Wäre das Gelände an jemanden anders veräußert worden, dann wäre die Anlage wohl nicht mehr da, oder sie würde für einen Preis dem DSB angeboten, was wohl nicht mehr finanziert werden könnte (über die Startgelder).


    Man hat die Anlage über einen einmaligen Betrag von den Mitgliedern des BSSB gekauft. Jetzt braucht man anscheinend wieder neues Geld für die Sanierung. Das ist natürlich schwer nachvollziehbar für die Vereine, Kreise und deren Mitglieder. Es müssen ja alle auch ihre Startgebühren zahlen, ob Bezirks oder Bayrische
    Das eine solche Anlage mit Sicherheit hohe laufenden Kosten kosten hat, kann ich verstehen.
    Auch das alljährliche Problem mit den Parkplätzen macht dem Verband bestimmt sorgen, da hier auch was passieren sollte.


    Das größere Problem liegt wohl darin, dass die Anlage zwar oft und viel genutzt wird, aber trotzdem nicht die Kosten decken bzw. einen Gewinn abwerfen kann.


    Die Anlage verfallen lassen ist allerdings auch der falsche Weg. Wenn diese Anlage nicht mehr ist oder sein sollte. Wo sollten den dann die DM stattfinden ? Sicher gibt es noch andere Anlagen in Deutschland, aber halt keine mit der Größe. Was heißen würde, weniger Starter und dadurch höhere Limitzahlen.
    Das kann aber auch nicht das Ziel sein. Denn dann starten auf der DM nur noch Nationalkadermitglieder, Mitglieder der LLZ der Länder und eine Hand voll anderer.
    Vielleicht wäre es besser gewesen der DSB hätte damals die Anlage erworben. Dann hätte man die Umlage über alle Mitglieder des DSB umwälzen können. Ob das in Erwägung gezogen wurde ist mir natürlich nicht bekannt.


    Vielleicht wäre es ratsam, wenn der DSB hier irgendwie sich beteiligt oder sich einbringt (mit entsprechenden Zusagen/Vereinbarungen für die Zukunft natürlich)


    Sicherlich sollten die Vereine / Mitglieder aus Bayern sich auch überlegen, ob es 2 € mehr kosten würde woanders hin zu fahren. Zum Beispiel nach Hannover. Die bayrischen Vereine haben ja bekanntlich viele Teilnehmer auf der DM und profitieren dadurch natürlich auch bei der Anfahrt (sicher gibt es auch hier weite Anfahrtswege / 400 km habe ich nicht mal aus Baden-Württemberg) :rolleyes:


    Eines dürfte allerdings sicher sein, eine solche Anlage neu aufzubauen, egal wo in Deutschland halte ich für unmöglich. Das würde mit Sicherheit noch viel mehr kosten. ?(

  • Vielleicht wäre es ratsam, wenn der DSB hier irgendwie sich beteiligt oder sich einbringt (mit entsprechenden Zusagen/Vereinbarungen für die Zukunft natürlich)

    Das finde ich auch, der DSB hat ja von der Anlage auch einen großen Nutzen!


    Eines dürfte allerdings sicher sein, eine solche Anlage neu aufzubauen, egal wo in Deutschland halte ich für unmöglich. Das würde mit Sicherheit noch viel mehr kosten. ?(

    So etwas ist kostentechnisch denke ich unmöglich, sie wurde ja extra wegen Olympia gebaut, und wenn wieder Olympia in München wäre, würde man höchstwahrscheinlich keine neue Anlage aus kostengründen bauen, sondern die bestehende Sanieren und auch mehr Parkplätze hinzufügen.

    Gusti Sp.
    SG Diana Lorenzenberg
    Jugendsprecher
    Disziplin: LP(/LG)
    Gaujugendteam Ebersberg

  • Kogge,


    auch wir hatten vergangenes Wochenende Bezirksdeligiertentagung und dieses Thema kam auf den Tisch. Von 2.-€ Erhöhung wurde da nicht gesprochen, zumindestens habe ich es nicht gehört, daß ist für mich neu. Ich glaube die Welle der Empörung richtet sich nicht gegen den Erhalt der Anlage, sondern wie es der Dachverbad verkauft hat. Vor vier Jahren wurde uns mit den 0, 50 € Sand in die Augen gestreut, wir haben zugestimmt. Ich und viele meiner Schützenbrüder aus unserem Bezirk glauben nicht, daß man nicht schon vor vier Jahren wußte was auf uns zu kommt. Man sollte noch einmal einen vernünftigen Finanzierungsplan aufstellen, denn 16mio. erscheinen mir doch sehr hoch. Wenn alles in einen relativ überschaubaren Rahmen bleibt, glaube ich kaum das man gegen den Erhalt dieser Anlage ist.