wer hat Steyr LG110 - Erfahrungen?

  • Hallo Meisterschützen,


    wer hier im Forum hat ein Steyr LG110 und kann mir seine Erfahrungen mitteilen?
    Bitte auch die negativen Dinge - falls vorhanden ;)


    Hat einer vielleicht sogar die Connect Version (also zerlegbar)? Bedienfreundlichkeit der Zerlegung?
    Danke für alle Infos.


    Gruß Asterix

    LP Steyr 10e


    in memoriam:
    LG Steyr 110 connect Version tuned by MEC/Centra/TEC HRO
    KK Anschütz 1913 tuned by s.o.


    Rekorde:
    LP: 367


    in memoriam:
    LG: 395/591
    ZF: 281
    100m: 292
    EM: 589
    3x40: 1141
    3x20: 563

  • Bin mal gespannt auf die Beiträge über das Steyr.


    Ich habe derzeit die LP 10 und bin damit sehr zufrieden. Da ich langsam in die Jahre komme gehe ich vermehrt zum Auflageschießen über. Freihändig ist LG für mich nichts. Mit Auflage könnte ich mich anfreunden. Ich habe mir dazu das LG 110 Auflage mal näher angesehen und fand es gemessen am Preis/Leistungsverhältnis als "die Waffe" für mich.


    Mal sehen was an Beiträgen so kommt.


    Gruß


    Reiner

  • Ja, ich bin auch gespannt. Alledings befürchte ich, dass nicht viele Antworten kommen, da es wohl wenige Schützen gibt, die das Steyr schießen.
    Ich frag mich nur: Warum?
    Wenn ich mir die technischen Daten und die handvoll Insiderinfos anschaue, halte ich es auch für das Luftgewehr schlechthin.


    - Welches Luftgewehr ausser dem Steyr hat SERIENMÄßIG eine höhen- und seitenverstallbare Visierlinie?
    - welches Luftgewehr ausser dem Steyr hat die Möglichkeit der Schränkung am Schaft? (halte ich persönlich für total genial!)
    - DER Absorber schlechthin (wird ja schließlich auch bei Anschütz verbaut)
    - bei Connect Version: das einzige mir bekannte Match-Luftgewehr, dass dermaßen zerlegbar ist, dass sogar ein Smart als Transportmöglichkeit in Frage kommt :thumbsup:


    Und das auch noch zu einem Preis, der deutlich unter dem 9003 S2 von Anschütz liegt...


    Deshalb frage ich mich schon lange: warum sieht man es so selten in Deutschland?
    schlechtes Image, nur weil es kein deutscher Hersteller ist?
    Braucht "der deutsche Schütze" genauso wie ein "deutsches Auto" auch ein "deutsches Gewehr"?
    Warum sieht man es auch bei so wenig Spitzenschützen? ?(
    Thomas Farnik z.B. hat ja bewiesen, dass man mit dem Teil 600 schießen kann (und hält er nicht immer noch den Finalrekord mit dem Steyr?)
    Sind die deutschen Sponsoren (hier: Hersteller) spendabler? ?(
    Optik? Ich persönlich finde es nicht das hübscheste, das häßlichste auf dem Markt ist es aber auch nicht.
    Im übrigen will ich mit dem teil schießen und keinen Schönheitspreis gewinnen...


    *kopfkratz*
    ein nachdenklicher


    Asterix

    LP Steyr 10e


    in memoriam:
    LG Steyr 110 connect Version tuned by MEC/Centra/TEC HRO
    KK Anschütz 1913 tuned by s.o.


    Rekorde:
    LP: 367


    in memoriam:
    LG: 395/591
    ZF: 281
    100m: 292
    EM: 589
    3x40: 1141
    3x20: 563

  • Hallo Freunde,


    weiß jetzt nicht, ob euch der Beitrag schon bekannt ist, aber hier hat jemand schon mal etwas ausführlicher seine Eindrücke vom LG110 geschildert. Das mit der Verarbeitungsqualität stimmt mich jetzt allerdings etwas nachdenklich. Womöglich ein Ausrutscher? Die LPs von Steyr sind in dieser Hinsicht ja normalerweise über jeden Zweifel erhaben.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Das Problem was viele abschreckt ist halt, dass es immer in die Schweiz geschickt werden muß wenn gravierende Sachen drann sind.
    Ich bestelle ja auch nicht mal eben einen Dichtsatz für ne steyr, da ist das Porto höher als der Warenwert. Darum verkaufen nicht gerade viele Händler die Dinger. Und die Sie verkaufen, verkaufen Sie, weil Sie in der Gewinnspanne Interesannt sind. (nur mal auf Deutsche Händler bezogen.) Reparieren oder so können die selten. Das sind meistens Kaufleute.
    Und somit ist die Steyr als Service Intensive kosten tot bei den meisten Schützen in Deutschland.

    Mein Waffe schießt nur zehnen, wenn der Typ der Sie hält nicht soviel Wackeln würde.


    Luftgewehr Anschütz 9003 S2 pimpt by centra/MEC
    Luftpistole Anschütz LP@

  • Hallo Zehnkommaneun,


    vorweg, ich bin kein Händler und habe daher von den ganzen Vertriebsstrukturen keinen Plan. Daher zwei Fragen:


    1. Warum jetzt in die Schweiz? Ist Steyr ausgewandert oder wird der Service und möglicherweise sogar die Fertigung der LGs separat in der Scheiz durchgeführt?


    2. Deine Anmerkungen bezüglich Service müssten doch auch für die LPs gelten. Diese sind aber in Deutschland doch einigermaßen verbreitet. Oder gelten dafür wieder andere Strukturen?



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Also ich beziehe meine Sachen immer noch über Östereich. Da gilt aber das gleiche Prinzip. In sachen LP ist die Steyr unschlagbar, so unschlagbar, das selbst Anschütz im Grunde keine eigene LP gebaut hat! Die LP@ ist im Grunde eine Steyr LP2 etwas abgewandelt! Wie man auf den Kartuschen lessen kann.

    Mein Waffe schießt nur zehnen, wenn der Typ der Sie hält nicht soviel Wackeln würde.


    Luftgewehr Anschütz 9003 S2 pimpt by centra/MEC
    Luftpistole Anschütz LP@

  • Das Problem was viele abschreckt ist halt, dass es immer nach Österreich geschickt werden muß wenn gravierende Sachen drann sind.
    Ich bestelle ja auch nicht mal eben einen Dichtsatz für ne steyr, da ist das Porto höher als der Warenwert. Darum verkaufen nicht gerade viele Händler die Dinger.


    Hm. ich war gerade mal auf der Seite von Steyr. Laut deren Liste gibt es alleine in BW 18 und in BY 40 (!) Vertragshändler... :thumbup:
    Und soviel teurer sind heutzutage die Versandkosten nach Österreich auch nicht mehr.
    Im übrigen hoffe ich, dass das LG110 genausowenig Zicken macht, wie meine Anschütz-Gewehre (und da hatte ich in über zwanzig Jahren noch nicht ein einziges Problem...)


    Ich habe das Steyr LG110 im übrigen bestellt und freu mich wie ein kleines Kind! :thumbsup:


    Gruß Asterix


    PS: ohoh! Österreicher und Schweizer sprechen für Dich gleich??? Das lass mal keinen von denen hören. Das ist, wie wenn du behauptest, Kölner sprechen wie Düsseldorfer. Oder noch besser: bestell mal in Düsseldorf ein Kölsch oder in Köln ein Alt 8o8o8o

    LP Steyr 10e


    in memoriam:
    LG Steyr 110 connect Version tuned by MEC/Centra/TEC HRO
    KK Anschütz 1913 tuned by s.o.


    Rekorde:
    LP: 367


    in memoriam:
    LG: 395/591
    ZF: 281
    100m: 292
    EM: 589
    3x40: 1141
    3x20: 563

  • Hallo Asterix,


    ich denke, Du hast mit der Steyr LG110 eine gute Wahl getroffen. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß und auch Erfolg damit und kann deine Vorfreude darauf gut nachvollziehen. Wenn das Teil da ist, wäre es natürlich schön, wenn Du deine Eindrücke und Erfahrungen hier schildern würdest. Ich habe auch schon mal mit der Steyr geliebäugelt, hab aber so ein Teil bisher noch nicht in meinen Händen gehabt. Der Beitrag mit der bescheidenen Verarbeitung hat mich allerdings etwas irritiert. Aber es gibt dazu ja auch andere Aussagen im Netz und ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass die Österreicher hier wirklich schlampen.


    Ich sollte vielleicht doch mal wieder meinen Händler aufsuchen. Es weihnachtet ja schon so langsam. :thumbup:



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Hallo Asterix,


    hast gut gewählt, wenn man die Grate entfernt und das Holz leicht angeschliffen hat ist
    das Steyr LG 110 das besete Gewehr was es momentan gibt.
    Du wirst vieleicht das Problem bekommen das du nicht mehrkst das sich der Schuß gelöst hat.
    Denn im vergleich zu der Anschütz 2002 merkst du keine Bewegung bei der Schußabgabe.
    Ich habe mich mit dem Gewehr erst langsam angefreundet aber nun wo es 99,76% auf mich angepasst ist
    mag ich es wieder. :D


    Zur Verarbeitung, ich war am Anfang entäuscht aber auch nur weil ich ein Tesro RS 100
    zum vergleichen hatte was sehr gut verrabeitet ist.
    Aber nach 10min feilen und schleifen mit 800er Papier, an einem neuen Gewehr, :thumbdown:
    ist alles gut. :thumbsup:


    Also ich wünsche dir viel Spaß mit dem Gewehr und gut Schuß.


    Berichte aber bitte wie du das Gewher einschätzt.


    mfg Lepus

  • Die Steyr LG´s sind im Grunde auch besser als Ihr Ruf.


    Mein Fazit. Bis jetzt nur einmal ein Paar Dichtungen an Kartuschen Anschluß tauschen müßen sonst habe ich diese nicht in der Werkstatt gesehen (Darum auch der Patzer mit der Herkunft :rolleyes: )

    Mein Waffe schießt nur zehnen, wenn der Typ der Sie hält nicht soviel Wackeln würde.


    Luftgewehr Anschütz 9003 S2 pimpt by centra/MEC
    Luftpistole Anschütz LP@

  • Hallo,


    also wir haben im Verein drei Steyr LG 1 Pressluft und sind damit sehr zufrieden. Vor allem mit dem Steyr Service und der Kommunikation. Über email bekam ich gleich eine Antwort bei einer Frage, bei Anschütz musste ich fast 2 Wochen warten.


    Dann brauchten wir neue Kartuschen (Ablaufdatum). Der Händler wollte uns 3 neue zum Preis von je 190 verkaufen. Dann sind wir (auf der Bayerischen Meisterschaft) zum Servicestand von Steyr und haben unser Gewehr beschrieben. Darauf sagte der Techniker: Das sind ja Stahlkartuschen, die kann man prüfen und 10 Jahre verlängern. Das kostete dann mit Versand für alle drei Kartuschen 180 Euro. Also weniger als für eine neue allein.
    Und außerdem gings rasend schnell. Am Sonntag die Kartuschen am Stand in München abgegeben, bereits am Donnerstag kamen sie mit der Post wieder, und das aus Österreich!!


    Also ich selbst schieße zwar schon immer Anschütz, aber beim nächsten Waffenkauf ist Steyr sicherlich in der ganz engen Auswahl mit dabei, weil ich es einfach für ein klasse Gewehr mit guter Optik und hervorragendem, kundennahen Service halte.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Der Direkte Kundenservice von Steyr mußte sich auch verbessern, sonst währen Sie wie DIANA sehr schnell vom Sportmarkt verschwunden.
    Aber genau da liegt ja das Problem, meisten Händler wollen nur verkaufen und Service der Aufwand oder Kostenbereibt wird nicht durch geführt. Was machst du mit dem Händler, der dir 3 Neue verkaufen wollte? Natürlich weiter bei Ihm kaufen, weil er ja einen so guten Service anbietet. Nur was machen die Schützen, die zwar Steyr schießen aber nicht in dem Leistungsbereich das Sie zur Deutschen fahren....???? Die glauben Ihrem freundlichem Fachhändler und schon wird Steyr als Service aufwendig verschrieben.


    Anschütz möchte sich im Grunde nicht direkt mit dem Schützen auseinandersetzten, sonst gibt dies an seine Fachhändler weiter. Und da sind wir wieder beim dem Problem. Das ist die Arbeit, die der "Fachhändler" nicht machen möchte weil er dafür erstmal kein Geld sieht. Das er dadurch aber nur in der Lage ist seine Kunden zuhalten merken sehr wenige.

    Mein Waffe schießt nur zehnen, wenn der Typ der Sie hält nicht soviel Wackeln würde.


    Luftgewehr Anschütz 9003 S2 pimpt by centra/MEC
    Luftpistole Anschütz LP@

  • Hallo,


    also bei Gewehrdefekten schicke ich es jetzt gar nicht mehr zu den jeweiligen Firmen ein, sondern fahre zu einem Büchsenmacher in der Nähe. Der repariert das Gewehr innerhalb einer Woche und zu einem unschlagbaren Preis. (ca. 30-50 Euro) Bei Anschütz und Steyr zahlte ich schon über den Händler (Holme) gut über 100 Euro für eine Reparatur und es dauerte ca. 6 Wochen!! Ob das am Händler oder am Hersteller liegt, kann ich dabei nicht beurteilen.


    Nun sind wir aber doch etwas off topic und daher sollten wir wieder zum Steyr zurückkehren.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • wie schon erwähnt, mein Fazit.


    Steyr gute Waffen. Aber Waffenkaufen ist was wie Autokaufen..... Probeschießen und nach Service Fragen, dann selbst entscheiden.

    Mein Waffe schießt nur zehnen, wenn der Typ der Sie hält nicht soviel Wackeln würde.


    Luftgewehr Anschütz 9003 S2 pimpt by centra/MEC
    Luftpistole Anschütz LP@

  • Ich schieße das Steyr jetzt ein gutes Jahr lang und habe folgende Erfahrungen.
    Insgesamt ist der Schaft ausreichend verstellbar, wenn auch mir die Vorderschaftverstellung nicht besonders gut gelöst scheint.
    Grund ist, dass die Höhenverstellung mit den mitgelieferten Plastikteilen etwas Bastelarbeit erfordert, da wäre eine einfachere Lösung angebracht, die eine Verstellung am Stand während des Schießens möglich macht.
    Genial und sehr hilfreich dagegen ist die Möglichkeit, die Schränkung zu verstellen.
    Die Schaftbacke ist für meinen Geschmack zu kantig, was aber mit Einsatz eines Elektrohobels, Schleifpapier und schwarzem Lack zu lösen ist.
    Der Verstellbereich der Schaftbacke (links/rechts Verschiebung) könnte für meinen Geschmack allerdings größer sein, lässt sich aber auch hinbasteln.
    Die Schaftkappe ist ausreichend verstellbar und rutschfest. Die Verstellbarkeit der Visierung ist gut, da sie in der Regel nicht so oft verstellt wird, halte ich es für in Ordnung, wenn dabei etwas Schrauberei notwendig ist.
    Der Abzug ist ausreichend verstellbar/einstellbar und von der Funktion her insgesamt sehr gut.
    Das Schussverhalten ist einwandfrei, es ist kaum ein Impuls zu spüren. Die Präzision bei meinem Steyr ist allerdings gerade noch ausreichend
    (6 mm Loch bei 10 Schuss), vielleicht finde ich aber auch noch bessere Munition.
    Ein echter Kritikpunkt ist allerdings, dass die mitgelieferten Gewichte das Gewehr nicht auf 5,5 kg bringen, da muss man nachkaufen, das sollte nun wirklich nicht sein.
    Ansonsten ist die Gewichtsverteilung in Ordnung, etwas hecklastig allerdings, das könnte je nach Anschlag dem einen oder anderen nicht zusagen. Man muss andere als die mitgelieferten Gewichte an den Lauf hängen, was dann das ansonsten spitzenmäßige Design etwas stört.
    Insgesamt bin ich mit dem Teil aber sehr zufrieden, es ist immer noch viel besser, als der Typ, der es Richtung Ziel hält.

  • Der Direkte Kundenservice von Steyr mußte sich auch verbessern, sonst währen Sie wie DIANA sehr schnell vom Sportmarkt verschwunden.


    Hallo Zehnkommaneun,


    bist Du dir ganz sicher, dass der mangelnde Service im Fall der Firma Diana wirklich der Grund für die Aufgabe des Sportmarkts war?


    Nach meinen sicher nicht repräsentativen Erfahrungen und den vor mir bisher gehörten Aussagen anderer Schützen war gerade der Service von Diana zumindest aus Endkundensicht immer vorbildlich.


    Ob die Firma Diana dagegen immer ein optimales Händchen für Marketing hatte, kann ich schlecht beurteilen. Aber könnte der Ausstieg aus dem Sportbereich nicht auch etwas mit den Turbulenzen der Firma Kriegeskorte bzw. KRICO zu tun gehabt haben? Wie schon gesagt, nur eine Vermutung ohne Insider-Kenntnisse, aber doch irgendwie nahe liegend.


    Ich glaube jedenfalls nicht, dass es gerade bei Diana am mangelnden Service gelegen haben könnte.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Nein das Verschwinden meinte ich nur in dem Zusammenhang mit den Anschluß und weiterentlicklung! Als Beispiel wie es gehen kann. Also ich kann mich Service mäßig nicht über Diana beschweren. Habe auch noch einige Kunden die von Modell 60 über 75 bis hin zur 100 schießen. Die haben halt nur Irgendwie den Anschluß verpaßt. "Meine Meinung"

    Mein Waffe schießt nur zehnen, wenn der Typ der Sie hält nicht soviel Wackeln würde.


    Luftgewehr Anschütz 9003 S2 pimpt by centra/MEC
    Luftpistole Anschütz LP@

  • Hallo zusammen
    Ich habe das Stayer 110 conect schon vier Jahre und ich kann mich in keineswegs darüber beschweren .
    Das zerlegen geht ganz ein fach mit ein paar hat griffen und ist super klein.
    Bast dann in jeden Kofferraum.
    Habe das LG zur Reparatur ein mal ein gesendet der Druckt stimmte nicht mehr .
    Die Reparatur hat genau so lange gedauert als bei den Anderen Herstellern.
    Hatte zu vor ein Anschütz 2002 da hatte ich das Problem das das Gewehr bei der Schuss ab Gabe hüpfte das hat Anschütz nicht hin bekommen :thumbdown: :thumbdown: .
    Wegen der Munition das ist das Stayer etwas wählerisch ich habe zur zeit K&T 4,49 .
    Seit dem ist das Schussbild bei fünf Schuss nur ein Loch .
    Die Kugel bleibt im Loch stecken :thumbsup:


    Ach ja erkundigt euch mal wer wo was dazu kauft ist sehr interessant da Kamm ich aus das staunen nicht mehr heraus .


    Der Abzug ist nichts für nervöse Finger wen er auf direkt ein gestellt ist, kleine Bewegung schuss weg.
    Das Gewicht muß jeder für sich heraus finden , hab mir Persönlich noch einiges drauf gepackt bin jetzt bei 5498 g hab ich mir dazu kaufen müssen aber bei welchen Hersteller ist das nicht .


    Wie gesagt ich hab mein Gewehr gefunden und das hat mich bis jetzt noch nicht enttäuscht schießen meine 380 bis 387 damit


    Gut Schuss