Jugendbasislisenz

  • Wer besitzt Unterlagen für die JuBaLi? Ich werde im Dezember den Kurs besuchen und würde auch gerne wissen was auf mich zu kommt.


    Herzliche Grüße
    Heiko Metzner

  • Hallo Heiko,
    ich kann die aktuelle Unterlagen besorgen.
    Lehrgang Juni 2010. NSSV/KSV Südharz.
    Wir haben hier im Forum schon oft über die regionalen Unterschiede gesprochen, deshalb mein Kreisverband.
    Wenn du Interesse an den Unterlagen hast, schick mir deine Adresse per pm und ich schicke dir entweder die Orginale oder eine Kopie davon zu.
    Liebe Grüße, Sylvia

  • Hallo Dibow und Norddeutscher,


    wie euch Heiko sicher bestätigen kann, stehen diese "Unterlagen" leider nur aus wenigen Arbeitsblätter. 1 Seite Buchempfehlungen zur Jugendarbeit und 4 Seite sehr schlecht gedruckte PowerPoint-Präsentation, der sich die Teilnehmer verschiedentlich was aufgeschrieben haben.


    Mein Stellvertreter hat im Juni die JuBaLi gemacht, weshalb ich dachte, er hätte die aktuellsten Unterlagen.


    Aber der JuBaLi-Lehrgang schein weniger ein statischer Lehrgang als vielmehr ein aktiver Workshop zu sein - was ich persönlich wirklich gut finde.Er besteht auch vielen verschiedenen Spielen, Aktionen und praktischen Übungen, die man für Jugendliche in verschiedenen Bereichen anwenden kann.


    Deshalb sind die Unterlagen eher sehr dürftig - sorry!!!


    Ich persönlich kann euch aber sehr das Buch "Nachwuchsarbeit im Schießsport +-10" ans Herz legen -wenn ihr es nicht bereits habt.


    Trotzdem werde ich noch mal bei unserer Kreisreferentin für Aus-und Weiterbildung nachfragen - vielleicht "rückt" sie doch noch was raus ;)


    Sorry, dass ich euch nicht wirklich weiterhelfen kann - hatte mir von den "Unterlagen" auch etwas mehr versprochen.


    Liebe Grüße, Sylvia

  • Ich persönlich kann euch aber sehr das Buch "Nachwuchsarbeit im Schießsport +-10" ans Herz legen -wenn ihr es nicht bereits habt.

    Das gibt's übrigens im Shop. Mein absolutes Lieblingsbuch. :)

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Glückwunsch Dibow - schon das 2. Erfolgserlebnis in diesem noch so jungen Jahr ;) :thumbsup:


    Hast du vielleicht irgendwelche Lehrrunterlagen bekommen, die du an Interessierte weitergeben kannst? Oder war es auch eher praktisch?


    Ich habe am letzten Wochenende die nachschulung für Schießsportleiter gemacht (alle 4 Jahre notwenig bei uns, sonst verfällt die Lizenz).


    Von dieser Nachschulung habe ich eine Unterlagen, gerade was die Änderung der Sportordnung angeht.


    Wer also Interesse hat, ich sende sie gern kostenlos zu. Vielleicht ist es auch mal interessant zu sehen, wie diese Ausbildungen in anderen Landesverbänden aufgebaut sind und die Lehrinhalte vermittelt werden. Bundesweit wird es erstaunlicherweise sehr unterschiedlich gehandhabt, wie wir hier bereits mehrere Male festgestellt haben.


    Liebe Grüße und alle Jugendlichen - die nicht meine sind - nach Berlin zu Dibow!!!!! :D


    Sylvia

  • Bei uns war das ja leider mehr so eine zweitägige Diskussionsrunde, bei der jeder so seine Erfahrungen mit Jugendlichen sehr sehr ausführlich dargelegt hat.


    Allerdings habe ich auch ein paar Unterlagen bekommen, die wohl auch alle über die Seiten des DSB zu bekommen sind. Ich habe die aber trotzdem mal eingescannt und hier hochgeladen.


    Für mich war da eher interessant zu erfahren, wie lange man 12-14 jährige Trainieren lassen soll und wie das drum herum dazu aussehen soll. Da waren allerdings alle im Kurs sehr überrascht, die sich immer dachten, wenn der Jugendliche Spaß daran hat soll der einfach so lange schießen, wie er das möchte...


    Na ja, ich setze mich dann heute mal in den Verein und warte ;)

  • Habe mir deine Unterlagen mal angeschaut. Was mich jetzt ein bisschen verwundert sind die Beschränkungen beim Lichtpunktgewehr (Zwingende Anwesenheit JuBaLi). Ich hätte jetzt vermutet, wenn es keine Waffe ist, gibt es auch keine Bestimmungen.


    Weißt du, wo die herkommen? Oder was ist mit Lichtanlage gemeint?

    Viele Grüße aus dem Herzen Niedersachsens

  • Die JuBaLi ist eigentlich nur dafür da, dass du geeignet bist, mit Jugendlichen zu arbeiten.


    Ähnlich wie ein Jugendgruppenleiterlehrgang in anderen Sportarten - oder generell für Jugendarbeit.


    So ist jedenfalls mein Wissen in dieser Angelegenheit.

  • Die Jugendbasislizenz ist das Resultat der waffenrechtlichen Forderung nach zur Kinder- und Jugendarbeit für das Schießen geeigneter Aufsichtspersonen. Somit stellt die JuBaLi schon einen Sonderfall in der deutschen Sportlandschaft dar. In keiner anderen Sportart ist so eine Lizenz gesetzlich vorgeschrieben.


    Wenn ich ehrlich bin, ist mir auch bis heute noch nicht so richtig klar, worin nun diese besondere Qualifikation liegen soll. Die doch sehr unterschiedlichen Ausbildungen der einzelnen Landesverbände bis hin zu den Persilscheinen der ersten Jahre und die bisher immer noch fehlenden Hinweise oder Verordnungen des Gesetzgebers, diese gesetzliche Forderung mit Inhalt zu füllen, bestärken mich in meiner Auffassung. Auch der Richtlinienplan des DSB bietet in seiner Allgemeinheit und im Umfang eher den Rahmen für ein theoretisches Semester an einer PH als für einen zeitlich stark begrenzten praxisbezogenen Lehrgang.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Ich denke bei Lasergewehren ist ein zur Kinder- und Jugendarbeit geeigneter Betreuer sinnvoll aber gesetzlich nicht vorgeschrieben. Da kann's jedoch auch weitere Regelungen auf Vereins- oder Verbandsebene geben. Die auf der Schießleiterausbildung (Schieß- und Standaufsicht laut Ausbildungsstruktur) aufbauende Vereinsübungsleiterausbildung (Schießsportleiter laut Ausbildungsstruktur) ist mit nur 6 Abenden zuzüglich Erste-Hilfe-Kurs sicher recht kompakt, die wiederholten Grundlagen und erworbenen Kenntnisse schaffen aber bereits ein Fundament für die Kinder- und Jugendarbeit und später die weitere Ausbildung zum Übungsleiter J oder Übungsleiter F. Der vermeintliche Nachteil ist vielleicht ein einzigartiger Vorteil. Ein halbwegs interessierter Betreuer wird ohnehin selbst weiterlernen. Wie sieht denn jetzt der optimale Trainingsumfang für 12- bis 14-jährige aus, Sascha? Wir schießen normalerweise 20 bis 40 Schuss.

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Hallo,


    ich habe einen etwas anderen Weg eingeschlagen. Ich habe bei der städtischen Jugendarbeit ehrenamtlich mitgearbeitet und dort auch meine Jugendleiterausbildung (JuLeiCa) gemacht. Dem Schießsport fröhne ich schon seit meinem 8. Lebensjahr und da habe ich mir schon einiges abgeschaut. Den Vereinsübungsleiter (VÜL) habe ich jetzt auch gemacht und mit der Kombination der Jugendleiterausbildung reicht mir das für die Jugendarbeit bisher. Nach dem Studium möchte ich noch den C-Trainer machen.


    Und die Frage nach der optimalen Trainingszeit finde ich auch interessant. Wir schießen meist eine 40-Schuss-Serie, aber wenn ich ein spezielles Training mache, dann kommen wir schon mal auf 50-85 Schuss, in Ausnahmefällen (1-2 mal im Jahr) auch noch ein paar mehr. Aber was wurde dir gesagt?

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Mir wurde berichtet, dass die optimale Zeit, die der Junior ( wie gesagt, von 12-14 ) mit dem Schießen verbringt tatsächlich nur 10-15 Minuten am Stück betragen soll, da dann die Konzentration nachlässt und die Augen dieser Belastung noch nicht so lange standhalten können. Du kannst nach diesen 10-15 Minuten natürlich wieder was anderes machen, eine halbe Stunde andere Sachen machen und darfst dann wieder 10-15 Schießen...


    Dabei soll ein Gesamttrainingsplan ( Didaktisches Raster ) schon einen Trainingsumfang von ca. 1 - 1,5 Stunden enthalten. Mit Vorbesprechung, Theorie, Dehnübungen, Standaufbau, Schießen, Entspannen, Besprechen des Trainings.


    Das heißt natürlich für mich, um einem Jugendlichen auch was vernünftiges beibringen und ihn nicht nur beaufsichtigen zu können, müsste ich eh noch weitere Lehrgänge mitmachen. Ist halt nur die Frage inwieweit das Sinn macht, wenn wir momentan eh keine Jugendlichen im Verein haben.

  • Ok, diese 10-15 Minuten halte ich doch für sehr kurz, da man in einem Wettkampf ja auch ca. 60 Minuten am Stand steht. Und das muss ich ja doch auch trainieren.


    Natürlich lässt die Konzentration nach und genau das lässt sich ja im Schießsport trainieren. Dies ist ja auch im Hinblick auf eine Schulaufgabe oder Klausur sehr wichtig, denn die dauert ja auch zwischen 45 Minuten bis hin zu mehreren Stunden. Und wer bei Schießen die Konzentration schon übt, wird auch in der Schule besser konzentriert bleiben können.


    Wo ich dir zustimme ist, dass ich in einem Training (kein Serienschießen!!) auch keine Übung länger als 10-20 Minuten mache und dann immer eine kleine Pause einbaue (warten auf die langsameren Schützen), bevor ich mit einer anderen Übung weitermache.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Den Kurs im Dezember 2010 sollte ich nicht machen, der wird 2011 auch bei uns angeboten. Nun kommt es ganz heftig, er wird angeboten und das wahrscheinlich an dem Wochenende wo mein Sohn konfirmiert wird. Leider kommt die Planung erst spät heraus, sie steht jetzt noch nicht im Internet und ich habe den Termin erst auf telefonische Nachfrage erhalten. Der Termin ist der 15. Mai, kennt jemand noch andere Termine wo eine Schulung zur JubaLi stattfindet? Wir brauchen dringend jemand der diese Lizenz hat!


    Herzliche Grüße
    Heiko Metzner