Ausser mir noch Einzelkämpfer hier? Wie motiviert ihr Euch im Training?

  • Hallo Meisterschützen,


    mich würde interessieren, ob es hier bei den Meisterschützen ausser mir noch "Einzelkämpfer" gibt, die alleine Trainieren?
    Wenn ja, wie motiviert ihr Euch? ich stehe oft alleine auf dem Stand und irgendwie fehlt mir dann die Lust und Flüchtigkeitsfehler schleichen sich ein...


    Mir stehen zwar gute Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung (zu Hause Rika-System, im Verein auch gute Stände), aber keine Trainingspartner.
    In dem Verein, in dem ich trainieren darf (kann dort zu jeder Tages- und Nachtzeit trainieren), gibt es leider nur Pistoleros und Trainer ist ein Fremdwort.
    Die Vereine in der näheren Umgebung sind entweder hauptsächlich Pistolen-, Bogen- oder Schwarzpulververeine...


    Gruß Asterix

    LP Steyr 10e


    in memoriam:
    LG Steyr 110 connect Version tuned by MEC/Centra/TEC HRO
    KK Anschütz 1913 tuned by s.o.


    Rekorde:
    LP: 367


    in memoriam:
    LG: 395/591
    ZF: 281
    100m: 292
    EM: 589
    3x40: 1141
    3x20: 563

    Edited once, last by Asterix ().

  • Hallo Asterix,


    ich bin auch mehr oder weniger "Einzelkämpfer", ich hingegen finde die Zeit alleine auf dem Schießstand ganz angenehm. Ich kann auch, wie du jederzeit zum Trainieren auf den Schießstand- ein angenehmer Nebeneffekt meiner Tätigkeit als Jugendleiter. Gerade zu Saisonbeginn und in der Vorbereitungszeit auf WK's ist es ganz schön in Ruhe mein Techniktraining zu absolvieren.


    Ich motiviere mich dadurch, dass ich mich um jeden Ring freue den ich im Training mehr schaffe und wenn ich das gelernte dann im WK umsetzten kann. Was mir auch hilft wenn ich alleine trainiere- ich mach meinen MP3-Player an und höre fetzige Musik unter meinem Gehörschutz... :thumbup:
    Das hilft mir meist über mein Stimmungstief hinweg- wenn nicht dann liegt alles im Argen und ich harke das Training als "Ausdauerübung" ab und mache dann 20-30 Schuss mehr als gewöhnilich (weiße Scheibe).


    Bei uns ist sowas wie Mannschaftstraining auch ein Fremdwort- aber wenn ich in Gesellschaft schießen möchte gehe ich zu den Haupttrainingszeiten zum Training... Als Jugendleiter habe ich den Vorteil auch ins Jugendtraining gehen zukönnen und so lerne ich auch von meinen Trainern.


    Wie gesagt ich bin nur mehr oder weniger ein "Einzelkämpfer"- freiwilliger Natur meist...
    Ich hoffe ich konnte dir einwenig weiterhelfen!?


    Mfg
    Joker

  • Hi


    Ja das Problem hab ich auch mehr oder weniger! Man macht in der Mannschaft viel zu selten was! Unser Mannschaftsführer trainiert seit 10 Jahren nicht mehr und baut mit jedem Jahr 2-3 Ringe ab, obwohl wenn er mal was machen würd locker 375-380 schießen könnt aber naja! 2 andere und ich sind Schichtarbeiter oder haben Bereitschaftsdienst, einer kann immer nicht kommen wegen der arbeit.


    Somit wird man zum Einzelkämpfer, ab und zu ganz gut aber auf Dauer gesehn macht's keinen spaß, dieses Jahr mach ich bis jetzt nicht viel in sachen trainieren, im monat evtl. 6-10 Einheiten aber auch mehr so das ich's Gewehr in der Hand hab, im Verein sind zwar genug da wenn ich unter der woche trainier, sind aber zum größten Teil Auflageschützen. Für mich wäre mal eine Mannschaft in der Verbandsliga ganz gut, damit ich a: mehr machen muss b: was dazu lernen kann. Der Trainer von mir kann mir auch nix mehr bei bringen, der Anschlag passt und der Kopf spielt in der Regel auch mit. Mein nächstes Projekt ist ich kauf mir einen neuen Schießanzug und neue Schuhe damit ich mehr Ruhe in den Anschlag bekomm, und endlich mal im Training über 397 Ringe komm und evtl. die 400 voll mach!! Die Wettkämpfe sind zurzeit nur Kacke bei mir, ich bring nicht die Leistung aber solange ich den Punkt mach ist es mir egal. Mal schauen wenn ich neue Kleidung hab ob mehr geht!! Oder ob ich halt doch mal eine andere Mannschaft such in der ich was dazu lernen kann.

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer
    Atomkraft, ja bitte!

  • Hallo,


    ich muss euch erst mal ein Kompliment aussprechen, dass ihr euch alleine immer wieder motivieren könnt. Bei uns sind zweimal in der Woche Trainingsabende, Dienstags und Freitags, zuerst ist die Jugend dran, dann die anderen Schützen, wobei hier der Übergang fließend ist. Wir kommen so an Freitagen meist auf Trainingsteilnehmer von ca. 20 Leuten. Diesen Freitag waren es sogar noch einige mehr. Hier sind sowohl LG als auch LP vertreten und im LG Bereich sind alle Ergebnisse dabei, von 335-380+ lässt sich alles finden. So macht mir das Training auch deutlich mehr Spaß, als alleine am Stand zu stehen. Wir haben im Erwachsenenbereich keine Trainer, sondern da hilft jeder mal dem anderen und sagt einfach was ihm auffällt. Durch den Mix und die vielen verschiedenen Blickwinkel kommen immer wieder neue Aspekte dazu, die man vermeintlich richtig gemacht hat, diese aber doch nicht optimal sind.
    Natürlich gibt es die Möglichkeit in Sonderfällen auch mal außerhalb dieser Zeiten zu trainieren, aber alleine macht es mir wenig Spaß und so schaue ich, dass wir wenigstens zu zweit oder dritt sind.
    Und danach in gemütlicher Runde beisammensitzen, das gehört auch dazu!!


    @sacky: Gibt es bei euch denn keine Kadertrainings, bei denen du dann auf erfahrenere Trainer triffst, die dir dann noch mehr zeigen können und dich weiterbringen können?

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Hi


    also die wohl beste Anlaufstelle für mich wär Brigachtal, dort hab ich sogar das Glück das ich genug kenne! Bei mir ist ein bissle das Problem das ich halt schon am liebsten für den Heimverein schießen will! Weil wenn ich jetzt die Koffer Pack dann ist das so als würd ich mir ein Schweizerwurstsalat ohne Käse bestellen :) obwohl das gerade einer der wichtigste Zutaten ist! Ich muss jetz abwarten und wieder positiv denken, ruhig bleiben beim schießen auch wenn neuner kommen! Das war oder ist das Größte Problem an mir seit ich schiesse das ich ziemlich schnell unruhig werde und am fluchen bin :)


    Aber das alleine am stand rum stehen geht solangsam schon aufen Sack ich geh ja schon absichtlich am Wochenende Trainiere damit es laut um mich ist, und ich kenne keinen Verein der so laut ist wie unserer, da heißt es eben wenn du auf der DM schießt oder in der Bundesliga ist es auch laut und die Schützen schießen einfach weiter! Ist aber auch ein gutes Training! Ansonst mach ich Radio Psycho Training wenn ich alleine da steh! Ich mach dann den SWR4 rein, ist der Radiosender für 50+ Schlagersender und geb mir dess halt! Da wird man schon beim umziehen am stand nervös.

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer
    Atomkraft, ja bitte!

  • Danke für Eure Antworten,


    ja, mit Musik versuche ich auch die "Stimmung" während dem Training zu heben.
    Aber immer alleine auf dem Stand stehen - oder mit Schützen die entweder was Kurzes in der Hand haben oder Gewehrschützen, die mit 40 Schuß 250 Ringe schaffen, ist nicht wirklich der Brüller.


    Ich muss mich wohl überwinden und einmal die Woche einen auch etwas längeren Anfahrtsweg in Kauf nehmen und zu einem Verein fahren, in dem auch Trainer da sind, die Ahnung haben...


    Gruß Asterix

    LP Steyr 10e


    in memoriam:
    LG Steyr 110 connect Version tuned by MEC/Centra/TEC HRO
    KK Anschütz 1913 tuned by s.o.


    Rekorde:
    LP: 367


    in memoriam:
    LG: 395/591
    ZF: 281
    100m: 292
    EM: 589
    3x40: 1141
    3x20: 563

  • Hi Asterix,


    meine beste Motivation zur Zeit sind meine schlechten Ergebnisse. Leider bin und war ich immer ein Einzelkämpfer beim Training. Jetzt bin ich wieder voller Tatendrang und versuche 2 - 3 x die Woche zu schießen. Meine Trainingsergebnisse gehen bereits nach oben, im Wettkampf hat es noch nicht geklappt, weil ich hier immer wieder die gleichen Fehler im Ablauf mache, erkenne diese aber zum Glück und abeite im Training daran, bis der Schalter wieder umgelegt wird.


    Ich kenne auch einen Trainer unseres Bezirkes persönlich und habe bei ihm nachgefragt, ob ich mich mal zu den Jugendlichen mit an den Stand stellen darf. Er hat zugestimmt und dies werde ich jetzt auch beginnen. Es kann nur aufwärts gehen.


    Gut Schuß
    Stefan1

  • ich bin kein einzelkämpfer in der hinsicht, dass ich immer allein da steh und trainier. ich bin in der hinsicht einzelkämpfer, da keiner in meiner altersklasse (schüler w.) in der umgebung so gut ist wie ich. Im Verein haben wir zwar noch ne gute (Damenklasse), aber die schießt bei uns nur die Bayernliga mit (mein verein ist ihr 2.verein). Daher ist sie auch ned so oft da. naja fast gar ned :)


    Meine Motiviation sind die Ergebnisse der Bundes-/Regional-/Bayernliga. klingt komisch, is aber so ;) ich schieß einfach, werte aus und schau dann wer besser ist und wen ich alles "geschlagen" habe. macht echt spaß :P ich warte zurzeit darauf, dass die pfeilschifter nen schlechten tag hat ;)


    LG
    Sabi

  • ich warte zurzeit darauf, dass die pfeilschifter nen schlechten tag hat


    Hihi, gestern hatte sie aber noch einen guten Tag. :thumbsup:



    Zum Thema Motivation. Manchmal kann es helfen, auch mal eine kleine Trainingspause einzulegen. Gerade auch dann, wenn man Probleme mit dem Schießen hat. Wenn man dann nach der Pause wieder richtig Lust auf das Schießen verspürt, dann lösen sich auch die Probleme manchmal von selbst auf.



    Mit bestem Schützngruß


    Frank

  • Also bei mir ist es unterschiedlich. Dadurch dass ich Schießsportleiter und Sportwart bin, habe ich einen Schlüssel für den Verein. Kann daher jederzeit trainieren gehen. Manchmal schieße ich ganz gerne mal alleine. Bei uns ist Freitags Training. Erst die Jugend, dann die Erwachsenen. Ich bin aber immer schon bei der Jugend mit am Start, weil ich unseren Jugendwart auch unterstütze. Wenn dann aber Platz ist, stelle ich mich meistens schon mit dazu, damit die Jugendlichen nicht alleine auf dem Stand sind, wenn mal nicht soviel los sein sollte. Falls viele Jugendliche da sind, stelle ich mich nach denen auf den Stand und trainiere. Aber selbst da ist eigentlich immer mindestens noch einer mit dabei, weil wir gerade zwei Neuzugänge bekommen haben, und aber auch noch 4-5 weitere Aktive bei uns im Verein sind, die regelmäßig trainieren. Und jetzt trainieren wir teilweise sogar Sonntags morgens um 10 Uhr. Für die Jugendlichen Vorbereitung für die Bezirksliga Wettkämpfe weil die ersten Starts immer schon um 10 Uhr sind. Und da stell ich mich ab und zu auch dazu wenn ich morgens aus dem Bett komme. Also ist es bei mir gemischt. Und ab morgen fange ich auch noch an, beim Unisport mitzumachen. Wir haben da eine Schießtruppe, so komme ich zu noch mehr Training und was ich mit am wichtigsten finde, dass es ein anderer Stand ist. Weil immer nur auf dem gleichen Stand zu trainieren bringt auch nichts.

  • Ich trainiere auch öffters alleine. Wir treffen uns zwar immer Freitags und trainieren mit mehreren zusammen aber meist gehe ich noch 1-2 mal die Woche alleine auf den Stand.


    Ich motiviere mich mit meinen eigenen Ergebnissen. Das ist folgendermaßen zu verstehen - ich kenne meine Leistungen - die will ich im Training erreichen. Ich mache somit eigentlich einen kleinen Wettkampf mit mir selbst. Schaffe ich mein erklärtes Ziel ist das immer ein Erfolgserlebnis das mich aufbaut.
    Ich werte natürlich alle Schüsse aus - warum nur ne 9 oder 8, warum verd... diese 6, aber auch was hab ich richtig gemacht um die 10 zu treffen.
    Nebenbei hat dies auch einen nützlichen Nebenefekt. Im Wettkampf gehe ich genauso ran. Das heist ich konzentriere mich nur auf mein gestecktes Ziel (Ringe), bin ich damit auf dem Treppchen ist das natürlich noch besser, aber wenn ich unter ferner-liefen bin und habe mein mir gestecktes Ziel erreicht bin ich trotzdem froh und das Ergebnis zieht mich nicht runter.



    Gruß


    Reiner

  • Ich gehöre auch zu den Leuten, die eher alleine trainieren. Bei mir wechselt die "Gesellschaft" beim Schießen immer im 2-Wochenrhythmus, hoffe aber dass sich das bald ändert. Ich schieße gerne alleine, denn dann habe ich Ruhe und kann auch mal neue Techniken ausprobieren, oder einfach mal aus dem Anschlag wieder rein usw.


    Meine Motivation ist eigentlich das Schießen an sich. Ich finde es einfach entspannend, zu wissen dass man sich jetzt mal gute 2 Stunden nur mit seinem Hobby beschäftigt und man den Kopf frei bekommt. Mir geht es nicht primär um die Ergebnisse sondern darum, dass ich Spaß am Schießen habe - die Ergebnisse kommen von alleine :) Habe mich seit Jahresanfang stark gesteigert und nie verbissen um eine Verbesserung bemüht. Vielleicht liegt dieses entspannte Verhalten auch daran, dass wir bei uns keinen Trainer haben und ich mir eh (fast) alles selbst beibringen muss.