Was ist ein Anschütz KK noch wert?

  • Hallo,


    hätte hier eine kleine, aber doch zeitlich dringende Frage, da ich bis Freitag abends eine Antwort brauche (spätere Antworten interessieren mich aber auch noch). Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.


    Es geht um ein Anschütz KK Match 54 im Holzschaft mit verstellbarer Backe (Matchschaft, kein so null-acht-fünfzehn Holzkeil). Schaftkappe ist aus Gummi. Das System ist top in Schuss, keine Rostspuren etc. und frisst fast jede Munition (mit guten bis sehr guten Schussleistungen).
    Darauf ist ein Hämmerli Präzisionsmatchdiopter (das Topmodell von Hämmerli).


    Wie viel würdet ihr dafür noch bezahlen? Ich habe zwar schon eine preisliche Vorstellung, möchte euch aber nicht beeinflussen.


    Danke schon mal für eure Antworten!!

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo dingo,


    ohne genau zu wissen, um was für eine Match 54 es sich handelt, ist es mir nicht möglich, hier eine Größenordnung zu nennen. Handelt es sich bei dem Gewehr wegen der verstellbaren Backe möglicherweise um eine 1411 mit schwerem Match-Lauf? Die sind noch recht begehrt. Oder ist der Schaft nicht serienmäßig? Was für ein Schloss und Abzug sind verbaut? Noch die alte Ausführung mit geradem Kammerstengel und Flügelsicherung, oder schon die neue Version mit dem neuen Abzug? Gewehre aus der Übergangszeit zur 18xxer Serie mit den X-Nummern sich auch recht begehrt. (Wobei das X nicht das bedeutet, womit es oft angepriesen wird). ;)


    Vielleicht kannst Du ja ein paar aussagekräftige Bilder von dem Teil machen. Dann kann ich eventuell eher etwas was zu den Preisen sagen. Wenn es erstmal etwas weniger öffentlich sein soll, auch nur direkt an mich.



    Der Hämmerli Diopter ist auch noch recht gefragt und bringt regelmäßig gutes Geld. Aber hier würde es sich möglicherweise auch anbieten, den getrennt anzubieten. Bringt nach meiner Beobachtung und meinen Erfahrungen oft mehr als im Paket.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank


  • ... (Wobei das X nicht das bedeutet, womit es oft angepriesen wird). ;) ...


    Kleine Anmerkung meinerseits:
    Das "X" bedeutet nicht einen besonders ausgesuchten Lauf/System-
    Vielmehr bedeutet es daß das System einen Schlitz auf der Unterseite des Schlosses hat. Man hat seinerzeit bei Anschütz experimentiert
    da man vermutete daß der Schlagbolzen im Schloss ein Luftpolster vor sich herschieben würde und somit die Schussentwicklungzeit verlangsamen würde. Dies wollte man mit eben diesem Schlitz vermeiden.
    Das ganze hat sich allerdings als nicht nötig herausgestellt, der Schlitz hat sogar einen Nachteil da durch diesen mehr Schmutz ins Schloss kommt.

  • Das 54er System hat einen guten Ruf, und der Schaft scheint auch ein etwas besserer zu sein. Wenn Du das Gewehr verkaufen willst, dann nicht unter 300 € - meine Meinung, ohne das gute Stück gesehen zu haben.

  • Hallo,


    habe das Gewehr gerade nochmal angeschaut. Ja es hat ein X nach der Seriennummer. Der Lauf sieht von der Dicke her in etwa so aus wie mein 1907er Lauf.


    Von 1411 konnte ich nichts auf dem Gewehr lesen. Es ist ein Holzschaft mit Aussparungen im Schaft, sprich länglichen Löchern im Vorderschaft.


    Foto kann ich leider keines machen, da ich keine Kamera zur Hand habe. Also was würdet ihr nun zum Wert sagen?
    Übrigens: Das Gewehr soll gekauft, nicht verkauft werden!! (und bitte keine Tipps ala "in eGun gibts bessere", denn es steckt eine "besondere Beziehung" zu diesem Gewehr dahinter).

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Mit dem normalen Anschütz Diopter würde ich so 300€+ sagen.
    Mit dem Hämmerli Diopter (ich weiß ja nicht wie alt der ist) sind es aber auf jeden Fall mehr, die kosten ja ein Schweinegeld. Das aktuelle Topmodell von dem kostet ja 470 € !!
    Dann kommt ja noch der Schaft dazu, der ja anscheinend von einem 18XX (?) stammt.
    (verstellbare Schaftbacke und längliche Aussparungen im Vorderschaft sprechen zumind. dafür)
    Hast du mal ein Schussbild gesehen ?
    Wenn es mit Munition im unteren bis mittlerem Preissegment auch sehr gut ist, sind da 300€ m.M.n berechtigt.
    (Mit normalem Anschütz Diopter,Korntunnel usw...)
    Ich finde, die 54er Systeme werden sowieso alle unter Wert verkauft, die fressen ja meistens viel mehr Munition als die neueren Systeme und vorallem lässt sich oft auch mit billigerer Munition ein gutes Schussbild erzielen.
    Und ein Supermatch (1913) System bekommst du gebraucht für keine 350€+, auch wenn es von der Schussleistung nicht besser ist.
    Bei eGun (Nur zum Vergleich), ist gerade ein Mod. 54 mit gutem 1413er Lochschaft und neuer,aktueller Visierung für 450 Euro drin.
    Deins hat ja keinen Lochschaft,jedoch auch einen guten Diopter, dessen Wert mit der kompletten Visierung von eGun zu Vergleichen ist.
    Deswegen sage ich halt 3XX € .


    Hör dir die Meinung zum Preis vom Verkäufer und dann sagst du ihm halt, was du dir so vorgestellt hast.


    MfG Christopher.

    LG: Walther LG300 XT Alutec mit Centra Block Club, JPK Kunst-Griff, TEC-HRO Touch
    KK: Anschütz Mod. 54 Match im Schaft 1813 "Super Match" tuned by MEC, Centra, ahg-Anschütz

  • Hallo dingo,


    deiner Beschreibung nach könnte es sich schon um ein Gewehr mit Schaft der neueren 1807 Modellreihe handeln. Die gab es mit der Backe aus Kunststoff, aber auch in Holzausführung. Der Schaft ist auch heute noch ganz brauchbar. Die Backe ist zwar nach oben hin etwas spitz, was speziell Liegend etwas störend sein kann. Aber das kann man ja bei Bedarf leicht ändern. Auch der Abstand Pistolengriff zum Abzug ist nach heutigen Maßstäben etwas groß. Das muss aber je nach Hand auch kein Nachteil sein.


    Eigentlich kannst Du bei so einem Gewehr, sollte es gut gepflegt sein, nicht viel falsch machen. Für manche dieser Gewehre werden oft Erlöse von über 500 EUR erzielt und manche Händler bieten diese Gewehre sogar oftmals noch in der Region von 700 bis 800 EUR an. Das X sollte in deinem Fall auch noch etwas bringen, auch wenn der Königstiger die Sache jetzt etwas entmystifiziert hat, und der Hämmerli-Diopter stellt auch schon alleine einen Wert dar. Die werden oft noch in der Region von 150 EUR und höher gehandelt.


    Ob das Gewehr einen schweren Matchlauf hat, kannst Du am besten am Übergang vom System zum Lauf erkennen. Bei den normalen Läufen ist dieser konisch und bei den schweren Läufen rechtwinklig mit kleiner Stufe. Die schweren Läufe sind aber nicht unbedingt von der Schussleistung her besser, sondern eben nur schwerer und etwas länger und machen das Gewehr eher kopflastig. Sie sind aber auf jeden Fall seltener und daher auch gefragter.


    Ob der Lauf noch in Ordnung ist, kannst Du grob testen, indem Du einen VFG-Propfen durch den Lauf schiebst. Du solltest dann noch einen deutlichen Widerstand spüren, der in Bereich des Patronenlagers und noch wichtiger, im Bereich der Mündung deutlich stärker ausgeprägt sein sollte. Das ist zwar noch keine Garantie für eine gute Schussleistung, aber doch ein wichtiges Indiz.



    Fazit: Wenn Du einen guten Preis in Bezug zu den oben genannten Angaben aushandeln kannst, machst DU bei einem gut erhaltenen Gewehr sicher nichts falsch.



    Ich habe mal zu Orientierung ein Photo mit einem Schaft der 1807 Reihe beigefügt. Dort siehst Du auch den neuen Abzug und das neue Schloss mit dem größeren gebogenen Kammerstengel.




    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Vielen Dank für eure super Infos. Es ist dann kein schwerer Lauf, aber das Gewehr auf dem Foto, sprich der Schaft, das ist der Schaft, den auch mein beschriebenes Gewehr hat. Auch mit dieser Kunststoffbacke und dem gleichen Abzug und Kammerstengel.


    Die Schussleistung dieses Gewehrs ist auch gut, da ich mit dem Schützen und dem Gewehr die letzten 3 Jahre auf der Bayerischen Meisterschaft war. Und das mit einer günstigen Schönebeck-Munition für knapp 4 Euro pro Päckchen. Außerdem kenne ich den Schützen, der das Gewehr die letzten 15 Jahre geschossen und gepflegt hat.


    Ich hätte jetzt als Preis mal so 450-500 Euro gedacht, zusammengesetzt aus geschätzten Preisen für Schaft (100-150 Euro), System (200-250 Euro) und Diopter (120-150 Euro).
    Und nach euren Einschätzungen habe ich das Gefühl, dass das so realistisch ist.


    Danke noch mal. Ich sage euch dann Bescheid, was heute Abend herausgekommen ist.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hallo,


    habe ja versprochen noch Bescheid zu sagen. Haben das Gewehr nun gekauft und es zu einem Freundschaftspreis erhalten, aber ich kann sagen, dass sich der Preis im eingeschätzten Rahmen befunden hat.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Möglicherweise hat dein Spezi ja auch heimlich hier in das Forum geschaut. 8)


    Nein, Spaß beiseite, ich denke, in dem genannten Rahmen ist die Sache für beide Seiten fair gelaufen und so soll das ja auch unter Bekannten und Schützen sein. Schnäppchen in diesem Bereich bedingen ja auch immer irgendwie, das die Gegenseite etwas übervorteilt wird.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank