Atomspiel

Alle Spieler laufen im Raum herum. Der Spielleiter ruft eine Zahl aus, z. B. 5. Die Spieler müssen sich dann in Gruppen mit je 5 Spielern zusammenfinden. Wer übrigbleibt, scheidet aus. Eine Gruppe, in der mehr oder weniger Spieler sind als der Spielleiter verlangt hat, scheidet aus. Es ist wichtig, dass die Spieler wahllos durcheinander laufen und nicht schon vorher kleine Gruppen bilden. Dem kann der Spielleiter begegnen, indem er jeweils Gruppen verschiedener Größen verlangt. Bei jeder Gruppenbildung sollten einige Spieler ausscheiden müssen. Der Spielleiter braucht dazu die Zahl der Mitspieler und rechnet bei jeder Runde die ausgeschiedenen Spieler ab. Das Atomspiel passt fast in jede Spielrunde. Es lässt sich gut gestalten, indem man den Gruppen bestimmte Aufgaben stellt, z. B. sich im Kreis in Fakir-Stellung hinzuhocken oder sich hintereinander auf einen Schlitten zu setzen.