Nachfolger für FWB P8X gesucht

  • Hallo liebe Schiesssport Freunde*innen.


    Als Anfänger mit 62 Jahren möchte ich mir eine LuPi zulegen. Eine FWB P8X im M re. habe ich im Training geschossen, derzeit schiesse ich eine FWB P44. Nach Trainingsrunden mit ca 160 Schuss pro Training schiesse ich unterirdische, halt anfängergerechte, sichere >70 und topp 86 Ringe freihändig. :) da ist halt für lange Zeit Luft nach oben :).


    Mein Verein hat mich freundlich darauf hingewiesen, dass die von mir genutzte LuPi für die Jugendabteilung vorgesehen ist und ich mich bitte zeitnah (ohne Druck) um eine eigene Waffe kümmern sollte.


    Habe bei Gehmann eine Morini CM200, eine Steyr E10 und eine FWB P8X in der Hand gehabt, nicht geschossen. Verliebt habe ich mich in die Technik der Morini, Griff müste jedoch von Rinks kommen (Original in M passt gar nicht), FWB P8X passt halbwegs, Steyr ist mir zu kopflastig und das Diabolo Lager zu fummelig (linke Hand ist nur eingeschränkt zu gebrauchen).


    Entscheiden muss ich !


    Aber was ist Eure Meinung/Empfehlung? Mal abgesehen von den rund 1 Kilo Euro zwischen einer Morini mit Rinks Griff und einer FWB P8X.

    Direkt final High-End einsteigen oder besser z.B eine irgendwie gebrauchte P44 ergattern. Wenn High End, Morini oder FWB? Wenn nicht, wo kauft man was gutes gebrauchtes?


    Bin sehr gespannt auf Eure Meinung - Bergvolk bitte zurülckhalten.


    Euch einen schönen Sonntag - gut Schuß

    Edited once, last by Geronimo: Anmerkung zum Ursprungsthema entfernt. ().

  • Go to Best Answer
  • Leihe doch ne neue Feinwerkbau über 4 Wochen, koste glaub 75€ Miete für diese Zeit direkt bei FWB über die Homepage. Ich denke, das sollte es Dir „wert" sein.

    Und dann kaufst eine (egal was) und meldest Dich zum (Anfänger)-Lehrgang beim DSB Ende Juli an und wir sehen uns dann dort ;)

    LP-Anfänger mit Mitte 40 ;)

  • @double 16

    Auf dem Weg zur Olympiade kommst Du nicht um die Morini CM 200 aus der Schweiz herum.

    Bei deiner fortwährenden Aversion gegen das Bergvolk könnte diese bei dir jedoch ein Erfolg behinderndes Trauma auslösen.

    Alternativ probiere aus mit was Anderem Du am weitesten vorankommst.

  • @All


    - vergesst das Bergvolk - bin informiert worden - ist alles ok


    Na, ja -- man könnte meinen .... auf dem Weg zur Olympiade. Auf dem Weg zum Rentner Stuhlkreis vielleicht ... wäre allerdings fürs schießen, will mal sagen, unglücklich.


    Im Ernst: Ich denke die Frage - Beim Kauf der ersten LuPi direkt final High-End einsteigen oder besser eine gebrauchte Waffe erwerben - ist (unabhängig von der Olympia Teilnahme) berechtigt. Mit der Bitte um Kommentierung ... und es geht hier um technischen Sinn - ohne finanzielle Betrachtungen.

  • Beim Kauf der ersten LuPi direkt final High-End einsteigen oder besser eine gebrauchte Waffe erwerben

    Hallo double16,



    für zweiteres würde viel sprechen, eine finale Endgültige Antwort kann Dir niemand geben. Ich war lange auch der Meinung vor einem Kauf viel zu testen, ich hab hier im Forum aber einiges dazu gelernt.

    Der Einsteiger hat aber viel zu wenig Erfahrung um wesentliches zu zu ordnen. Manchmal sind noch nicht mal die wesentlichen Kriterien bekannt und fundierte Schießerfahrung fehlt.

    Hierzu muss man auch so wie ich mittlerweile Denke Dinge zuordnen die veränderbar oder eben nicht sind.

    Ich werde mal versuchen das zu skizzieren und beginne mit dem für mich wichtigsten Detail, den Absorber. Und ich wiederhole mich.

    Man hat je nach können am Korn vorne bei der Schussabgabe 4-5 unterschiedliche Bewegungsarten. 3 Davon kommen aus dem Körper, die vierte sind eventuell Bewegungen die aus schlechtem Abzugsverhalten resultieren, die hat jeder Anfänger. Die fünfte ist die Waffenbewegung also der Sprung der entsteht bei Schussabgabe durch frei werden der Antriebsenergie. Der Absorber eliminiert diesen Sprung oder sollte es tun nicht jeder Absorber ist abe gleich gut.

    Kurzum wenn man die Wahl hat kauft man keine Waffe die eine Bewegung verursacht wenn es Modelle gibt die keine Bewegung verursachen.

    Aktuell haben Morini, Match Guns und ich meine Tesro keinen Absorber. Die Patente der anderen werden es auch kaum zulassen das die noch einen bekommen.

    Gehen wir mal in die Praxis was bei einem gemeinen Test abläuft. Der Schütze geht zu Händler dann liegen da 3 Waffen am Tresen die werden dann mehr oder weniger beäugt und einige Halteübungen gemacht dann wird eine Entscheidung getroffen. Die Entscheidung wird aber in der Regel über Eckdaten getroffen die variabel sind nämlich über alles das was eingestellt oder getauscht werden kann. Der Griff, die aktuelle Einstellung des Abzuges und die Form und Lage des Züngels. Ich ziehe das jetzt mal Übersitzt hoch, wenn der Händler Waffe A mit einem L-Griff, Waffe B mit einem M-Griff und Waffe C mit einem S Griff da liegen hat ist das Fiasko perfekt.

    Es kommen beim Schützen doch nur Informationen an, die Tauschbar und veränderbar sind. Der Griff gehört gemacht, das ist eine Lotterie Entscheidung.

    Visierung und Abzug gehören im Lauf der Zeit entwickelt und angepasst auf den Schießstiel des Schützen.

    Die Balance kann man in aller Regel auch verändern mit Gewichten, es sei denn die Waffe wäre sehr schwer und Kopflastig da wird es Problematischer, weil den Lauf und den Tank absägen muss, das geht direkt auf die Präzision und die Funktion.

    Kurz um reduziere ich meine Empfehlung auf 2-3 aktuelle Waffen, die Absorber haben und am weitesten technisch Entwickelt sind da man mit diesen nach dem Erwerb fast jede erdenkliche Einstellung bekommen kann. Weitere Modelle haben dann schon mehr oder weniger Handycaps die man sich nicht an tun muss und die einen eventuell später einholen.

    In der Empfehlung ist zwangsläufig auch Bewegung drin da ja auch ständig neue Modelle dazu kommen oder weg fallen.

    Die 3 Ausgewogensten Modelle sind aktuell die FWB P8X, die 2 Steyer, und Walther LP500. Die decken alles ab was andere auch können und ein bischen mehr, hier kann man dann den Aspekt gefallen einbringen. Sollte nun doch nach geraumer Zeit der Wunsch nach einem andere Eisen entstehen ist ein hoher Wiederverkaufs Preis so gut wie gewährleistet.

    Die Diskussion ist eröffnet wie von double16 gewünscht.....


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Die Möglichkeit, extrem viel ändern zu können, hat mich hauptsächlich zum Kauf der LP 500 gebraucht. Nackisch extrem leicht. Modular aufgebaut. Sogar den mechanischen Abzug kann man später gegen einen elektronischen tauschen. Sowohl Kimme, als auch Korn sind verschiebbar. Gibt ne echt große Spanne in der Visierlinienlänge.

    • New
    • Best Answer

    Hallo no.limits,


    vielen Dank für deinen sehr konstruktiven Beitrag. Ganz so unbeleckt wie von dir beschrieben geht nicht jeder Anfänger das Thema an. Jedoch sind die von dir gemachten Hinweise und Anmerkungen nachvollziehbar und äußerst hilfreich. Auch mir ist klar, dass Wunsch, Phantasie und die zum Teil bittere Realität (ich komme gerade vom Training) nicht unbedingt deckungsgleich sind.


    Nochmals danke für deine Beitrag, deine Anmerkungen helfen mir weiter.


    double16

  • Auch mir ist klar, dass Wunsch, Phantasie und die zum Teil bittere Realität

    ja Wusch und Phantasie sind weiche Kriterien, ich hab mich weitgehend an harte greifbare, messbare Fakten gehalten. Man kann natürlich das ganze auch anders angehen. Wenn einer das Herz an eine Tesro oder Pardini verloren hat, harte Fakten übergehen und einfach den weichen den Vorrang lassen.

    Wenn Olympia für einen weit weg ist, geht es so rum auch aber dann ist die Eingangsfrage falsch gestellt. Dann ist auch keine technische Hilfe zum Verständnis notwendig.

    Bei einer Gefühlsentscheidung ist eine Frage im Forum nicht die richtige Adresse.

    Der Hinweis das nicht alle Anfänger gleichen Standard haben ist natürlich richtig, den Punkt hier zu finden mit ohne Anhaltspunkte geht gar nicht.

    Da ist dann auch zu dem Punkt etwas Phantasie Notwendig auf beiden Seiten.

    Eine Angabe zum Leistungsniveau wäre da Hilfreich gewesen.


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Der Einsteiger hat aber viel zu wenig Erfahrung um wesentliches zu zu ordnen.

    Ich werde mal versuchen das zu skizzieren und beginne mit dem für mich wichtigsten Detail, den Absorber.

    no.limits

    Da Du dich mit Absorbern bei Luftpistolen scheinbar auskennst, beschreibt doch dem Einsteiger, als Hilfe bei der Modellwahl, das dynamische Verhalten der unterschiedlichen Bauarten von Absorbern (Position und Bewegung der beweglichen Masse des Absorbers) in der Zeitspanne von der Schussauslösung bis das Diabolo die erste Laufbohrung passiert hat und weiter bis es den Lauf verlässt (ca. 2.5 +/-1 Millisekunden), sowie den Kraftverlauf während der innenballistischen Phase in beiden Richtungen der Laufachse,

  • Hallo Anmacher,


    beschreibt doch dem Einsteiger,

    erstmal zu Deiner Info Du bist geblockt bei mir. Du konntest das ja nicht wissen, aber jetzt hast Du es .

    Wenn ich nicht Heute früh informiert worden wäre über diesen Satire Post via PN wüsste ich das gar nicht.

    Da tut sich eine Fragen auf, für was braucht ein Anfänger das?

    Ich weis nicht ob ich dem gerecht würde, ich bin kein Dipl.-Ing. Phys. Tech.

    Es war zwar mal Thema meiner Dr. Arbeit aber dazu benötigt man mehr Kürzel, ist außer dem schon lange her, die Vergessens Quote ist bei mir mittlerweile sehr hoch. (Steilvorlage)

    Aber was den gemeinen Leser hier sicher interessieren wird ist Deine Vergangenheit.

    Wie wir aus diversen Posts von Dir wissen beziehst Du Dich ja gerne auf U. Eichstädt und vor allem auf angelesenes. Eigene Erfahrungen hast Du keine.

    Nur mal zur Bestätigung ist das der selbe U. Eichstädt den Du vor vielen Jahren genauso drangsaliert hast in einem anderen Forum wie Du es jetzt bei mir versuchst?

    Mit genau den selben Methoden wie jetzt hier nur mit dem Thema Kegel vom Kompensator.

    Auch dem bist Du nicht beigekommen.

    Wenn man wie Du Luftpistolen mit der Ransom Rest testet, ist alles weitere geschenkt.

    Du möchtest die Leute hier für dumm verkaufen mit einstudierten Themen.

    Ich erinnere Dich das Du in dem Disput mit Kietze den Schießsport nur untergeordnet betreibst, das sagt und bestätigt doch alles.

    Manche sind eben so unnütz wie dem Papst seine Eier, wenn man mit den großen pinkeln will sollte man auch das Bein heben können.


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • double16

    Selected a post as the best answer.
  • Hy,

    wobei man aus meiner Sicht der Pardini K12 nur vorwerfen kann, das der Griff nicht dreh/neigbar ist und angepasst werden muss.
    Vom Schussverhalten dürfte diese noch auf Augenhöhe mit Steyr/LP500/P8X sein.


    Gruss
    Dirk

  • Da Du dich mit Absorbern bei Luftpistolen scheinbar auskennst, beschreibt doch dem Einsteiger, als Hilfe bei der Modellwahl, das dynamische Verhalten der unterschiedlichen Bauarten von Absorbern (Position und Bewegung der beweglichen Masse des Absorbers) in der Zeitspanne von der Schussauslösung bis das Diabolo die erste Laufbohrung passiert hat und weiter bis es den Lauf verlässt (ca. 2.5 +/-1 Millisekunden), sowie den Kraftverlauf während der innenballistischen Phase in beiden Richtungen der Laufachse,

    Wenn es denn der Einsteiger braucht, kann er sich ja an Dich wenden. Du wirst ihm sicher die entsprechenden Artikel diverser Zeitschriften zur Verfügung stellen. Inklusive der Auszüge vom Patentamt.

    Bleibt nur eine entscheidende Frage offen: Und was hat er dann davon? Wie es die Hersteller technisch umsetzen, dass die Wumme nicht springt, kann dem Nutzer doch völlig egal sein. Das Ergebnis in der Praxis zählt. Und um no.limits zu ergänzen: Auch ich habe die Ignorierliste genutzt und bin lediglich über das Zitat gestolpert...

  • Vom Schussverhalten dürfte diese noch auf Augenhöhe mit Steyr/LP500/P8X sein.

    ja sicher so weit hast Du Recht, auch in anderen Dingen.

    Aber Du erinnerst Dich an meine Aussage, die 3 sind am weitesten Entwickelt alle anderen haben Hadycaps.

    Das ist eine davon die da drunter fällt.

    Warum soll ich mich mit mit der beschäftigen wenn ich 3 habe die in einem wirklich wesentlichen Bereich mehr können.

    Wir haben die letzten Monate wirklich viel darüber gepostet warum ein beweglicher Griff sehr wichtig ist, das er für Leute die handwerklich weniger begabt sind immense Vorteile bringt. Und das ist nur ein Punkt.


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Hallo Anmacher, hallo no.limits, hallo @all,


    ich armer Tropf wollte lediglich eure Empfehlung lesen, ob man als Anfänger besser direkt eine High-End Waffe kauft und wenn ja welche; oder besser zu Anfang irgendetwas gebrauchtes kaufen sollte.


    Δt=mPvP ist Schulphysik und für das theoretische Verständnis vielleicht hilfreich, auch sollte bei Betrachtung des dynamischen Verhaltens einer Pistole (Verschlusses) Schwingungen der Dritten Ordnung, berechenbar mittels Runge-Kutta als grafisches Lösungsverfahren, berücksichtigt werden - nicht Ernst gemeint. :)


    Mich armen Tropf bringt das nicht wirklich weiter !!! Die Empfehlung "Die 3 Ausgewogensten Modelle sind aktuell die FWB P8X, die 2 Steyer, und Walther LP500. Die decken alles ab was andere auch können und ein bisschen mehr, hier kann man dann den Aspekt gefallen einbringen. ...." von no.limits ist da eher hilfreich .


    Bitte tragt persönliche Diskussionen auch persönlich aus. Ich stehe gerne als Sekundant :sweating: zur Verfügung ... Wahl der Waffen .... nur Worte 8) .

    Das Posts nicht wirklich gelesen werden zeigt das Zitat von no.limits "Eine Angabe zum Leistungsniveau wäre da Hilfreich gewesen." denn im Ursprungspost steht - Zitat: "Nach (6) Trainingsrunden mit ca 160 Schuss pro Training schiesse ich unterirdische, halt anfängergerechte, sichere >70 und topp 86 Ringe freihändig. :) da ist halt für lange Zeit Luft nach oben :)."


    Nach Ausschaltung der Emotion "haben wollen (Morini)" und Überdenken der Sinnhaftigkeit des Vorgehens beim Start in den Schießsports, würde es eine gute gebrauchte Waffe wohl tun.

    Aus Gründen der Praktikabilität (gebrauchtes, geprüftes Material ist nur mit relativ schwierig mit viel Aufwand zu bekommen) wird es wohl eine der von no.limits genannten Verdächtigen werden. Hier dann wohl die kostengünstigste Variante - im Moment eine FWB P8X.


    Bis dann - double16

  • Alle Kandidatinnen probieren, ganz in Ruhe.


    Ich wollte schon schreiben das ist genau so, wenn Du die passende Frau suchst,

    aber das würde vielleicht als frauenfeindlich angesehen werden.

    Wobei die Frauen das genau so machen, wir erscheinen denen ja auch als schwierige Fälle.


    Und genau so ist es mit der LuPi, nur eine passt.

    Linksschütze

    P8X

    FWB 800 Wood Basic

    LG300

    GSP Atlanta

    Anschütz1903

  • Wenn Du es professionell angehst, dann müsstest Du vorher ein halbes Jahr Trockentraining machen.

    Es gibt ein hilfreiches Video mit Monika Karsch, da zeigt sie gute Übungen.

    Linksschütze

    P8X

    FWB 800 Wood Basic

    LG300

    GSP Atlanta

    Anschütz1903

  • Hallo lieber double16,

    bei deinem Leistungsniveau und deinem Alter wirst du wahrscheinlich bei keiner der genannten Luftpistolen in diesem Thread an ein durch die Waffe gesetztes Limit kommen. Die eine oder andere Pistole wird es dir leichter machen.
    Da ist es eher wichtig wie du trainierst, nicht nur stumpf Wettkampfscheibe....versuche viel weisse Scheibe um dich auf den Abzug und Visierbild zu gewöhnen und nur mal abzuziehen, egal wo der Schuss hingeht.
    Versuche auch früh in einer Mannschaft zu schiessen oder auf Alters-/Seniorenschiessen um Wettkampfpraxis zu bekommen, eventuell auch einen DSB Kurs zu besuchen.


    Gruss
    Dirk

  • ich armer Tropf wollte lediglich

    mach Dir mal keine Gedanken, Du bist nicht der Auslöser.

    Das geht schon Jahre so und war um ein vielfaches schlimmer.

    Es geht hier um zur Zeit ,,nur,, drei Individuen die Ihr missratenes Ego so bustern wollen oder müssen.


    no.limits

    Steyr EVO/E
    Match Gun MG2E / MG5E
    Felix Team 45 ACP
    SIG 210/6 Full Race Gun, Oschatz

  • Brodelkopp,


    mit Tränen in den Augen und Schmerz im Herzen muss ich die Wahrheit wohl zur Kenntnis nehmen ... Alter und Leistungsniveau, wobei der Begriff Leistungsniveau nach ein paar mal Schießen wohl zu hoch gegriffen sein könnte.


    Ich habe Spaß an der Sache gefunden und will den Jugendlichen im Verein die von mir genutzte P44, von der Jugendabteilung leihweise zur Verfügung gestellt, nicht entziehen. Daher die Frage welche eigene Waffe sollte sich ein Anfänger zulegen.


    PS: Alters-/Seniorenschießen :) ... woher bekommt man(n) die Termininfos ?


    Gruß double16

  • Ein nicht zu vernachlässigendes Argument, dass ich hier noch anführen will und wenig mit den speziellen Eigenschaften von Morini, Walther, Steyr und FWB zu tun hat! Der Haben-Wollen-Faktor! Du kaufst heute die P8x und in 2 Wochen schaust Dir wieder die anderen Spitzenmodell obiger Hersteller an. Ich bin so und ich kenne einige in meinem Verein, die das auch haben. Deshalb kaufe ich immer das Spitzenmodell der ausgesuchten Marke, da gibt's dann schon mal weniger Gründe zu wechseln. Sollte dann eine Neukonstruktion kommen, die Dir dann besser liegt, kannst Du in Ruhe entscheiden, ob ein Wechsel nötig ist. So bei mir mit dem Wechsel von Steyr Evo E auf Walther LP 500 E Meistermanufaktur- die Horizon Auflage ist für mich besser geeignet als Rink oder Steyr-Auflageplatte.