Stern-TV vom 22.09.2010 - Thema "Brauchen wir schärfere Waffengesetze"

  • Es war sicher nicht verwunderlich, dass diese Diskussion in dieser Sendung angesprochen wurde.
    Als Talk-Gäste waren hier Joachim Streitberger (Mitglied im Forum Waffenrecht und selbst aktiver Schütze) und Carlos Bolesch (Aktionsbündnis "Amoklauf Winnenden") geladen.
    Als positiv habe ich persönlich empfunden, dass Hr. Streitberger die meisten Angriffsversuche von Hr. Bolesch sachlich und faktisch einfach abgewehrt hat. Die Kernaussage war sicherlich die, dass wir keine Verschärfung des Gesetzes brauchen, sondern dass eher die Behörden die Durchsetzung desselbigen besser kontrollieren sollten (Kontrollen in Haushalten usw.).
    Eher negativ waren natürlich die Fragen von Günther Jauch, der meiner Meinung nach aber die vorgegebenen Fragen einfach nur runtergelesen hat, ohne ein bisschen Hintergrundwissen zu haben. Wie ich darauf komme? Nun, gegen Ende der Diskussion kam von ihm der Einwand, dass es doch reichen würde, wenn nur KK-Waffen für den Sport zugelassen wären, dann hätte es sowas wie in Lörrach nicht gegeben.
    Auch hier konnte Hr. Streitberger wieder kontern, indem er dem Publikum nochmals sagte, dass es sich genau um so eine KK-Waffe gehandelt hat! (fand ich wie schon gesagt sehr gut).


    Unter dem Link
    Amoklauf in Lörrach: Brauchen wir schärfere Waffengesetze? - Stern TV | STERN.DE
    kann auch abgestimmt werden, ob Waffen aus Privathäusern "verbannt" und zentral gelagert werden sollen.
    Also nutzt auch diese Möglichkeit, Eure Stimme zumindest ein bisschen geltend zu machen.


    Greetz


    Markus

    Markus Mitter
    SG Wendlstoana Putzbrunn e.V.
    Disziplin: LG :thumbsup: , LP, KK-SpoPi


    Gaujugendleiter Gau München Ost-Land

  • Habe das Gespräch auch gesehen.
    Herr Jauch hat den Herrn Bolesch aber auch einmal, so finde ich, einen guten Konter gegeben als es um die Zentrale Lagerung von Waffen ging.


    Herr Jauch sagte: „Dann wird ein Amoklauf früher beginnen.“


    Herr Bolesch konnte darauf nicht wirklich antworten.


    Insgesamt fand ich das Gespräch sehr gut und Herr Streitberger hat super Argumentiert.

  • hab nun schon eine Weile im Internet gesucht. Gibt es denn einen Stream oder eine Mediathek, in der man den Beitrag nochmals ansehen kann?
    Habe bis jetzt leider noch nichts gefunden.

    Mit bestem Schützengruß aus Niederbayern

    dingo

  • hab leider auch nix gefunden.
    Die Mediathek von Stern-tv ist leider sehr übersichtlich.....
    Das einzige was möglich wäre, ist die Wiederholung am Freitag bzw. Samstag um 04:00 Uhr morgens bei RTL :(
    (sollte man aber besser aufnehmen.....)


    Greetz


    Markus

    Markus Mitter
    SG Wendlstoana Putzbrunn e.V.
    Disziplin: LG :thumbsup: , LP, KK-SpoPi


    Gaujugendleiter Gau München Ost-Land

  • Hallo Freunde,


    wie oberflächlich und gedankenlos unsere Medien so ein Thema angehen, konnte man aber auch wieder sehr schön sehen. Am Anfang wurde doch tatsächlich von einer Wolther, nicht Walther, Pistole Modell "Long Rifle" gesprochen. Einer gibt den Mist vor und alle blöken es nach. Wie lange dauert es denn im Zeitalter des Internets, herauszufinden, dass Walther keine Firma aus dem englischen Sprachraum ist. Eine Pistole mit der Bezeichnung "Langes Gewehr" ist noch schräger. Dafür braucht man auch keine Waffenkenntnisse, minimale Kenntnisse der englischen Sprache sollten da doch reichen, oder etwa nicht.


    Man kann das ja jetzt alles als Spitzfindigkeit abtun, nur liegt doch hier die Vermutung nahe, dass Medien, die so schludrig recherchieren, es auch manchmal mit der Wahrheit nicht allzu genau nehmen. Kann es sein, dass die ihre Zuschauer generell für dumm halten? So nach dem Motto, das merkt doch keiner, und die, die es merken, zählen nicht.



    Noch eine kuriose Sache: Es geistert zur Zeit ein angebliches Photo von der Tatwaffe durch die Medien. Ich meine hier das Photo der Walther GSP vor blauem Hintergrund mit der zusätzlichen Abzugseinheit. Dieses Photo soll wohl von der Polizei in Lörrach veröffentlicht worden sein, stammt aber nach Hinweisen aus anderen Foren ganz eindeutig von einer Verkaufsanzeige eines Händlers aus dem Internet. Es wurde also schlicht geklaut. Gebt mal einfach "Walther GSP" in Google ein und unter Bilder Seite 10 findet ihr das besagte Photo.


    Auch hier also wieder Ungenauigkeiten und Manipulation. Auch dieses könnte man als Lappalie abtun, aber es stellt sich doch auch hier die berechtigte Frage, wie es um den Wahrheitsgehalt generell bestimmt ist, wenn schon bei solchen Sachen getrickst und manipuliert wird, scheinbar nicht nur von den Medien, sondern auch von den Behörden.



    Mit bestem Schützengruß


    Frank

  • Habs zwar auch gesehen - allerdings hatte ich den Eindruck das der Jauch schon so ein bisschen gegen den Sportschützen argumentieren wollte. Vermutlich um die Gegenseite nicht gegen sich aufzubringen.