• Wer kann mir Tipps geben für einen Tag der offenen Tür für Jugendliche ab 12 Jahre. Wie soll die Einladung ausschauen? Wie soll man den Tag gestalten?

  • Hallo Volker,


    bei Kindern über 12 Jahren kannst du ihnen das Schießen mit Luftgewehr und Luftpistole auch selbst ausprobieren lassen. Vielleicht ein Wettkampf mit Motivscheiben? Ich würde aber trotzdem noch andere Aktivitäten schaffen. Du findest in unserem Blog zahlreiche Gruppenspiele. Ein kleines Abschlussessen (Currywurst, Schnitzel oder Pizza) ist auch immer klasse und ermöglicht den ungezwungenen Austausch. In der Einladung unbedingt die notwendige Einverständniserklärung integrieren und nach dem Schnupperschießen die Einladung zum Jugendtraining nicht vergessen.


    Beste Grüße


    Gerhard

    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Danke für deine Tipps. Abschlußessen ist eine gute Idee.Wie soll man aber die Einladung gestalten daß die Jugendlichen auch darauf achten. Einladungen werden von unseren aktuellen Jugendlichen ( 9 Stück ;) ) verteilt. Hab da im Forum mal was gesehen finde dies aber nicht mehr?? Soll man auch die Eltern mit Einladen? Vielleicht traut sich ja der eine oder andere dann etwas eher zu Uns zu kommen.

  • Ich glaube du meinst das Thema Organisationshilfen. Die müssen wir unbedingt mal besser unterbringen. Ich find's wichtig die Einladungen persönlich zu verteilen. So kennen die Kinder bereits einen der Trainer. Wir haben die Eltern immer gezielt eingeladen. Die hatten alle großes Interesse. Den kleinen Handzettel als Erinnerung habe ich dir hier angehängt. :)


    Gerhard Seemüller


    „Great minds discuss ideas;

    average minds discuss events;

    small minds discuss people.“

  • Hallo,


    die Tipps, die du bereits erhalten hast, will ich nur noch etwas ergänzen.


    Mache am Anfang einen kleinen Theorieteil, in dem du vor allem den sicheren Umgang mit den Gewehren und/oder Pistolen erklärst. Der Sicherheitsaspekt sollte gleich zu Beginn gut abgedeckt sein. Zum Ende würde ich auch noch etwas erzählen, z.B. über die ganzen Ausrüstungsteile, die es gibt oder über Bundesliga, evtl. Topschützen aus deiner Gegend, etc.


    Man könnte auch einen kleinen Wettbewerb machen, für den es zum Schluss kleine Sachpreise gibt (z.B. Banken sind da oft als Werbegeschenkpartner gut anzusprechen!!).


    Neben dem Schießen würde ich noch andere Stationen integrieren, die mit dem Schießsport, der Konzentration usw. zu tun haben. Dies könnte sein: Büchsenwerfen, Lanzenstechen (Holzstecken mit Nagel vorne dran, man verbindet die Augen und sticht auf eine 100 Meter Scheibe. Der "Schütze" muss ca. 5-8 Meter mit verbundenen Augen gehen und zielen), Darts, Konzentrationsspiele wie "Der heiße Draht" oder solche Geschicklichkeitsspiele in kleinen Würfeln. Aber auch Reaktionsübungen (einer lässt Tennisball fallen, der andere ist mit seiner Hand auf Höhe des Balles und muss ihn noch fangen, bevor er auf den Boden fällt).

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • Vielen Dank für eure Vorschläge. Habe sehr gefreut für die baldigen Antworten :thumbup: . Werden im November den Jugendtag mal so gestalten wie Ihr ihn mir vorgeschlagen habt. :thumbsup: Werde dann Euch berichten wie der Tag verlaufen ist. Also nochmal vielen Dank! Euer Forum ist echt Klasse 8o ! Weiter so!!

  • Hallo scharfschütze,
    etwas spät, aber dann doch noch ein Vorschlag von mir.
    Ich lade die Eltern auch immer mit ein und binde sie in den Wettbewerb ein.
    Sowas wie ein Ü-18-Wettbewerb. Das schließt die größeren Geschwister und Oma und Opa mit ein.
    Dann wissen sie, wovon ihre Kinder reden, wenn sie von Training nach Hause kommen oder merken, dass Schießen DOCH EIN SPORT und nicht mal eben nur Rumgeballere ist.


    Kleiner organisatorischer Tipp:
    Ich arbeite ausschließlich mit Rückläufern, weil ich eine grobe Ahnung haben möchte, wieviel kommen werden (1-5 mehr oder weniger ist dann nicht schlimm). Aber so kannst du den Ablauf reibungsloser gestalten, entsprechend viele Betreuer einteilen und kannst längere Wartezeiten vermeiden.
    Ganz toll ist auch immer eine Technikecke, wo ein Betreuer ein Gewehr in seine Einzelteile zerlegt (am besten ein älteres Model *gg*).
    Das kommt bei uns immer super an.
    Haben wir jetzt zum festen Bestandteil unserer halbjährlichen Putzaktion gemacht und mit etwas Sachkunde verfeinert. Dafür brauchst du aber einen echt gut ausgebildeten Betreuer. Die fragen dich Sachen, da kommst du gar nicht drauf *gg*.
    Wie gesagt, nur ein kleiner Tipp. Das mit dem kleinen Preisschießen ist auch sehr schön, aber auch hierfür brauchst du ungefähr die Altersgruppen, also Rückläufer.
    Liebe Grüße, Sylvia

  • So, nun haben wir unseren Jugendtag mit Schnupperschießen hinter uns. Na was soll ich sagen, es war wieder typisch für unser Dorf :thumbdown: , trotz Zettel austragen in jeden Haushalt, es kam nur 1 Jugendliche und die war noch von einem Schützenkameranden die Tochter. Aber es hat Ihr sehr viel Spaß gemacht :thumbsup: und wird wieder kommen. Na ja, probieren wir es halt im nächsten Jahr mit etwas anderem. :thumbup:

  • Hallo Scharfschütze,


    das allerwichtigste nach so einer Veranstaltung ist die Besprechung mit allen Beteiligten danach. Dabei sollte Frust durch sachliche Kritik ersetzt werden. Dabei sollten allerdings alle Beteiligten anwesend sein.


    Welche Rolle haben denn die "aktiven 9 Jugendlichen" eingenommen?
    Beste Grüße
    Wilhelm

  • Ich greife das Thema nochmals auf: Jetzt habe ich 3 Monate Organisation hinter mir, habe in den letzten zwei Wochen mindestens 30 Stunden meiner Freizeit geopfert, um einen Familientag zu organisieren, der sicherlich auch die Werbung neuer Mitglieder als Hintergrund hatte. Insgesamt eine sehr maue Resonanz. So macht das alles einfach keinen Spaß, viel Arbeit für "nix".


    Insgesamt war organisiert: Flyer in die Haushalte, Werbung in der Grundschule, aufgebauter Spaßbiathlonparcours für jedermann mit sechs Stationen (bspw. eine Lichtpunkt-Biathlonanlage), dazu noch einige andere kleine Dinge, um Kinder zu unterhalten (Hörmemory, Spaßhammerspiel, großes "4 Gewinnt", Stechvogel). Dazu Wurstverkauf und Getränke, Musik natürlich auch ;)


    Schade. Nun ja, ich werde nicht aufgeben, es muss weitergehen!


    Bilder auf unserer Homepage in der Rubrik "Bilder" > "Familientag"....