Probleme mit der Schaftkappe (max Länge erreicht)

  • Hallo zusammen,


    so ich habe mir mal endlich mal ein neues LG zugelegt. Nach den ersten Trainingseinheiten habe ich meiner Ansicht nach eine passende Einstellungen gefunden. Beim Ausmessen daheim viel mir auf, dass diese leider nicht mit der SpO (1.0.3.6.3.1) konform ist. Diese lässt eine max. Länge von 220 mm für "F: Tiefster Punkt des Schaftes oder der Spitze der Schaftkappe" zu. Ich liege leider bei 240 mm.


    Zur Erklärung des Problems siehe hier:


    .


    Welche Möglichkeiten gibt es das hochschieben der Schaftkappe (auf 220 mm) wieder auszugleichen? Wo kann ich am Gewehr noch schrauben?


    Danke!


    VG

    LG-Gewehr: Anschütz 9003 Premium S2 Precise
    KK-Gewehr: Anschütz 1907, Schafft Walther KK200

  • Hi,
    dieses Problem habe ich auch schon immer.
    Deshalb würde sagen entweder Du entfernst den letzten Stift an der Schaftkappe oder Du musst die Schaftkappe auf die geforderten 220 mm
    schieben und den Höhenausgleich entweder damit beheben indem du deine Handstellung etwas nach vorne verlagerst oder deine Fußstellung etwas enger stellst!


    Gruß grisuwv

  • Evtl. geht es nicht nur um die Nullpunktausrichtung, sondern auch darum, den Kopf gerade halten zu können, was auch bei tiefer liegendem Gewehr möglich wäre. In diesem Fall muss aber die Visierlinie erhöht werden. Nach der Änderung der Sportordnung haben es Langhälse zwar viel besser als zuvor, aber bei manchem reichen die 60mm immer noch nicht ganz. Vielleicht wird das ja irgend wann nochmals freizügiger. Wie bei vielen Dingen geht es hier ja nicht um das Erlangen eines Vorteils, sondern darum, körper(maß)bedingte Nachteile auszugleichen.


    Ansonsten: es gab ja schon Menschen, die sich zu Gunsten einer Wespentaillie einige Rippen rausoperieren ließen. Vielleicht könnten Gewehrschützen auch auf einen Halswirbel verzichten, um sich dem Gewehr anzupassen ... :thumbsup:


    Morpheus: bei Dir ist in Sachen Visierlinienerhöhung noch Spielraum! Ich denke, eine höhere hilft Dir - natürlich musst Du dann die Grundeinstellung des Gewehrs wieder neu machen.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

    Edited once, last by frank17 ().

  • Hallo,


    erst mal danke für die Ratschläge!

    Evtl. geht es nicht nur um die Nullpunktausrichtung, sondern auch darum, den Kopf gerade halten zu können, was auch bei tiefer liegendem Gewehr möglich wäre. In diesem Fall muss aber die Visierlinie erhöht werden.

    Der Nullpunkt ist eine Sache. Hauptsächlich ging es mir darum, den Kopf möglichst gerade zu halten wie frank17 schon vermutet hat.


    Morpheus: bei Dir ist in Sachen Visierlinienerhöhung noch Spielraum! Ich denke, eine höhere hilft Dir - natürlich musst Du dann die Grundeinstellung des Gewehrs wieder neu machen.

    Ich habe jetzt einen zweiten Block drauf geschraubt und die Backe etwas höher gestellt. Vorne am Diopter bin ich jetzt bei 55 mm (60 mm sind erlaubt). Dieses gleicht leider nicht ganz die 20 mm von der Schaftkappe aus. Da muss ich wohl oder übel mit einem leicht schiefen Kopf leben. 8|


    schieben und den Höhenausgleich entweder damit beheben indem du deine Handstellung etwas nach vorne verlagerst oder deine Fußstellung etwas enger stellst!

    Ich habe den Vorderschaft zusätzlich ein wenig abgesenkt. Morgen Abend beim Training weiß ich dann mehr... 8)

    LG-Gewehr: Anschütz 9003 Premium S2 Precise
    KK-Gewehr: Anschütz 1907, Schafft Walther KK200

  • Vielleicht gibt es eine Alternative zum vorgeschlagenen Komplettverzicht auf den untersten Stift - falls Du die Halterung des untersten Stifts anders herum anschrauben kannst, so dass der Stift schräg nach oben statt schräg nach unten zeigt. Dann müsstest Du den Stift zwar deutlich kürzer heraus stehen lassen, aber in der Höhe dürfte das eine Menge ausmachen.

    Jede Schießsport-Disziplin hat ihre Existenzberechtigung. Zusammenhalt ist wichtig - über die Grenzen von Disziplinen und Verbänden hinweg.

  • 60mm sind am Korntunnel erlaubt!
    Der Diopter ist frei (aber durch den Korntunnel bedingt bringt dir das nichts).
    Da der Diopter immer etwas höher als der Korntunnel sein muss und dein Diopter ja nur 55mm hat wirst du bei deinem Korntunnel noch mal einiges an Luft nach oben haben. Das würd ich definitiv ausnutzen.

  • Morpheus? Wo Groß bist du? ich kann kaum glauben, dass du mit den Maßen nicht hinkommst?!

    Mein Waffe schießt nur zehnen, wenn der Typ der Sie hält nicht soviel Wackeln würde.


    Luftgewehr Anschütz 9003 S2 pimpt by centra/MEC
    Luftpistole Anschütz LP@

  • so komme gerade vom Training. Ich habe ein paar Änderungen durchgeführt und komme jetzt eigentlich ganz gut damit klar. :)


    Morpheus? Wo Groß bist du? ich kann kaum glauben, dass du mit den Maßen nicht hinkommst?!


    ich bin 188 cm. Also nicht so riesig. Das Problem ist eher mein langer Hals.


    Änderungen:
    - Visierlinienerhöhung
    - Backe höher
    - Schaftkappe auf 220 mm aber schräg nach unten gekippt


    Danke für Eure Tips!

    LG-Gewehr: Anschütz 9003 Premium S2 Precise
    KK-Gewehr: Anschütz 1907, Schafft Walther KK200